Telekom StreamOn: Neue Option zur Einsparung von Datenvolumen ausprobiert

Wie läuft es eigentlich mit der vor einigen Wochen von der Telekom gestarteten Option StreamOn? Wir haben den Service selbst ausprobieren können.

Telekom StreamOn

Vor ziemlich genau einem Monat offiziell vorgestellt und seit wenigen Wochen für alle Kunden eines aktuellen Telekom-Tarifs kostenlos buchbar: StreamOn. Mit der neuen Option soll sich spielend einfach Datenvolumen einsparen lassen, während man eigentlich mehr Medien im Internet konsumiert. Wie das funktioniert? Bei bisher gut 20 Partner wird einfach kein Datenvolumen berechnet. Bisher ist die Option nur direkt bei der Telekom verfügbar, bisher ist leider noch nicht abzusehen, ob man StreamOn bald auch bei einem Mobildiscounter im gleichen Netz buchen kann.


Um StreamOn nutzen zu können, muss man mindestens einen MagentaMobil M-Tarif nutzen. Die komplette Option samt Music & Video wird in diesem Fall aber nur freigeschaltet, wenn man gleichzeitig einen DSL-Vertrag bei der Telekom hat. Ansonsten ist man mindestens auf den etwas teureren MagentaMobil L angewiesen, um auch das Videoo-Streaming von StreamOn nutzen zu können. Was immer gleich ist: StreamOn ist nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden.

So wird die Video-Qualität in StreamOn reduziert

Nachdem wir euch den Service vor einigen Wochen schon vorgestellt haben, konnten wir nun dank einer passenden SIM-Karte einen eigenen Test machen. Leider unter erschwerten Bedingungen, denn Neukunden bekommen im ersten Monat ohnehin unbegrenztes Datenvolumen, sind also im Prinzip gar nicht auf StreamOn angewiesen.

Immerhin von einem Detail konnten wir uns überzeugen und es euch auch unten in unserem kleinen Video zeigen: Die mit StreamOn angebotene Videoqualität. Sämtliche Streams werden im Normalfall nämlich auf eine Bildqualität von 480p reduziert, falls man nicht gleichzeitig DSL-Kunde ist und die Max-Option freischalten kann. Anderenfalls heißt in der Praxis: Je größer der Bildschirm ist, desto schlechter ist die Bildqualität. Auf dem iPhone 7 gehen 480p gerade noch in Ordnung, bei Plus-Modellen dürfte man schon deutlichere Unterschiede zur sonst hochauflösenden Bildqualität feststellen.

stream on partner

Eine interessante Lösung hat uns appgefahren-Leser Daniel per Mail mitgeteilt. Er hat auf seinem iPhone die YouTube-App ProTube im Einsatz, in der er manuell eine 4K-Auflösung auswählen konnte, obwohl die Qualität ja eigentlich reduziert werden sollte. Auch in Drittanbieter-Apps scheint die Telekom das Datenvolumen nicht zu berechnen, solange die Daten von einem der bisher 21 Partner stammen.

Spotify mischt bei StreamOn bisher nicht mit

Und genau hier gibt es aktuell noch ein große Baustelle. Zwar sagt die Telekom, dass prinzipiell jeder kostenlos zum Partner werden kann, ganz so einfach scheint es aber nicht zu sein. Das beste Beispiel ist wohl Spotify, das zum Start eigentlich dabei sein sollte, dann aber doch herausgeflogen ist. Mittlerweile ist sogar bekannt geworden, dass Telekom-Kunden das bisherige Spotify-Paket inklusive Gratis-Streaming kündigen müssen, um dann wiederum StreamOn nutzen zu können. In Sachen Musik-Streaming sind bei StreamOn aktuell Apple Music, Juke, Amazon Music und Napster mit dabei. Alle anderen Partner, darunter auch Video-Anbieter wie Netflix oder Amazon Prime Video, könnt ihr auf dieser Seite nachschlagen.

Abschließend sind wir an eurer Meinung interessiert? Habt ihr schon eigene Erfahrungen mit der neuen Option sammeln können? Ist es möglicherweise sogar ein richtiger Pluspunkt bei der Tarifwahl für euch?

Anzeige

Kommentare 52 Antworten

  1. Also ich verstehe nicht was manche haben, 480p sind doch vollkommen in Ordnung selbst auf einem iPhone 7 Plus…

    Wers nicht mag kann ja weiterhin sein Datenvolumen mit einer Folge seiner Lieblingsserie in 4K verschwenden ?

  2. Ich habe mich dagegen entschieden, da ich die Wahl hatte zwischen Spotify inkl Datenvolumen oder StreamOn.
    Da ich persönlich Spotify besser finde, als Apple Music.

    1. Amazon Music Unlimited hat 10.000.000 mehr Musiktitel als Spotify und ist auch billiger (ganze 6,50€ mtl.), wenn du schon Prime Kunde bist. Nur mal so ein Blick über den Tellerrand ?

      1. Das stimmt alles und ich wollte zB auch unbedingt Apple Music nutzen bzw. dem ganzen eine Chance geben. Aber nach 2 Monaten fühle ich mich mit dem Angebot und vor allem der App nicht wirklich wohl.

        Zudem kenne ich sehr viele Leute die Spotify nutzen, aber kaum jemand aus meinem sozialen Umfeld nutzt Apple Music.

        Daher bin ich wieder zurück zu Spotify. 10 Mio Titel mehr oder nicht ist mir egal, solange es das bei Spotify gibt was ich brauche.

        Ich teile zum Beispiel gerne selbst erstellte Playlisten und höre die Playlists von Freunden. Da ist es mir wichtiger dass alle beim gleichen Anbieter sind.

      2. 10 mio titel mehr? ?
        mal ernsthaft, ich bin voll zufrieden mit spotify und habe bis jetzt alle titel die ich haben wollte gefunden.
        in spotify habe ich massig eigene playlists und folge auch vielen. außerdem nicht vergessen, dass streamon die qualität mindert, was mir im moment nicht passiert mit spotify

      3. Der Blick über den Tellerrand hilft aber oftmals nicht, da bisher Spotify der einzige Anbieter ist, der eine Integration in gängige AV-Receiver bietet.

        Schon mal vorab: Nein: Airplay ist keine Lösung dafür!

        1. @Max hab ja nur AMU ein wenig pushen wollen, da es sich mit Sicherheit noch stark weiterentwickeln wird und zum größten Teil schon das gleiche wie Spotify anbietet. Es ist halt nur wie mit WhatsApp & Co. denn es steigt halt keiner um oder versucht es erst. AMU ist deutlich billiger (6,50€/ mtl), wenn man Prime Kunde ist und bekommt dafür auch Playlisten, kann Teilen und und und… das gleiche wie bei Spotify. Nur Hörbücher gibt es nicht so viele wie auf Spotify (das ist ein Argument). Einfach mal streuen ?

          Zur Qualität: wer beim Stream wirklich von Qualität spricht, tut sich selbst anlügen. @milcar du wirst keinen Unterschied bei AMU zu Spotify hören, dass ist alles nur ein weiteres Marketingargument, wird sich aber auf deine bisherige Musikwahrnehmung nicht auswirken.

          Wir sprechen ja von StreamOn und mobil sein, nicht das Datenvolumen aufbrauchen und das tue ich mit dieser Option ja auch nicht. Dazu kommt, das man seinen Speicher nicht belegen muss mit offlinedateien, wenn man z.B. im Auto Musik hören will. Zuhause benutze ich das WLAN, wenn ich denn mal was über AMU & Co. höre, und da kommen wir zu dem netten AV-Receiver, es gibt eine Steckverbindung namens AUX (auch Bluetooth kompatibel) über die ich bequem mein iPad oder iPhone anschließen kann sollte ich auf die Idee kommen zuhause meinen Rechner oder Notebook über das WLAN zum streamen zu nutzen.

          Sicherlich ist Spotify noch Platzhirsch aber AMU hat ein genauso gutes Angebot, vielleicht ein wenig anders, aber bestimmt nicht vergleichbar gut vor allem preislich. ?

          1. ich bin seit langem amazon prime kunde und habe ohne mehrkosten amu komischerweise freigeschaltet ?also keine sorge.
            applemusic habe ich 1+6 monate lang getestet.
            speicher für offline hab ich genug. hab nen 128gb ip7+
            das reicht auch für prime oder netflix filme offline

  3. StreanOn funktioniert super bei mir. Habe Magenta M mit DSL u den Genuss in HD. Nutze schon länger den Vertrag der Telekom für günstige iPhones, zahle bisschen mehr u habe dafür allerdings full Speed immer mit super Zusatzleistungen wie Europa Flat inkl Hotspots, StreamOn, 50GB Cloud, WLANTOGO etc… ?

  4. Ich habe extra den Tarif gewechselt von S auf M. Na klar ist es das Ziel der Telekom, aber das Angebot ist unschlagbar, wenn man Magenta1 Kunde ist. Endlich kann man die Streaming Dienste ordentlich nutzen ohne die teuren Datenzusatzpakte zu buchen. Was ich prinzipiell nicht gemacht habe.

    Für mich hat es einen großen Mehrwert einfach Apple Music zu starten und zu hören was ich will ohne alles per iTunes aufs phone zu ziehen und mit einer lokalen Musikbibliothek rumzulaufen. Zusätzlich funktioniert das Streamen von Musik auch super im Auto während der Fahrt, zumindest in der großen Stadt. Es ist somit ein toller Radioersatz wenn mal wieder Avicii aus den Boxen nervt.

    Ich hoffe, dass die StreamOn Funktion endlich die Einführung von richtigen Flatrates im mobilen Netz einläuten wird!

    1. Na grade das StreamOn der Einführung von Flats hilft ist falsch weil so können sie fast wie gehabt weiter machen sie verkaufen dir weiterhin einen begrenzten Daten Tarif bei dem nur ein gewisser Teil kostenlos bleibt da werden die nicht freiwillig dir alles boten du zahlst doch auch das

      1. Naja der Wettbewerb wird sicherlich dafür sorgen, dass es nicht nur bei einzelnen Diensten bleibt. Die Konkurrenten müssen jetzt nachziehen und da liegt es doch nahe den Kunden richtige Flatrates anzubieten, damit man neue Kunden bekommt. Vielleicht geschieht dies erst über eine Drosselung wie bei O2, bloß das die weiter gesteigert von 1MBit/s auf 2,4 oder 8.

  5. Läuft stabil, in voller Auflösung in meinem Tarif… Ich hatte vorher für alle Streamingdienste die Mobilen Daten aus… seit einer Woche habe ich dazugewonnen! Ich habe vorher nichts vermisst, habe jetzt aber mehr Datenfreiheit gewonnen!

    1. Soweit ich weiß ja, du musst dann StreamOn für den Zeitraum einfach ausschalten. Das lässt sich beliebig oft und sofort über pass.telekom.de machen, es gibt keine „Verarbeitungszeit“ o.ä.

  6. Ich bin ebenfalls Magenta1 Kunde und habe den Magenta Mobil M. Der Kostet mit allen Rabatten für Magenta1 und Langzeitkunden 26 Euro im Monat, was für mich ok ist. Allerdings werde ich StreamOn nicht nutzen, das es für mich der Anfang vom Ende des freien Internets ist. Solche Aktionen kann ich weder gut finden geschweige denn selbst unterstützen. Wenn angeblich eh jeder kostenlos Partner werden kann, wieso dann überhaupt der Partner Kram und nicht gleich alles Streaming frei???

  7. Ich hoffe nur, dass die StreamOn Option nicht wieder unter dem Deckmantel der Netzneutralität verboten wird. Schließlich werden keine Datenpakete priorisiert über das Netz übertragen. Und den wirtschaftlichen Aspekt der Netzneutralität in so engem Zusammenhang mit dem technischen Aspekt zu betrachten, halte ich für wenig sinnvoll.

    1. Ich hoffe das so ein Geschäftsmodell verboten wird. Entweder ALLE oder KEINER! Und das sich die Telekom die Mitgliedschaft, selbst wenn diese an sich frei ist, irgendwie vergolden lässt steht ausser Frage. Wieso sonst sollten z.b. Spotify oder Twich nicht dabei sein? Warscheinlich sind sie nicht bereit einen Prozentsatz ihrer Werbeeinnahmen auf Mobilgeräten mit Telekom Vertrag an die Telekom abzudrücken.

      1. Weil Spotify verlangt hat, dass nur ihre Premium-Kunden davon profitieren und das ist technisch aktuell nicht umsetzbar.

  8. Ich habe auch StreamOn im M-Tarif aktiviert. Mobiles Radiohören mit radioplayer.de funktioniert sehr gut.
    Interessanterweise scheint auch das Downloaden/streamen von Musik bei Itunes Match nicht angerechnet zu werden (ich habe kein Apple Music abonniert!!) Kann das jemand bestätigen?

  9. Das ist doch verarsche. Ich bin M Kunde, komme aber nur durch eine Vetrgasverlängerung in den Genuss. Ich zitiere: Bitte beachten Sie: Sie wollen StreamOn buchen? In den seit 04.04.2017 geltenden MagentaMobil Tarifen ist dies möglich. Durch einen Tarifwechsel/ eine Vertragsverlängerung können Sie in diese Tarife wechseln und die StreamOn Option buchen.

    Nein Danke. Der Vertrag läuft im Oktober aus und dann gehts auf PrePaid weiter

      1. So, Deinen Rat mal befolgt und siehe da: Es wird 5€/mon für mich dadurch teurer. 5€ dafür das ich Musik streamen kann. Nein Danke. Seh da keinen Vorteil darin, meine Musik kauf ich sowieso immer. Daher für mich nix

          1. Telekom-MA meinte heute, bei mir würde StreamOn zusätzlich knapp 20€ kosten. Grund: durch meinen Rahmenvertrag wurden meine Kosten so sehr rabattiert, dass man mich mit StreamOn unterm Strich auf normalen Tarifkosten anheben würde. So seine Aussage. Da Spotify nicht dabei ist sind das bereits zwei Gründe, auf StreamOn zu verzichten.

        1. Hm, mein alter L-Tarif 2. Generation wurde auf L-Tarif 3. Generation upgegradet und das kostet mich nicht einen einzigen Cent mehr…
          Sicher, dass du da nicht was falsch verstanden hast?

          1. Ja definitiv. M 1.Gen jetzt 59,95€ nach Tarifwechsel in M 3.Gen dann 64,95 €
            In meinem Kundencenter zum Tarifwechsel nachgesehen.

    1. Ein Angebot das einfach nicht auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten ist, und für das Du selbst dann keine Verwendung hättest wenn es kostenlos wäre ist also für Dich verarsche?

      1. Nein, sondern das ich (dachte) ich muss erst eine Vetragsverlängerung machen. (Mal richtig lesen). Aber selbst die Tarifänderung käme ja 5€ teurer. Also nix mit kostenlos.

        1. Muss ja auch nichts für jeden sein. Wollte nur noch einmal darauf hinweisen, dass ein Tarifwechsel auch geht ohne eine Verlängerung. Und das ist ja auch geklärt.

        2. Bekommst Du ein Smartphone für einen Euro einfach so, oder mußt Du Deinen Vertrag verlängern oder einen neuen Abschließen?
          Natürlich will die Telekom an ihren Angeboten verdienen.
          Also entweder bezahlst Du das über die Verlängerung, oder über einen teureren Tarif.

          Nur Fakt ist, Du brauchst das Angebot nicht, schreibst ja selbst das Du keine Musik streamst, und machst hier dennoch ein Fass auf weil mimimimi

  10. Ich finde StreamOn ganz super. Ich bin viel unterwegs und froh, kein Datenvolumen durch Musikhören und Filmschauen zu verbrauchen. Auch daß ich keine Musik mehr abspeichern muß, ist klasse. Einfach hören, was einem grade in den Sinn kommt. Voll luxuriös ????

  11. Kann mir jemand Auskunft geben. Verstehe das irgendwie nicht ganz.

    Ich habe Magenta Mobil L (abgeschlossen im Dezember 2016). Wenn ich jetzt StreamOn dazubuche kann ich dann in HD streamen oder werde ich auf 480p gedrosselt? Habe keinen DSL Vertrag bei der TKom.

    Weil das fände ich ziemlich mies. Da ich am iPhone ja nicht auswählen kann in welcher Qualität zB Youtube läuft würde ich somit unterwegs IMMER auf 480p kucken müssen selbst wenn ich gerne HD sehen würde. Also man kann ja dann nicht mehr wählen ob man in HD übers Datenvolumen oder 480p über StreamOn schaut oder?

    Netflix wäre für mich eh uninteressant. Schau ab und an lade aber meist alles was mich interessiert aufs Handy runter. Von daher egal.

    Und ich brauche meist 5GB von meinen 6GB ohne mich jetzt einzuschränken was Streaming angeht. Mache ich auch so immer wieder.

    Würde StreamOn nur buchen wenn es für mich ohne Nachteile (sprich auch HD) wäre…

    1. Ohne DSL bei der Telekom gibts kein StreamOn Max, sprich, du hast Videos nur mit 480p, außer du deaktivierst StreamOn temporär. Dann allerdings wird dein Datenverbrauch auf dein Inklusivvolumen angerechnet.

    2. Kannst eh kein StreamOn buchen da 2. Generation hast nicht 3. von April.

      Und StreamOn Music & Video (ohne Max) schließt sich mit HD aus.

      Müsstest es für HD temporär deaktivieren, hättest also wenn nur für Musik nen Vorteil wenn.

      1. Und wie komfortabel bzw einfach kann ich die Option temporär deaktivieren? Für generellen Medienkonsum oder das schnelle anschauen eines Videos zwischendurch wäre mir 480p durchaus genug. Aber bestimmte Dinge will ich dann eben doch hochauflösend sehen.

        Da ich mit meinen 6GB Datenvolumen bisher auch so leicht zurechtkomme (ohne 480p) wäre Stream-On nur eine Option wenn Ich wirklich komfortabel zwischen 480p und HD wechseln könnte.

  12. Läuft soweit…. wobei ich aber noch nicht alles getestet habe… z.B. was passiert bei einer Multisim, funktioniert es bei Tethering….? Sky Ticket ist anscheinend nicht Bestandteil von Stream on.

  13. Kommt mir nicht ganz koscher vor, echte Flat’s dauern wohl noch paar Jahre.
    O2 ein guter Anfang, welchen die Telekom fortsetzt.
    Wird sich die nächsten Jahre langsam hochschaukeln bis irgendwann endlich echte Datenflats möglich sind.

    1. Telekom bietet doch volle Flat an, die kostet aber auch entsprechend 200€. 😉

      In DE ist mobiler Traffic bei allen teuer im EU Vergleich.

  14. ‼️Euer Hinweis bzgl. Nutzung auch bei Magenta Mobil M der dann auch StreamOn Video&Musik ermöglicht, falls man sowohl Mobilvertrag als auch Festnetz bei der Telekom unter Vertrag hat STIMMT NICHT!! Weder als Privat- noch als Geschäftskunden Variante oder als Kombination bekommt man bei Magenta M die Videooption innerhalb StreamOn!! Die gibt’s nur bei mindestens Magenta L oder höher, egal ob Geschàfts- oder Privatkunde (von Lars Tiedemann, Telekom Kundencenter Geschäftskunden) ‼️

    1. Falsch, es reicht Magenta M für Music & Video Max (Magenta1 Vorteil). Jedoch nur für einen Handyvertrag falls noch mehrere hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de