Zagg Messenger Folio im Test: Gute Tastaturhülle für das 9,7″ iPad Pro

Mit dem Zagg Messenger Folio gibt es eine tolle Tastaturhülle für das neue 9,7″ iPad Pro.

Zagg Messeger Folio 2Im neuen 9,7″ iPad Pro hat Apple die Magnete anders positioniert und durch die Stereo-Lautsprecher benötigt man bestenfalls eine Hülle, die entsprechend vorbereitet ist. Wer mit dem iPad Pro produktiv arbeiten möchte, kann zu einer Tastaturhülle greifen, mit der man auch unterwegs entspannt Texte tippen kann, ohne die Display-Tastatur nutzen zu müssen. Je nach Ausführung kann auch eine für das iPad Air angepasste alte Hülle und Tastatur funktionieren, dann könnte aber beispielsweise die automatische Aufwachfunktion aufgrund der anders positionierten Magnete nicht arbeiten. Eine optimierte Tastaturhülle gibt es nun von Zagg, die wir euch hier schon kurz vorgestellt hatten.


Das Zagg Messenger Folio ist eine relativ dünne Hülle samt Tastatur, die das Arbeiten unterwegs ermöglicht. Das iPad Pro wird dabei im Deckel über drei kleine Halterungen befestigt und kann auch ohne Probleme wieder entnommen werden. Die Tastatur ist natürlich in der deutschen Variante verfügbar und lässt sich gut bedienen. Die Tasten sind zwar nicht ganz so perfekt angeordnet wie auf einem großen Keyboard, doch aufgrund der Größe des iPads lässt sich nach kurzer Eingewöhnungszeit auch auf dem Zagg Messenger Folio richtig gut tippen.

Die Verbindung mit dem iPad Pro wird bei dieser Tastaturhülle leider nicht über den Smart Connector des iPad Pro aufgebaut, sondern über Bluetooth. Nach der ersten, manuellen Kopplung funktionierte das in unserem Test aber automatisch und damit problemlos. Der einzige kleine Nachteil dieser Lösung: Das Zagg Messeger Folio muss manuell aufgeladen werden und wird nicht vom iPad mit Strom versorgt. Bemerkbar machen sollte sich das aber erst nach einigen Monaten.

Sondertasten erleichtern die Bedienung des Zagg Messenger Folio

Natürlich bringt die Tastatur diverse Zusatzfunktionen mit, die die Bedienung vereinfachen. Unter anderem gibt es eine Taste, die die Funktionen des Home-Buttons übernimmt, die Möglichkeit das iPad zu sperren und entsperren, Siri zu starten, die Tastatur auf dem iPad einblenden zu lassen, die Lautstärke zu ändern oder die Musik zu steuern. Eine Hintergrundbeleuchtung der Tasten gibt es bei dieser Version nicht.

ID6BSF-BBU_MessengerFolio_iPadAir_1-2_UK_EN_151215_R2.1_ol

Natürlich verfügt das Zagg Messeger Folio über eine Aufstellmöglichkeit, damit das iPad in einem angenehmen Winkel steht. Der Deckel verfügt über eine zusätzliche Klappe, mit der man das iPad in einem 45 Grad Winkel aufstellen kann. Wird das iPad nicht per Deckel aufgestellt, hält ein Magnet die flexible Klappe fest. Optisch ist das Case in einem dunklen grau gestaltet und bietet eine Aluminium-Optik. Im zugeklappten Zustand wird das Case durch Magnete gehalten und klappt nicht automatisch in der Tasche auf. Die schon angesprochene Wake-Up-Funktion beim Öffnen des Case ist ebenfalls praktisch und toll.

Zagg Messeger Folio erleichtert das mobile Arbeiten

Was ich persönlich bei solchen Tastaturhüllen nicht so gerne mag: Durch die Hülle wird das iPad „dick“. Ja, Zagg beschreibt das Messeger Folio als ultradünn, doch samt Case und iPad misst die Kombination 22 Millimeter – aber irgendwo muss die Tastatur samt Case ja untergebracht werden. Nicht ganz so schlimm: Beim Schließen treffen die kleinen Nöppel nicht immer sofort die dafür vorgesehenen Löcher, mit etwas mehr Präzision bekommt man das „Problem“ aber in den Griff.

Insgesamt kann das Zagg Messeger Folio aber überzeugen. Es kommen sicherlich nicht die teuersten Materialen zum Einsatz, aber es wird gute Qualität abgeliefert. Die Tastatur ist gut zu bedienen, die Sondertasten mehr als praktisch und die Akkulaufzeit von drei Monaten ausreichend. Das Folio richtet sich an Studenten, Blogger, Journalisten und Personen, die auch unterwegs mit dem iPad arbeiten möchten. Das Zagg Messeger Folio kostet 59,99 Euro und kann bei Amazon (aktuell für 55,46 Euro), Media Markt oder Cyberport gekauft werden.

[wp-review]

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

    1. Ich kenne keine mit D-Tastatur, warte auf Logitech, aber die haben mir gesagt, sie wissen nichts.

      Meine bisherigen Logitech-Tastaturen funktionieren gut, schreibe täglich damit und lassen sich einfach ein-, aus und zuklinken. Für den Transport sind sie schon etwas dick, ist aber auch Schutz. Wenn ich sie unterwegs nicht brauche, stecke ich sie zum Mitnehmen in ein Vlies. iPad2, iPad Mini, iPad Pro 9.7 für das ich eine alte iPad 2-Tastatur nehme bis ich eine definitive finde.

  1. Wozu? Bei diesem externen Tastaturen kann man zwar besser längere Texte schreiben, aber macht es mitunter dicker und schwerer als ein MacBook. Mir würde die Mobilität verloren gehen. Und jedesmal herausfriemeln, wenn man es als richtiges Tablet verwenden möchte…. Denke mal, das macht keiner…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de