Think Shift: Entspannendes Puzzle-Spiel mit fairen Bezahl-Modell

Think Shift zählt zu den Neuerscheinungen der Woche. Wir haben das Puzzle-Spiel bereits für euch ausprobiert.

Think Shift

Das bei einem Blick auf die Screenshots im App Store unverkennbar aus asiatischer Entwicklung stammende Spiel Think Shift (App Store-Link) kann glücklicherweise komplett in englischer Sprache gespielt werden, benötigt aber eigentlich so gut wie keinen Text. Die Regeln sind nämlich schnell erklärt: Mit dem Finger müssen Kreise zu den farblich passenden Punkten verschoben werden. Neben 50 Leveln gibt es in Think Shift auch einen Endlos-Modus.


Das Bezahlmodell ist durchaus eine faire Sache: Think Shift kann kostenlos aus dem App Store geladen werden und finanziert sich zunächst ohne Bezahlung, kann aber komplett ohne Einschränkungen gespielt werden. Für 1,99 Euro wird die Werbung deaktiviert und gleichzeitig der Endlos-Modus sofort freigeschaltet. So kann das Spiel kostenlos ausprobiert und der Entwickler bei Gefallen unterstützt werden.

Think Shift kann ohne Druck gespielt werden

Think Shift beginnt in den ersten Leveln relativ einfach und beschränkt sich zunächst auf zwei Farben und mehrere Kreise, die korrekt platziert werden müssen. Es steht immer nur begrenzter Platz zum Verschieben bereit und so wird man dazu gezwungen, die einzelne Steine klug in der richtigen Reihenfolge zu sortieren, bevor man sie endgültig am richtigen Platz positioniert.

In den späteren Leveln werden dann immer mehr Farben hinzukommen und das Gameplay natürlich anspruchsvoller gestalten. Eines ändert sich in der App aber nicht: Es gibt keine Zeitlimits und keinen Stress. Man kann ganz entspannt versuchen, die einzelnen Rätsel völlig ohne Druck zu lösen. Wie das aussieht, zeigt euch der folgende Gametrailer-Trailer im Detail.

‎Think Shift
‎Think Shift
Entwickler: unexpect3rd
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de