Update für kostenlose Blitzer.de-App

38 Kommentare zu Update für kostenlose Blitzer.de-App

Die iPhone-Applikation von Blitzer.de hat heute ein Update erhalten und ist weiterhin kostenlos erhältlich.

Sich vor Blitzern warnen zu lassen, ist so eine Geschichte. Als Fahrzeugführer ist es verboten, eine solche App zu nutzen, und letztlich sollte man auch nicht grundlos rasen und sich lieber an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Manchmal sind Blitzer aber so gemein platziert, dass man schnell mal in die Falle tappt. Da kann man doch seinem Beifahrer mal das iPhone in die Hand drücken…


Blitzer.de (App Store-Link) hat mit dem Update auf Version 1.3 einige neue Funktionen erhalten. So gibt es nach dem Vorbeifahren an einem eingetragenen Blitzer zum Beispiele eine automatische Meldung, ob der Starenkasten gesichtet wurde. Außerdem lassen sich Warnungen für feste oder mobile Blitzer optional deaktivieren. Bei mobilen Blitzern wird man sowieso nur noch gewarnt, wenn sie in Fahrtrichtung liegen – das reduziert die Zahl der Fehlmeldungen.

Insgesamt sind in der Datenbank rund 50.000 Blitzer eingetragen, so dass man sich auch schon mal vor einer Fahrt in fremden Gebieten über mögliche Blitzer informieren kann. Die App läuft übrigens im Hintergrund und kann zeitgleich mit einer Navi-App verwendet werden. Aber immer dran denken: Rasen ist out!

Anzeige

Kommentare 38 Antworten

      1. Nö, nur nicht ganz falsch. Die Sache ist nicht eindeutig geregelt.
        Zitat aus „Navi-Online“: Rechtlich bewegt man sich in einer Grauzone, weil der angesprochene § 23 Abs. 1b der Straßenverkehrsordnung aus nicht nachvollziehbaren Gründen sehr schwammig formuliert ist. Würde anstelle des oben zitierten Textes etwas stehen wie beispielsweise “das dafür bestimmt ist oder das unter anderem die Funktion bietet”, wären Navis mit eingebautem Radarwarner hierzulande definitiv verboten. Das ist aber nicht der Fall, und deswegen sind reißerische Pauschalaussagen wie “Blitzerwarner im Navi sind verboten” unseriös. Exakt so antwortete uns auch das “Bayerische Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz”: “Die Unsicherheit bei den Navis mit Zusatzfunktionen [ob sie verboten sind, Anm.] entsteht daraus, dass ein Gerät nach der StVO dazu bestimmt sein muss, Radaranlagen anzuzeigen. Bei einem isolierten Radarwarngerät, dessen einzige Funktion ja das Anzeigen von Radaranlagen ist, ist das einfach festzustellen. Bei Kombigeräten, die die Warnfunktion nur als Extra und nicht als Hauptfunktion haben, ist die Frage allerdings schwieriger zu beantworten.”

        1. Endlich mal ein fundierter Beitrag hinter den ganzen Nein, doch, nein… Genau so sieht es aus. Überwiegende Meinung ist, dass Navis mit Blitzerwarner und das dürfte dann noch mehr für iPhone mit der App gelten NICHT verboten sind. Gibt aber noch keinerlei Entscheidungen darüber, da das in der Praxis auch kaum zu überprüfen ist….

          1. Sorry, dicke Finger…
            „Nicht verboten“ ist aber nicht gleichzusetzen mit „erlaubt“.
            Allerdings: „Bis heute ist kein Fall in Deutschland bekannt, wo die Polizei einem Autofahrer wegen des Gebrauchs eines Navigationsgeräts mit installiertem und aktivem Blitzerwarner ein Bußgeld und die vier Punkte verhängt hat. Und es ist nicht mal ein Fall bekannt, dass die Polizei ein Navi auf installierte Blitzdatenbanken geprüft hat.“ (Navi-Magazin online)

          2. In der schweiz sind solche radarwarner verboten aber eben das problem für die polizei ist das sie das gerät untersuchen müssten bzw beschlagnahmen mit durchsuchungsbefehl etc. Der aufwand wäre dafür viel zu hoch. Darum bleibt es auch in der schweiz eine grauzone.

          3. In de sollte eigentlich das bloße mitfuehren ausreichen.

            Dafuer nimmt es die schweiz nicht ganz so streng mit Filesharing 😉

  1. Ist eine tolle App.! Was macht man aber wenn von einem Polizeitransporter bei 210 km/h auf 170 km/h ausgebremst wird? Die Grünen waren nicht im Einsatz sondern nur auf dem Rückweg nach Dresden.

  2. Hi leute,
    Benutze diese app schon über ein jahr. Was mir aufgefallen ist, dass der hintergrundmodus mit ios 5 nivht mehr funktioniert. D.h. Es kommt keine warnung mit meter-angaben mehr,wenn die app z.b. Mit telmap im Hintergrund läuft..ausserdem kommt eine fehlermeldung beim aktualisieren der mobilen blitzer.leider wurden diese fehler mit dem update nicht behoben.eine nachricht an den support brachte auch nicht-kam keine antwort.schaaaadeee!!

    1. Schau mal unter „Einstellungen -> Mitteilungen“ nach. Dort müsste Blitzer.de in der Mitteilungsliste stehen! Wenn nicht, dann in die Mitteilungsliste hinzufügen.

    2. Das mit iOS5 und Messagecenter stand auch in der Release Note zum Update. Nicht immer so schnell Update anklicken, sondern vielleicht auch mal lesen 

  3. „Bei mobilen Blitzern wird man sowieso nur noch gewarnt, wenn sie in Fahrtrichtung liegen – das reduziert die Zahl der Fehlmeldungen.“
    Nachfrage beim Blitzer.de Support: Diese Aussage stimmt nicht! Nur bei festen Blitzern wird man in der richtigen Fahrtrichtung gewarnt. Aber egal…lieber einmal mehr Augen offen halten als einmal zu wenig. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de