1 Jahr nach der Apple-Übernahme: Shazam ist jetzt werbefrei

Immer die neuste Version installieren

Vor einem Jahr wurde bekannt, dass Apple den Musikerkennungs-Service Shazam kaufen will. Nachdem der Deal von der Europäischen Kommission geprüft und abgesegnet wurde, haben wir euch schon im September gesagt, dass Shazam werbefrei angeboten werden soll. Und nun ist die Werbung verschwunden.

Die kostenlose und zuvor werbefinanzierte Version der Shazam-App (App Store-Link) verzichtet jetzt auf die Anzeige von Werbung. Dennoch bietet Apple die 3,49 Euro teure Applikation Shazam Encore weiterhin im App Store an. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis diese Version verschwindet, aber weiterhin von Bestandskunden genutzt werden kann.

Oliver Schusser, Vice President Apple Music:

„Apple und Shazam haben eine lange gemeinsame Geschichte. Shazam war zum Start des App Store eine der ersten verfügbaren Apps und hat sich zu einer der beliebtesten Apps für Musikfans auf der ganzen Welt entwickelt. Beide Teams verbindet die Leidenschaft für Musik und Innovation und wir freuen uns gemeinsam darauf, Anwendern noch mehr Möglichkeiten zu bieten, Musik zu entdecken, zu erleben und zu genießen.“

Was muss man sonst noch wissen muss über den Musikerkennungs-Dienst? Shazam wurde weltweit über 1 Milliarde Mal heruntergeladen und Anwender nutzen die Shazam App jeden Tag über 20 Millionen Mal, um Songs zu identifizieren. Mit bahnbrechenden Innovationen in der Musikerkennung hilft Shazam dabei, Video-, Audio- oder gedruckte Inhalte über Geräte und Medien hinweg zu entdecken, mit ihnen zu interagieren und sie zu teilen – und ermöglicht es Musikfans, ihren Lieblingskünstlern zu folgen und sich an Entdeckungen zu begeistern.

Gerne binden wir euch folgend noch ein interessantes Video ein, das zeigt, wie Shazam und die Musikerkennung funktioniert.

Shazam
Shazam
Preis: Kostenlos+

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Kommentare 7 Antworten

  1. Für was brauch ich Shazam als Stand-Alone-App überhaupt noch? Shazam ist ja bereits seit längerer Zeit schon so integriert, dass das gesuchte Lied per Siri abgefragt werden kann.

    1. Ja, das geht auch. Aber in Shazam-App hast du z.B. eine Historie aller getreckten Songs. Und Apple wird hier vermutlich auch den Funktionsumfang noch erweitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de