9th Dawn: Neues Oldschool-Rollenspiel in düsterer Fantasy-Umgebung

Das Wetter lädt derzeit ja nun eher ein, sich draußen aufzuhalten, als mit dem iDevice auf dem Sofa zu sitzen – aber für alle RPG-Fans haben wir mit 9th Dawn einen neuen Titel ausfindig machen können.

9th Dawn 1 9th Dawn 3 9th Dawn 4 9th Dawn 2

Die Universal-App ist erst gestern im deutschen App Store erschienen, und kann zu einem Preis von 2,69 Euro auf eure iPhones, iPod Touch oder iPads geladen werden. Auch der Speicherplatzbedarf hält sich mit etwa 26 MB noch in Grenzen. 9th Dawn (App Store-Link) ist bereits an das Display des iPhone 5 angepasst worden, lässt sich allerdings momentan nur in englischer Sprache spielen.


Die Entwickler von Made with Marmalade haben laut App-Beschreibung großen Wert darauf gelegt, sowohl traditionelle Rollenspiel-Elemente mit den modernen Möglichkeiten von mobilen Endgeräten zu verknüpfen. So findet man sich in 9th Dawn in einer leicht verpixelten Umgebung wieder, die durch ihre 2D-Ansicht aus der Vogelperspektive an alte Zelda-Games erinnert. 

Die Geschichte dieses RPGs ist schnell erzählt: Entweder als Ritter, Bogenschütze oder Zauberer kämpft man sich durch den großflächigen Inselstaat Montelorne, der weit abgelegen vom Festland ist, aber trotzdem mit allerhand Rätseln, Gefahren und Abenteuer aufwartet. Der ausgewählte Hauptcharakter, den man mit einem beliebigen Namen versehen kann, beginnt sein Reise im kleinen Dorf Agaria, und hilft unter anderem den Montelornians, Armeen von Untoten zu bekämpfen, oder streift durch Wälder, Städte und Kerker, um die fremde Welt zu erkunden.

Die Steuerung ist dabei anders als bei vielen Rollenspielen, nicht auf Point-and-Click-Gesten ausgelegt, sondern erfolgt mit zwei virtuellen Joysticks am linken und rechten unteren Bildschirmrand. Damit bewegt man sich in den düster gestalteten Welten, befragt Menschen und bekämpft Gegner. Nach und nach kann man auch sein eigenes Arsenal an Waffen und Fähigkeiten weiter ausbauen, um so für Kämpfe gegen immer stärkere Gegner gewappnet zu sein.

In den Optionen lässt sich sogar festlegen, ob Blut fließen soll oder nicht, und auch die Joysticks können auf verschiedenste Art und Weise angepasst werden, um für den Spieler das beste Erlebnis zu bieten. Allen RPG-Fans, die neues Spielefutter benötigen, sei 9th Dawn daher ans Herz gelegt – zumal die Entwickler auf In-App-Käufe verzichtet haben. Ein Gameplay-Video zeigt abschließend, was ihr im Spiel zu erwarten habt.

Gameplay-Video: 9th Dawn

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Bei der Optik kein Wunder das der Speicherplatz so gering ist. Das hätte der dicke graue gameboy auch noch geschafft. Dafür noch Geld zu verlangen ist fAst eine Frechheit.

    1. Tut mir leid, aber dieses Argument verstehe ich nicht? Sicher die Grafik wirkt düster und ist in schlichtem 2D gehalten, allerdings gibt es z.B. einen Tag-Nacht-Rhythmus, was zur absolut genialen Atmosphäre beiträgt.

      Außerdem sollte doch der Spielspaß im Vordergrund stehen – und hier lässt 9th Dawn die Konkurrenz weit hinter sich. Die zu erkundende Landschaft ist RIESIG und sehr liebevoll gestaltet. Anders als die Konkurrenz ist 9th Dawn ein Open-World-RPG, das den Spieler nicht sklavisch an einen linearen Ablauf bindet, oder wie die Zenonia-Serie mit stundenlangem Grinding nervt, um IAPs zu verkaufen.

      Jeder RPG-Fan, der einen unabhängigen Entwickler unterstützen möchte, sollte sich 9th Dawn einmal genauer anschauen – und ich bin mir sicher, er wird nicht enttäuscht werden!

  2. Kleiner Hinweis: die Entwickler heißen Varlorware, nicht Made with Marmalade.
    Sie haben das Marmalade SDK zur Implementierung benutzt (ein Code, mehrere Plattformen – im Idealfall).

  3. Wann weißt du, dass du alt bist? Wenn die Art Spiele (hier RPG a la Ultima), die du „vor kurzem noch“ tagelang begeistert gespielt hast, als „Oldschool“ bezeichnet werden. 😉

    1. Stimmt genau – aber zum Glück behalten diese Spiele auch nach all den Jahren immer noch ihren Glanz! Zum Glück ist Wochenende, sonst würde ich zum Zocken Urlaub nehmen müssen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de