Analyst Ming-Chi Kuo: 2020er iPhones könnten über rückseitige 3D-Kamera verfügen

Zum Einsatz sollen sogenannte Time-of-Flight-Kameras kommen

Time-of-Flight-Kameras? Wer davon bisher noch nichts gehört hat, steht nicht allein da. Laut Angaben des Teams um den immer gut informierten Apple-Analysten Ming-Chi Kuo von TF International Securities (via MacRumors) soll diese Kameratechnik in der 2020er iPhone-Generation zum Einsatz kommen.

Eine Time-of-Flight-Kamera (ToF) misst die Zeit, die ein Laser oder eine LED benötigt, um von einem Objekt im Raum abzuprallen, und stellt auf diese Weise eine äußerst detaillierte 3D-Karte der Umgebung zur Verfügung. In den 2020er iPhones soll diese Technologie in den Rückseitenkameras der beiden höherpreisigen Modelle verbaut werden.

Kuo: 45 Millionen verkaufte ToF-iPhones

Ebenfalls von Ming-Chi Kuo vorhergesagt worden ist eine Frontkamera bei allen drei iPhone-Generationen, die über Face ID verfügen werden. „Wir gehen davon aus, dass alle drei neuen iPhone-Modelle im Jahr 2020 mit Front Face ID ausgestattet sein werden und zwei der neuen Modelle eine ToF für die Rückseite bieten werden. Wir schätzen, dass die Auslieferung von iPhone-Modellen mit vorderem und hinterem VCSEL (vorderes Strukturlicht und hinteres ToF) im Jahr 2020 45 Millionen Einheiten betragen wird.“

Mit der neuen rückseitigen 3D-Kamera der 2020er iPhone-Generationen wäre laut Kuo aufgrund der präziseren Tiefen-Vermessung mittels Laser oder LED nicht nur eine verbesserte Fotoqualität möglich, sondern die Technologie könne auch für optimierte AR-Anwendungen sorgen. Apple und Konkurrent Huawei werden von ihm dabei als die „aggressivsten Markenanbieter“ ausgewiesen, die sowohl 5G als auch Time-of-Flight im Jahr 2020 unterstützen werden. Die neueste Funktechnologie soll ab 2020 in allen iPhone-Modellen verfügbar gemacht werden.

Kommentare 6 Antworten

  1. Und dann kosten die iPhones nen Tausender mehr. Alle regen sich dann auf und es wird trotzdem das meist verkaufte iPhone ever 🤦🏻‍♂️

    1. Du meinst DAS SE, dass die Designvorlage für das aktuelle iPad Pro war und schnell vom Markt genommen wurde (warum auch immer) ?

      Ich wäre für ein „SE“, dass die Größe des alten iPod Nano (7. Gen) hat. Das Display mit 6 App für die wichtigsten Funktionen und fertig. Es gibt genug User, denen das völlig reichen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de