Apple repariert keine als gestohlen gemeldeten iPhones mehr

Vorsicht, von wem man ein iPhone kauft…

Im Vergleich zu Smartphones anderer Hersteller erzielen iPhones auch auf dem Gebrauchtmarkt immer noch sehr gute Preise. Kein Wunder also, dass rege gehandelt, verkauft und gekauft wird. In Zukunft sollte man aber vorsichtig sein, von wem man sein neues gebrauchtes iPhone erwirbt: Apple hat sich nun nämlich zu einem Schritt entschlossen, der im schlimmsten Fall zu einem echten Problem werden kann.

Wie MacRumors berichtet, wird ein in einer Datenbank als vermisst oder gestohlen gemeldetes iPhone laut einer neuen Apple-Unternehmensrichtlinie nicht in einem Apple Store repariert werden. Wenn man demnach ein iPhone kauft, das sich als gestohlen herausstellt, kann es sein, dass man es nicht reparieren lassen kann.


Bringt jemand also ein defektes iPhone in einen Apple Store oder zu einem autorisierten Service Provider, wird die IMEI des Geräts mit der weltweiten GSMA Device Registry, eine Datenbank für Kunden und Kundinnen, die aufführt, ob Geräte als verloren oder gestohlen gemeldet sind, abgeglichen. Bei MacRumors heißt es dazu:

„Wenn ein Apple-Techniker in seinen internen MobileGenius- oder GSX-Systemen eine Meldung sieht, dass das Gerät als vermisst gemeldet wurde, wird er angewiesen, die Reparatur abzulehnen, heißt es in einem am Montag veröffentlichten Memo von Apple. Die neue Richtlinie soll dazu beitragen, die Zahl der gestohlenen iPhones zu reduzieren, die zur Reparatur zu Apple gebracht werden.“

Schon jetzt lehnen Apple Stores eine iPhone-Reparatur ab, wenn der Besitzer bzw. Besitzerin eines Geräts die Funktion „Wo Ist?“ nicht deaktivieren kann. Mit dieser Vorgehensweise will man dazu beitragen, „dass gestohlene iPhones, für die ‚Wo Ist?‘ nie aktiviert war, nicht von Apple repariert werden“, so MacRumors. Will man das eigene iPhone, ein iPad oder einen iPod Touch als verloren oder gestohlen markieren, kann man dies in wenigen Schritten selbst erledigen.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Okay, und wenn jmd mutwillig nach dem Verkauf die IMEI meldet un dem Käufer Stöcker zwischen die Beine zu werfen? Gibts ne Möglichkeit das Eigentum nachzuweisen? Wäre interessant oder?

    1. Dann wäre der Kaufvertrag ungültig – auch beim Privatkauf.
      Stelle sicher, dass du über Quittungen verfügst (zB eBay Kaufnachweis). Dann lässt sich der Verkäufer schnell ausfindig machen. Es kann sich schließlich auch um § 259 Hehlerei handeln.

      1. Wäre ja zu schön… Hehlerware wird durch Kauf nicht Dein Eigentum. 😉 Geld ist futsch.
        Ware wird zu Beweiszwecken konfisziert und dem rechtmäßigen Besitzer (nach Gerichtsverfahren o. ohne Verfahren nach polizeilicher Beweissicherung) wieder zurückerstattet. Der Käufer von Hehlerware hat auf ganzer Linie Pech.
        Könnte beim Autokauf wesentlich höherer Verlust für den Käufer werden. 😎
        „ Wer gestohlene Sachen kauft, wird grundsätzlich nicht deren rechtmäßiger Eigentümer. Paragraph 935 BGB.“
        Such mal nach „Hehlerware“ oder „gestohlene Ware unwissentlich gekauft, Rechtslage“.

        1. Jain. Eigentümer bist du zwar nicht, aber der Hehler macht sich gesondert wegen erschlichenem Vermögensvorteil bei dir strafbar und ist verpflichtet mindestens die gesamte Summe (samt Zuschlägen für Aufwand) zu erstatten.
          Du hast ja regulär ein als legal deklarierten Artikel gekauft.

          Beim Autokauf gilt das selbe – es sei denn du hast absichtlich klare Anzeichen ignoriert/geholfen sie zu verschleiern. Dann könntest du im schlimmsten Fall mitangeklagt werden.

          1. Ist soweit richtig, allerdings musst Du wieder wegen Deiner Schädigung Anzeige gegen den Verkäufer machen. Die Aussichten, dass der Dir was ausbezahlt oder nur ne Strafberlöngerungbkassiert, kann man sich selbst ausrechnen.
            Es ist sogar so: wenn man Dir nachweisen kann, dass Du davon Kenntnis hattest (oder erkennbar hättest haben können) und die Ware trotzdem behalten hast, machst Du Dich durch Unterschlagung selbst strafbar. 🤔

          2. Na dafür muss man dir dieses Wissen halt wirklich ausdrücklich nachweisen. Denn im Zweifel wie immer für den Angeklagten.

            Besonders bei so gängiger gebrauchter Ware wie Smartphones ist es praktisch ausgeschlossen (wenns jetzt nicht direkt aus der Anzeige zu lesen war).

            Hehler sind nicht immer pleite – insbesondere die professionellen. Da kann man sich das Geld schon problemlos zurückholen.
            Ich hatte zwar bisher nie mit gestohlenen Dingen zu tun, dafür aber paar mal mit Fakes. Wenn man da ordentlich und glaubhaft rechtliche Mahnfristen/Schritte einleitet, knicken die meisten ein und zahlen dir all das was du möchtest zurück (ich habe da zB immer meinen Stundensatz als extra beim Aufwand zu den Versandkosten addiert – sie wissen, dass eine Verurteilung teurer ausgeht).
            ______
            Wenn du aber Pech hast und dich mit einem mittellosen Dieb eingelassen hast, dann bleiben dir höchstens die Ansprüche auf sein zukünftiges Gehalt – das kann man recht lange stunden lassen. Sozialleistungen sind auch pfändbar (bis zu der Existenzgrenze).

            Einziger Fall, wo man wohl wirklich in die Röhre schaut, wäre die Flucht des Schuldners aus dem Land. In der EU wird er trotzdem verfolgt werden – außerhalb haben wir nicht mit allen Ländern Abkommen (wobei sich auf dem Gebiet was tut).

          3. Ach Männoooo…. Sorry Reg. Klassischer Fall von gestörtem lesen/ verstehen… 😅😂
            Du versuchst mir bloß, das Gleiche zu verklickern, wie ich Dir. Groschen ist grad gefallen! 👍🏼 🤣

  2. Rechtsberatung kostenlos.

    Sonst: kostennote 150,- ocken locker 🤣🤪😂😬💰
    👍

    PS: immer bei käufen die rechnung beifügen lassen. Beim autokauf ist im übrigen der eigentümer, der den kfz-BRIEF hat. Den also nicht leichtfertig aus der hand geben.

    So,- zum artikel. Recht so Apple. ‼️ Keine reparatur gestohlener waren, gleich welcher art.

    1. Nicht Eigentümer – der augenscheinliche Eigentümer.

      Der Eigentümer bleibt der gemeldete Besitzer des Fahrzeugs – auch ohne der Papiere. Es reicht wenn er eine notarielle Versicherung abgibt (und sich damit bei Falschaussage strafbar macht). Die alten Papiere wären damit ungültig.

      Übrigens muss die Versicherung selbst dann zahlen, wenn das Fahrzeug samt Papieren gestohlen und weiterverkauft wurde.

  3. Wisst ihr wie das bei AirPods Pro ist? Gilt das auch? Bzw. noch weiter gefragt: hat schon mal jemand verlorene AirPods Pro durch die Funktion „als verloren markiert“ in Wo Ist? zurückbekommen?
    Wir finden unsere nicht mehr. Wo Ist? zeigt als letzten Standort vor ca. 2 Wochen die Schule der Tochter an. Ich habe sie nun als verloren markiert.

    1. Du solltest die so schnell wie möglich als verloren markieren, erst dann sind sie für andere nutzlos :/
      Wahrscheinlich ist die Batterie jetzt leer :/

  4. Viel nützlicher wäre es wenn Mobilfunkanbieter gestohlen gemeldete Geräte nicht in Netz einbuchen lassen würden. Um Missbrauch vorzubeugen könnte man dazu eine polizeiliche Anzeige und einen Eigentumsnachweis verlangen. Oder die entsprechende Sperrung könnte nur durch die Polizei selbst veranlasst werden, was bei jeder Anzeige dann automatisch geschehen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de