Apple Stores: So agiert Apple in Corona-Zeiten

Offener Brief an alle Kunden

Als die ersten Fälle des Coronavirus in China bekannt wurden, schloss Apple sehr schnell die dortigen Apple Stores vor Ort – und verhielt sich mit dem Ausbruch der Pandemie auch weltweit in anderen Ländern sehr ähnlich. Seit einer Woche sind die Apple Stores in Deutschland wieder geöffnet, natürlich nur mit den üblichen Sicherheits- und Abstandsregeln. Kollege Fabian war in nach der Wiedereröffnung im Apple Store in Oberhausen und hat sich ein erstes Bild gemacht. Seinen Erfahrungsbericht lest ihr hier.

Apple selbst hat sich nun in einem offenen Brief an die eigenen Kunden gewandt und ein kleines Roundup der bisherigen Geschehnisse sowie einen kleinen Ausblick auf die kommenden Wochen präsentiert. Das Fazit: Man werde die Apple Stores nach und nach nur dann öffnen, wenn man sicher sein kann, dass die Gesundheit der Mitarbeiter und Kunden gewährleistet ist.


“Wir untersuchen alle verfügbaren Daten – einschließlich lokaler Fälle, kurz- und langfristiger Trends und Leitlinien von nationalen und lokalen Gesundheitsbehörden. Dies sind keine Entscheidungen, die wir voreilig treffen – und eine Ladeneröffnung bedeutet keineswegs, dass wir nicht den vorbeugenden Schritt unternehmen, sie wieder zu schließen, wenn die örtlichen Bedingungen dies rechtfertigen.”

Zu den gegenwärtigen Voraussetzungen und Vorsichtsmaßnahmen geöffneter Apple Stores gehört daher ein limitierter Zutritt, so dass den Kunden in den Stores genügend Raum gegeben werden kann. Zudem wurde ein Fokus auf eine sogenannte “One-on-One”-Bedienung über den Service an der Genius Bar sowie bei Beratung zu Produkten gelegt. Für zusätzliche Sicherheit ist es erforderlich, dass sowohl Mitarbeiter als auch Kunden Masken tragen – wer keine mitbringt, wird mit einer Maske ausgestattet – und die Temperatur am Eingang vor dem Betreten des Stores gemessen wird. Ist die Temperatur auffällig, werden Fragen zur Gesundheit und zu Kontakten mit COVID-19-Infizierten gestellt. Im Laden selbst wird es mehrmals täglich eine grundlegende Reinigung mit Fokus auf Oberflächen, den ausgestellten Geräten und besonders frequentierten Bereichen geben.

Mittlerweile haben weltweit knapp 100 Apple Stores wieder ihre Pforten für Kunden geöffnet. Nichtsdestotrotz appelliert Apples Senior Vice President of Retail + People, Deidre O’Brien, auch den Apple Online Store weiterhin zu nutzen und Geräte an eigens eingerichteten Bereichen im Apple Store vor Ort abzuholen oder einzuliefern. “Und du kannst weiterhin online und telefonisch denselben exzellenten Standard an Kundenservice und Support finden, um dir bei Fragen zu helfen”, so die Aussage im Brief. Es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis in den Apple Stores weltweit wieder Normalzustand herrscht. 

Habt ihr in der letzten Woche schon einen der wiedereröffneten Apple Stores besucht? Wie war eure Erfahrung vor Ort? Oder nutzt ihr sowieso schon primär den Online Store und Kundenservice am Telefon? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

(Fotos: Apple)

Kommentare 4 Antworten

  1. ich war heute in Sindelfingen … Temperatur messen, Hände desinfizieren und Maske

    Kunden nur so viele wie’s auch Mitarbeiter im Laden hat 😌

    alles in allem recht entspannt 😊

    Grund für’s hin gehen => vermutet defektes PowerMagSafe 2 kurz checken und Ersatz mit nehmen, sowie noch abschliessende Info welcher iMac der richtige ist, und den dann auch mit genommen …

      1. ich war ca. 13 Uhr da … nur kurz gewartet, bis die eine Mitarbeiterin voll ein Tütchen übergeben und dann Zeit hatte ☺️
        ~14:30 Uhr waren’s dann vielleicht 5 Leut in der Warteschlange …

  2. War heute im Main Taunus Zentrum Shoppen. Wollte zwischendurch mal die neuen Airpods anhören. Da standen mindesten 50 Leute vor dem Store. Zum mal reinhören 2 Stunden warten war mir dann aber doch zu viel. 😳

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de