Aufgepasst bei der Tarifsuche: DeutschlandSIM unterbindet Roaming im Ausland komplett

Ab dem 15. Juni wird es innerhalb der EU keine Roaming-Gebühren mehr geben. Das gefällt nicht allen Anbietern, wie das Beispiel DeutschlandSIM zeigt.

Roaming Strand

Über die 1997 gegründete Drillisch AG oder einer ihrer Marken seid ihr bestimmt schon einmal gestolpert, immerhin ist die Auswahl groß: Yourfone, Simply, WinSim, PremiumSim oder DeutschlandSim zählen zu den bekanntesten Namen des Mobilfunkproviders. Unter der Flagge von DeutschlandSim hat sich die Drillisch AG jetzt wieder etwas ganz besonderes einfallen lassen. Was genau, wollen wir euch in diesem Artikel verraten.


Anders als beispielsweise Handyflash, Logitel oder Sparhandy ist Drillisch kein Vermittler für die drei großen Provider Telekom, Vodafone und o2, sondern tatsächlich ein eigenständiger Mobilfunkprovider. Allerdings ohne eigenes Netz, stattdessen darf ein Anteil des o2-Netzes von den Drillisch-Kunden genutzt werden. Das hat bislang auch ganz gut funktioniert, in Zukunft gibt es aber ein weiteres Detail zu beachten.

DeutschlandSim unterbindet Empfang im Ausland komplett

Bei einer Neuerung, die von der Drillisch AG jetzt bei DeutschlandSim umgesetzt wurde, dreht es sich um die Nutzung des Smartphones im Ausland. Eigentlich ist es ja vorgesehen, dass man seinen Handytarif ab dem 15. Juni im EU-Ausland uneingeschränkt und ohne Roaming-Kosten nutzen darf, genau wie man es auch im Inland tun würde. In den am 1. März eingeführten neuen Tarifen bei DeutschlandSim ist das allerdings nicht der Fall: Die Nutzung im Ausland wird im Normalfall komplett unterbunden, man hat einfach keinen Empfang. Will man doch Roaming nutzen, wird der Tarif pro Monat mal eben 3 bis 10 Euro teurer.

Ob diese Idee auch bei anderen Marken der Drillisch AG umgesetzt wird, können wir bislang natürlich nicht abschätzen. Dieses Beispiel zeigt uns aber, dass man vor dem Abschluss eines Tarifs auf jedes noch so kleine Detail achten sollte, bevor man am Ende in der Kostenfalle sitzt oder nicht das bekommt, womit man eigentlich gerechnet hat.

Warum die Drillisch AG bei DeutschlandSim ein solches Konzept ausprobiert, ist schnell erklärt: Während die Roaming-Nutzung für den Kunden kostenlos wird und er sich um nichts weiter kümmern muss, werden für die Anbieter Kosten fällig. Pro GB-Datennutzung im EU-Ausland sind das beispielsweise 7,70 Euro. Einen Konzern wie Vodafone, der in ganz Europa ein eigenes Netz betreibt, interessiert das nicht großartig – die Drillisch AG hat aber vermutlich nur für Deutschland eine Kooperation mit o2 und muss die Kosten im Ausland komplett selbst tragen.

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Mist. Über die Möglichkeit habe ich noch gar nicht nachgedacht. Bin bei simply und habe nur das kleine Eu-Paket mit drin. Hätte gedacht, dass ich dann ab Juni einfach meine 3GB nutzen kann wenn ich im Urlaub bin.

    1. Das sollte absolut ausreichend sein. Bei DeutschlandSim stimmst du quasi vorab zu, dass deine SIM im Ausland komplett lahmgelegt wird. Das ist ja noch mal eine andere Hausnummer, auf die wir aufmerksam machen möchten.

      1. Vielen Dank für diesen wichtigen Hinweis! Eine Nachfrage: Im Artikel werden die ab 1. März eingeführten Tarife genannt, die davon betroffen sind – gilt das damit für alle Kunden bei Deutschlandsim (also auch für mich), oder nur für Neukunden / Neue Verträge?

        Vielen Dank!

          1. Also Altkunden dürfen Internet, Telefon, etc im EU-AUSLAND ohne weitere Kosten nutzen? Oder bedeutet das, dass zwar nicht lahmgelegt wird aber Zusatzkosten entstehen?

  2. Ich finde das nicht schlimm, wenn man im Ausland ist und Urlaub macht, braucht man keinen Empfang! Dann hat man endlich Ruhe. Sowohl von der Arbeit als auch von allem anderen! Finde das eine gute Idee und dann auch noch günstiger! Perfert!

      1. Es ist eine gute Idee dem ahnungslosen Kunden im kleingedruckten das Roaming zu unterbinden?! Bin gerade geschäftlich im Ausland und kann unterwegs nicht mal meine E-Mails checken. Ich finde das eine Frechheit von Deutschlandsim und kann nicht nachvollziehen was daran perfekt sein soll.

  3. Es bleibt abzuwarten, wie sich die rechtlichen Grundlagen hierzu verhalten und ob man dies tatsächlich ausschließen kann. Die Ausgestaltung ist ja noch nicht zu 100% fertg gestellt.

    Vor dem Juni des Jahres würde ich keinerlei Vertrag mehr unterzeichnen, der dann 12 oder 24 Monate seine Gültigkeit hat!

  4. …die werden sicher nicht die letzten sein die das machen. Ich erwarte selbst von den großen Anbietern solche Produkte. Die EU macht es sich einfach zu leicht wenn sie bestimmt dass es für den Kunden kostenlos wird, die Anbieter aber weiterhin Kosten haben (auch Vodafone hat diese trotz eigener Netze) und sich diese in Rechnung stellen.

  5. Bin bei winSIM und damit auch bei Drillisch.
    Habe bis jetzt € 3,99 pro Monat gezahlt. Heute kam die Info, dass der Vertrag ab Juni uneingeschränkt auch in der EU genutzt werden kann und deshalb bereits ab 01.05.17 der Preis auf € 5,99 steigt.
    Mir wäre es lieber gewesen, man hätte die EU ausgeschlossen – brauche es nämlich nicht.
    So zahle ich jetzt für etwas, was ich nicht brauche.
    VIELEN DANK EU, SUPER VERBRAUCHERSCHUTZ!!!

  6. Was eine hirnrissige Aussage zu schreiben, dass man im Urlaub seine Ruhe braucht. Das ist doch garnicht das Thema?!
    Genauso wenig wie in „DeutschlandSIM“ ja das Land/Name Deutschland enthalten ist. Soweit ich weiß heißt oder hieß es ja auch „Deutsche Telekom“, deswegen funktioniert es nur in Deutschland?!
    Naja, zum Thema:
    Ich hatte seit 2 Monaten DeutschlandSIM und habe es schnell wieder gekündigt. Bin Ende Juni in den Urlaub für zwei Wochen und habe mich vorab über Roaming mit meinem Tarif informiert und sogar Roaming freischalten lassen. Im Ausland dann „kein Netz“. Habe den Kundenservice aus dem Ausland angeschrieben, welcher mir dann erklärte, dass ich einen falschen Tarif hätte und für Roaming diesen ändern müsste. Gesagt, getan, neuen Tarif bestätigt zum 01.07.2017. und das Ergebnis: nix!! Kein Netz!! Wieder den Kundenservice angeschrieben, dieser nicht geantwortet, nochmal angeschrieben, dann zumindest die Bestätigung das meine Anfrage mehrfach eingegangen ist. Nach einer Woche: nix! In Deutschland nach 4 Tagen dann eine SMS das erneut Roaming freigeschaltet wurde…!
    Naja, kann keiner mehr überprüfen, habe nach der Rückkehr sofort gekündigt.
    Im übrigen auch ein sehr schlechtes Netz, habe alles durch.
    Kann jedem nur empfehlen die Finger von DeutschlandSIM zu lassen, deren Tarife sind so teuer wie die anderen. Und ein gutes Netz mit gutem Datenvolumen kostet halt etwas mehr.

  7. hatte im Januar bei Drillsch angerufen und gefragt, ob und was zu tun ist, um im Urlaub in der Türkei
    nach Deutschland zu telefonieren. Die Dame schlug mir gleich einen Tarifwechsel vor, der ab 01.02.2018 auch gleich zur Verfügung stehen wird. Natürlich teurer und mit Wechselgebühren verbunden. In der Türkei angekommen, kein Mobilfunknetz. Was soll das? Anruf bei Drillsch, der Vertrag wird innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Gewartet, nichts. Nach der Rückkehr nach Deutschland bei Drillsch angerufen, da sagte mir der Mitarbeiter, das die Freischaltung Wochen dauern kann. Was soll das, wollen die uns Kunden verarschen. Die Rechnung von 32 € habe ich jetzt bekommen, Wechselgebühren für nichts. Vielen Dank. Finger weg von Drillsch. Die wollen nur kassieren. Der kunde bleibt auf der Strecke.

  8. Verstehe nicht warum hier viele gegen Drillich sind , die haben doch ihre eigenmarken wie sim.de, Premiumsim usw, wo Roaming zusätzlich angeboten wird.
    Für jeden der es braucht für nur 2 Euro mehr im Angebot .
    Wo ist das Problem bei euch ?
    Ich habe recherchiert und das beste Angebot für mich ausgesucht.
    Im Ausland im Urlaubsgebieten hat jedes Bistro, cafe und Hotel ihr eigenes wlan und das meistens kostenlos da brauch ich kein Mobilfunk

    1. Ja toll nur wenn man dafür jeden Monat zahlt. Dann einmal im „Ausland“ ist, um genau zu sagen in Straßburg. Und dann wenn man es braucht kein Internet hat. Bin mal gespannt, wie das jetzt in Spanien läuft bestimmt genauso. Dann werde ich auch kündigen.

  9. Mobilfunk ist nicht gleich WLAN. Auf mobiles Internet kann man ggf. verzichten. Wenn denn die Ferienwohnung WLAN hat (hat unsere aktuell nicht). Aber noch nicht mal mit dem Handy telefonieren zu können ist echt ein anderes, in meinen Augen echtes Thema.
    Wusste von dieser Beschränkung bei Deutschlandsim nichts, und hab mich auf Roam like Home verlassen.
    Bin echt enttäuscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de