Der letzte Schrei: Wiesn flirt & find

Ihr seid ganz alleine auf dem Oktoberfest? Das muss nicht sein, findet jedenfalls der letzte Schrei.

Mit Wiesn flirt & find soll man ganz einfach auf dem Oktoberfest nette Mädels und Jungs kennenlernen oder ganz einfach mit seinen Freunden in Kontakt bleiben. In der Artikelbeschreibung schimpft sich das Programm sogar als offizielle App zu Wiesn – na ob das stimmen mag?

Auf einer Wiesenkarte mit Zeltbezeichnungen bekommt ihr jedenfalls eine Übersicht der anderen Nutzer angezeigt, die ebenfalls mit der App eingeloggt sind. Und um noch einfacher in Kontakt zu treten, kann man mit einer Chatfunktion sofort loslegen.

Eigentlich eine recht gute Idee. Doch ein User hat es in seiner Rezension bereits angemerkt: Es herrscht anscheinend regelrechter Männerüberschuss. Dieser wird vermutlich auch dazu beitragen, dass die weibliche Zunft noch weniger Interesse an der App hat – wer will schon mit Nachrichten bombardiert werden?

Immerhin: Derzeit wird die App kostenlos angeboten und ist im Falle eines Oktoberfest-Besuchs sicher einen Spaß wert – für beide Geschlechter. Und schließlich muss man ja auch keine bestimmten Aussichten verfolgen, ein netter Plausch mit anderen iPhone-Besitzern kann ja auch interessant sein. Zuvor hat Wiesn flirt & find übrigens 2,99 Euro gekostet.

Weiterlesen


Hockey Nations HD mit Multiplayer-Modus

Jetzt aber schnell beeilen: Das neue Hockey Nations HD gibt es nur noch heute zum halben Preis.

Zur Einführung von Hockey Nations HD ist das Eishockey-Spiel sogar günstiger als die Version für das iPhone, bietet dabei aber einen zusätzlichen Spielmodi. Auf dem großen Display des iPads könnt ihr euch die Eisfläche mit einem Freund teilen und gegeneinander antreten.

Der Zweispieler-Modus wird komplett aus der Vogelperspektive gespielt und sieht grafisch nicht ganz so schön aus, wie das restliche Spiel. Dort kann Hockey Nations HD, das es momentan noch für 2,39 Euro gibt, überzeugen: Die Spieler sind detailliert dargestellt und die Bewegungsabläufe können sich sehen lassen.

Neben Turnier-Modi gibt es in Hockey Nations HD auch einen Liga-Modus, der für zusätzliche Langzeitmotivation sorgen soll. Die kleinere iPhone-Version haben wir uns vor Monaten schon einmal angesehen, fanden den KI-Gegner damals aber recht schwer zu besiegen. Wie sich Hockey Nations HD auf dem iPad macht, werden wir in kürze herausfinden – dank dem neuen iPhone 4 sogar mal wieder mit einem Video-Review.

Update: Mittlerweile ist der Einführungspreis schon nicht mehr gültig, Hockey Nations HD kostet nun 3,99 Euro. Ob es die wert ist, werden wir in den nächsten Tagen austesten.

Weiterlesen

Weltraumabenteuer: Galaxy on Fire heute kostenlos

Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen: Der erste Teil von Galaxy on Fire ist heute kostenlos zu haben.

Vier Sterne für ein so umfangreiches Spiel – das ist eine richtig gute Bewertung, wie wir finden. Und diese vier Stunden hat sich das Spiel auch verdient, denn es kommt wirklich an die versprochenen 20 Stunden Spielspaß heran.

In einer frei erkundbaren Galaxie steht euch nicht nur ein umfangreiches Handelssystem für Tauchgeschäfte zur Verfügung, sondern auch eine packende Story mit unterschiedlichsten Missionen. Durch das All fliegt ihr mit einem von zehn verschiedenen Schiffen, die ihr immer weiter aufrüsten und verbessern könnt.

Das nur heute kostenlose Spiel kostet normalerweise 2,39 Euro. Der Nachfolger, Galaxy on Fire 2, wurde schon mehrfach von uns vorgestellt. Weitere Impressionen findet ihr beispielsweise hier oder hier. Als Release-Termin wurde uns der Oktober genannt – ihr habt also noch genug Zeit, den ersten Teil durch zu spielen.

Weiterlesen


Background-Support: Gratis-Tool für die schnelle Erinnerung

Einen Timer bringt das iPhone standardmäßig mit sich. Um ihn zu stellen, werden aber mehrere Klicks benötigt.

Mit der neuen und kostenlosen Applikation Nag – One Tap Alarm, die sich in Sachen Optik und Funtkionen auf ein gutes Minimum beschränkt, kann man sich kleine Alarme einfacher und schneller einstellen. So verpasst man garantiert keinen Moment mehr, wenn man noch eben fünf oder zehn Minuten Zeit hat.

Nach dem Start der App hat man verschiedene Buttons zur Verfügung, mit denen man den Timer scharf stellen kann. Von fünf Minuten bis einer Stunde ist alles dabei, man kann die Buttons auch nacheinander drücken und Zeit addieren. Will man einzelne Minuten einstellen, kann man mit dem Finger über das Display streichen.

An den Ablauf der Zeit wird man mit einem von drei verschiedenen Signaltönen aufmerksam gemacht. Das tolle daran: Nag – One Tap Alarm arbeitet im Hintergrund weiter und nutzt die neuen lokalen Benachrichtigungen. Ihr könnt die App also ohne Probleme schließen und werdet trotzdem erinnert.

Weiterlesen

xMarks: Lesezeichen und Tabs kostenlos synchronisieren

Zwar hat Xmarks mit nur drei Sternen nicht unbedingt die beste Bewertung, aber anschauen kann man es sich ja mal.

Was ist xMarks überhaupt? Der Dienst hilft dabei, seine Lesezeichen und offenen Tabs auf verschiedenen Rechnern mit verschiedenen Systemen und Browsern synchron zu halten. Auch ich nutze das Programm als Alternative zu MobileMe, zumindest um die Lesezeichen zwischen unseren beiden Macs synchron zu halten.

Seit Mitte des Jahres gibt es auch eine iPhone-Applikation, die bisher 79 Cent gekostet hat. Jetzt wird sie für einen unbestimmten Zeitraum kostenlos angeboten, kann also ohne Probleme mal ausprobiert werden.

In der aktuellen Version werden Änderungen sogar im Hintergrund angepasst, auch auf dem iPad ist die App lauffähig. Um seine Links und Lesezeichen zu öffnen, ist ein Start von Safari nicht mehr zwingend nötig. Man kann Webseiten auch direkt in der App anzeigen lassen. Gerade die Synchronisierung der offenen Tabs gefällt uns – deswegen werden wir xMarks demnächst testen…

Weiterlesen


Dropbox lädt Dateien jetzt im Hintergrund weiter

2GB Online-Speicher bekommt man bei Dropbox völlig umsonst. Die passende App gibt es gratis dazu.

Dropbox ist ein wirklich zu empfehlender Dienst, falls man MobileMe nicht nutzen sollte. Es ist kostenlos, einfach und gut. Die dazugehörige App, passend für iPhone und iPad, wird zudem ständig weiter entwickelt und erhält regelmäßige Updates.

Mit der neuen Version 1.3 nutzt man einige Vorteile des iOS 4 perfekt aus. Uploads und Downloads, die man in der App gestartet hat, kann man auch dann zu Ende bringen, wenn man Dropbox geschlossen hat. Der Datentransfer läuft praktischerweise im Hintergrund weiter.

Und noch eine Änderung, die wir uns schon seit Monaten wünschen: Heruntergeladene Dateien können direkt im Cache der App gespeichert werden und müssen bei einem erneuten Aufruf nicht noch einmal geladen werden. Ganz nebenbei gibt es bei dem neuen Update noch andere Verbesserungen: Man kann Ordner erstellen, diverse Bugs wurden behoben und das Interface wurde neu gestaltet – inklusive Support für das hochauflösende Retina-Display.

Ein großer Vorteil von Dropbox: Da es gratis ist, wird es bereits von vielen anderen Applikationen genutzt. So kann zum Beispiel der Goodreader direkt darauf zugreifen, auch die kommende Version des beliebten Browsers iCab Mobile wird eine Unterstützung bieten.

Weiterlesen

Chartstürmer: Space-Shooter Super Blast

Vor etwas mehr als einer Woche ist Super Blast im App Store erschienen. Auch dazu wollen wir natürlich unseren Senf abgeben.

Mittlerweile ist Super Blast fast bis an die Spitze der App Store Charts gestürmt, obwohl die App erst vor etwas mehr als einer Woche erschienen ist. In dem 79 Cent günstigen Spiel steuert ihr einen kleinen Roboter, der wiederum andere, böse Roboter mit seinen Kanonen zerstören will.

Das ganze erinnert stark an die Arcade-Space-Shooter, die es vor unserer Zeit mal gegeben haben soll. Optisch ist natürlich nichts mehr beim alten, die Grafik ist bunt und toll gestaltet, der Hintergrund wechselt auf eurer Reise durch das All ständig.

Ziel des Spiel ist es, die von oben herabfliegenden Roboter zu zerstören, bevor sie den unteren Teil des Displays erreichen – dann endet die Runde nämlich. Die angreifenden Roboter unterscheiden sich dabei voneinander, manche brauchen mehrere Treffer, um zerstört zu werden. Kleine Power-Ups, die ihr zwischendurch einsammeln könnt, erleichtern euch das Leben.

Weiterlesen

Kurze Zeit gratis: Tolles Puzzle Charmed

Auf das Puzzle-Spiel Charmed haben wir euch schon im März aufmerksam gemacht. Auch damals gab es die App gratis.

In dem Puzzle müsst ihr nicht nur euer Hirn einsetzen, sondern auch die Bewegungssteuerung des iPhones. Rotiert ihr das Display, rutschen die Spielsteine in die entsprechende Richtung. Manchmal könnt ihr so noch mehr Punkte erreichen oder überhaupt weiter spielen.

In drei verschiedenen Spielmodi und vier unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen steht euch eine ganze Menge Level zur Verfügung, in denen ihr jeweils die gelb markierten Felder auslöschen müsst.

Um das zu erledigen, könnt ihr jeweils einen der verschiedenen Steine bewegen, um mindestens drei gleiche Zeichen in eine Reihe zu bringen und diese zu löschen. Aber Achtung: ist der Zug erfolglos, kehrt der Stein in seine ursprüngliche Position zurück.

In den letzten drei Monaten hat Charmed 2,39 Euro gekostet, ist also jetzt ein echtes Schnäppchen. Wir haben es schon ausprobiert und können euch einen Gratis-Download empfehlen, die User im App Store sehen es ähnlich.

Weiterlesen


Die Sieger: iCab Mobile Gewinnspiel

Fast 100 Teilnehmer haben an unserem letzten Gewinnspiel teilgenommen. Wir wollen euch die Sieger nicht vorenthalten.

Leider ist unsere angestammte Glücksfee in Anbetracht der hohen Teilnehmerzahl direkt geflüchtet, daher können wir euch heute keinen der schönen und äußerst langen Screenshots präsentieren. Die Gewinner gibt es natürlich trotzdem.

Der Zufallsgenerator hat zugeschlagen und fünf Zahlen zwischen 1 und 91 generiert: 20, 31, 59, 75, 88. Die passenden Namen haben wir natürlich auch: Piet, Sam, bam2000, Carsten und Max K sind die Gewinner. Den Promocode für iCab Mobile gibt es innerhalb der nächsten 24 Stunden per Mail.

Wer kein Glück hatte, sollte sich die App trotzdem nicht entgehen lassen und den Entwickler Alexander Clouss und uns unterstützen, schließlich kostet der tolle Browser nur 1,59 Euro. Wer übrigens Probleme hat mit dem iCab Mobile App-Links bei uns auf appgefahren.de zu öffnen – das liegt am sonst so tollen Werbeblocker. Einfach lange auf den Link drücken und mit Safari öffnen, dann kommt ihr direkt in den App Store.

Weiterlesen

Mehr Geräte-Infos: Activity Monitor Touch

Ihr wollt mehr über euer iPhone, iPad oder euren iPod Touch erfahren? Mit dem Activity Monitor Touch ist das möglich.

Die Universal-App lässt sich auf fast allen Geräten einsetzen und zeigt viele Informationen über das Device an. Wie viel Platz ist noch auf dem Flash-Speicher vorhanden, wie sieht die Belegung des Arbeitsspeichers aus und womit habt ihr euren Akku leer gesaugt?

Der Activity Monitor Touch zeigt sogar an, welche Prozesse derzeit auf dem Gerät laufen und welche Priorität sie genießen. Zwar ist das Programm nur auf Englisch verfügbar, setzt aber kaum Kenntnisse heraus, alles wird durch Grafiken und Zahlen deutlich gemacht.

Zwar kostet die App normalerweise nur 79 Cent, nachdem sie zur Einführung immerhin über zwei Euro gekostet hat, momentan wird sie aber kostenlos angeboten. Für alle User, die gerne mehr über ihr Gerät erfahren wollen, sicher eine nette Sache.

Weiterlesen

Action-Rollenspiel Ravensword derzeit im Angebot

Nach zwei Monaten ist es mal wieder so weit. Ravensword: The Fallen King ist wieder im Angebot.

Bei Ravensword: The Fallen King handelt es sich um ein Spiel, das Rollenspiel und 3D-Action miteinander verbindet. Ihr bewegt euch in einer freien Welt und trefft dabei auf eine Vielzahl an zu bekämpfenden Gegnern, werdet mit jedem Kampf stärker und mächtiger.

Das Spiel gibt es schon seit über einem halben Jahr im App Store, doch in Sachen Glanz hat es kaum etwas verloren. Die Grafik sieht immer noch recht gut aus. Der ursprüngliche Preis lag im November 2009 übrigens bei 5,49 Euro.

Ganz umsonst gab es Ravensword bisher noch nicht. Erst ein Mal war das Spiel für 79 Cent zu haben, jetzt ist es wieder so weit. Die Bewertung liegt mit dreieinhalb Sternen leicht über dem Durchschnitt, leider ist das Spiel manchen zu kurz – das sollte bei 79 Cent aber kein großes Problem darstellen.

Weiterlesen


BILD übernimmt weitere App: Bußgeldrechner 2010

Der Einkaufszug von BILD im App Store geht weiter. Nach dem Staumelder und dem Food Guide ist auch der Bußgeldrechner 2010 unter BILD-Flagge unterwegs.

Ob BILD eine Großoffensive im App Store plant? Allein in den letzten Tagen hat es mit dem Food Guide, dem Staumelder und dem Bußgeldrechner drei neue Apps gegeben, mit der das Zeitungshaus nun wirbt. Doch eines haben alle drei gemeinsam: Sie stammen von freien Entwicklern.

Auch den Bußgeldrechner gab es bereits im App Store, entwickelt und verkauft wurde er von Jan Böttcher. Anscheinend zahlt BILD kleine Entwickler aus, um dann ihre Apps zu übernehmen.

Der Bußgeldrechner ist in der deutschen Version sogar noch in anderen App Stores vertreten und wird in Deutschland nun für 79 Cent verkauft. Im Vergleich zur vorherigen Version überraschen uns daher die aktuellen Fünf-Sterne-Bewertungen etwas…

Viel mehr fragen wir uns allerdings, was BILD genau vor hat. Werden sie noch mehr Apps kaufen, um ihr Angebot weiter auszubauen? Was meint ihr?

Weiterlesen

S-Banking: Zur Einführung kostenloses Finanz-Tool

Die Sparkasse gibt es nun auch kostenlos auf dem iPad. Die iPhone-Verison kennen wir ja bereits schon.

Kunden der Sparkasse und Besitzer von iPads dürfen sich freuen. Ab sofort gibt es die S-Banking-App auch für das iPad. Bis zum 10. Oktober wird das Programm sogar komplett kostenlos Angebote, danach werden faire 1,59 Euro fällig.

Die App unterstützt übrigens nicht nur Sparkassen, sondern auch viele andere Kreditinstitute. Entweder probiert man direkt in der App aus, ob seine eigene Bank unterstützt wird, oder führt schnell einen Check auf sparkasse.de/mobile durch.

Zum Funktionsumfang gehört die Unterstützung verschiedener Konten, neben den normalen Girokonten auch Sparbücher, Tagesgeldkonten und vieles mehr. Neben dem einfachen Finanzcheck kann man mit S-Banking auch Einzelüberweisungen ausführen oder die Bank per Direkt-Mail kontaktieren.

Die kleine iPhone-Version, die es schon seit einiger Zeit im App Store gibt, kostet momentan 79 Cent und kommt auf eine Bewertung von dreieinhalb Sternen, was bei einem ähnlichen Funktionsumfang ein guter Richtwert ist. Den großen Konkurrenten, iOutBank Pro für das iPad, haben wir uns bereits angesehen. Den Testbericht finden ihr hier.

Weiterlesen

Copyright © 2022 appgefahren.de