Bio Inc. auf den Spuren von Plague Inc: So vernichtet man den eigenen Organismus

Ihr konntet euch schon für das Simulations-Spiel Plague Inc. begeistern? Dann ist Bio Inc. sicher auch etwas für euch.

Bio Inc. 1 Bio Inc. 2 Bio Inc. 3 Bio Inc. 4

Während sich Plague Inc. primär darum kümmerte, die gesamte Weltbevölkerung durch die Verbreitung von Krankheiten auszulöschen, geht es in Bio Inc. (App Store-Link) um einen einzelnen Körper und seinen Widerstand gegen zunächst kleinere, und später auch tödliche Symptome, schrittweise zu vernichten. Bio Inc. sieht sich als „biomedical simulator“ und zeigt auf, zu welchen Folgen Zivilisationskrankheiten und Schäden wie Übergewicht, mangelnde Bewegung oder Allergien führen können.


Momentan wird die Körpersimulation mit 30%iger Vergünstigung zum Preis von 1,79 Euro im deutschen App Store angeboten, und lässt sich dank ihres Universal-Charakters auf iPhones, iPod Touch und iPads laden. Das am 15. Juli dieses Jahres erschienene Game ist bisher nur in englischer Sprache verfügbar und setzt aufgrund seines teilweise wissenschaftlichen Vokabulars fortgeschrittene Fremdsprachenkenntnisse voraus. Für den Download sollte man 57 MB an freiem Speicherplatz bereithalten und mindestens über iOS 4.3 oder neuer verfügen. 

Auch wenn es makaber klingt: Das vorherrschende Ziel von Bio Inc. ist es, einen einigermaßen gesunden bis hin zu topfitten Körper durch den Einfluss von gesundheitsschädigenden Faktoren nach und nach so lange zu beeinflussen, bis auch die letzten Lebensfunktionen ausgehaucht sind. Dabei spielen neben Infektionen und Krankheiten in acht verschiedenen Teilbereichen des Organismus, beispielsweise in der Muskulatur, im Verdauungstrakt, im Nervensystem oder im respiratorischen Trakt, auch die eingeleitete Behandlung durch Ärzte eine wichtige Rolle. Sie wirken kontraproduktiv und versuchen mit allen Mitteln, Behandlungen und Medikamenten den Patienten zu heilen.

Sowohl der stetige Abbau des Körpers als auch die versuchten Heilmethoden der Ärzte lassen sich in Bio Inc. über umfangreiche Maßnahmen beeinflussen. In insgesamt 12 verschiedenen Leveln mit unterschiedlichen Voraussetzungen des zu traktierenden Körpers kann der Spieler auf über 100 realistische biomedizinische Attribute zugreifen.

Bio Inc. stellt Krankheiten und ärztliche Behandlung gegenüber

Das erste Ziel von Bio Inc. ist es, sogenannte Bio-Punkte zu erlangen. Dies geschieht über das Einsammeln von Viren und Bakterien, die sich in verschiedenen Bereichen des Körpers einnisten. Mit Hilfe dieser Punkte lässt sich der Organismus dann langsam, aber sicher „downgraden“, und neben gesundheitsschädlichen Faktoren wie Fast Food-Ernährung, Rauchen oder Übergewicht auch weitere Symptome freischalten, die in Kombinationen wiederum zu ausgewachsenen Krankheiten werden. Dabei ist es wichtig, nicht nur eine Kategorie, wie etwa das Immunsystem oder den Skelettbau, zu schwächen, sondern die Aktionen möglichst gleichmäßig auf alle Bereiche des Körpers auszuweiten.

Als Gegenspieler dieses Unterfangens agieren Ärzte und Krankenpfleger, die mit allen Mitteln versuchen, den Körper wieder auf Vordermann zu bringen. Sie lassen sich mit Bio-Punkten ebenfalls zu Behandlungsfehlern, Mitarbeiter-Streiks oder der Verschreibung von wirkungslosen Placebos zwingen, um die Genesung aufzuhalten. Ab einem bestimmten Punkt wird der Körper ins Krankenhaus eingeliefert, bei dem sich die Aufmerksamkeit der Ärzte nochmals forciert. Hier heißt es, mit weiteren Symptomen und Krankheiten gegenzuhalten, bis der Organismus vollständig die Lebensgeister ausgehaucht hat.

Auch wenn eine Simulation wie Bio Inc. auf den ersten Blick als wenig feinfühlig und makaber einzustufen ist, zeigt sie gleichzeitig auf, wie schnell eine Vernachlässigung des eigenen Körpers zur ernsthaften gesundheitlichen Bedrohung werden kann. Faktoren wie Rauchen, Fast Food-Konsum, mangelnde Bewegung können sich in Kombination mit anderen Symptomen schnell zu chronischen Krankheiten entwickeln – und diesen Fortschritt zeigt Bio Inc. eindrucksvoll, und in Teilen höchst erschreckend, auf.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Das, was da an einem Körper virtuell dargestellt wird, praktizieren unglaublich viele Menschen Tag für Tag konsequent an dem eigenen Körper!
    Schade, das es diese Simulation nicht in Deutsch gibt.

  2. Mich hätte ja ein Vergleich und/oder eine qualitative Einstufung zur Plague Inc. App interessiert, da Bio Inc. unwiderlegbar von eben dieser inspiriert ist, und sich auch vom Stil und Interface her von ihr bedient.

    1. Es ist schon einige Zeit her, dass ich Plague Inc. gespielt habe. Aber wenn du daran Freude hattest, wirst du Bio Inc. sicher auch mögen. Lediglich das ständige Einsammeln der Bio Points hat mich etwas genervt. Durch die verschiedenen Schwierigkeitsgrade (leicht, mittel, schwer) und den unterschiedlichen Profilen der „Patienten“, vom übergewichtigen Raucher bis zum Leistungssportler, sollten auch Plague Inc.-Spezialisten genügend gefordert werden. Passende Strategien spielen auch hier eine wichtige Rolle.

    1. Hm? Wo vergleiche ich die App denn mit Modern Combat? Generell dürfte es für manche User, genau wie bei Plague Inc., respektlos erscheinen, Menschen durch Krankheiten, Viren etc. bewusst zugrunde zu richten – und das zum Hauptziel eines Spiels zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de