BoltHub: Unauffälliger USB-C-Hub für das iPad Pro lässt sich bei Kickstarter unterstützen

Das Finanzierungsziel ist schon erreicht worden.

Dank des weit verbreiteten USB-C-Ports am aktuellen iPad Pro können Nutzer des Apple-Tablets auf viele Peripherie-Geräte und -anschlüsse zurückgreifen. Dafür sorgen entsprechende USB-C-Hubs, die sich mittlerweile zahlreich und mit verschiedenster Ausstattung im Handel erwerben lassen. Meist sind diese jedoch unpraktisch und baumeln unschön mittels eines kurzen USB-C-Kabels am iPad Pro herum. 

Ein aktuelles Projekt aus Los Angeles in den USA will bei Kickstarter mit dem eigenen Produkt BoltHub mit dem unschönen Kabelsalat am iPad Pro Schluss machen. Der BoltHub USB-C-Hub wird nämlich einfach in der Nähe des USB-C-Ports auf die Kante des Tablets aufgesteckt und mittels eines kurzen Kabels mit dem Anschluss verbunden. 

Schnelles Aufladen mit bis zu 60W wird unterstützt

Im Inneren versteckt sich jede Menge Technik: Neben einem USB-A-Anschluss mit USB 3.1-Standard, einem 4K HDMI-Port und einem Slot für SD- und MicroSD-Karten gibt es auch eine 3,5mm-Kopfhörerbuchse sowie einen weiteren USB-C-Port. Mit letzterem ist auch ein schnelles Aufladen mit bis zu 60W möglich. Der 109 Gramm leichte Hub wird aus Aluminium gefräst und steht in der Farbvariante Spacegrau bereit. Über ein gummiertes und abnehmbares Inlay besteht die Möglichkeit, den BoltHub auch mit einem Drittanbieter-Case am iPad Pro zu verwenden, beispielsweise Apples Keyboard Folio. Auch eine Verwendung mit anderen Tablets, beispielsweise dem Samsung Galaxy Tab S4, ist mit dem USB-C-Hub möglich.

Die Crowdfunding-Kampagne des BoltHub kann noch bis zum 5. Juni dieses Jahres zu Preisen ab 59 USD (ca. 53 Euro) zzgl. Versandkosten bei Kickstarter unterstützt werden, auch Doppel- und Dreifach-Sets in einem Super Early Bird-Angebot für 116 USD (ca. 103 Euro) bzw. 162 USD (ca. 144 Euro) sind erhältlich. Die Auslieferung des BoltHubs soll ab Juli 2019 erfolgen. Da noch 21 Tage der Kampagne verbleiben und bereits knapp 50.000 Euro von 885 Unterstützern zusammengekommen sind, ist von einer schnellen Realisierung des Projekts auszugehen – benötigt wurden lediglich 4.460 Euro.

‎Kickstarter
‎Kickstarter
Entwickler: Kickstarter, PBC
Preis: Kostenlos

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de