Clips und iMovie unterstützen neuen Kinomodus & ProRes-Videos

Ein paar Einschränkungen gibt es aber

Wenn am Freitag das iPhone 13 ausgeliefert wird, könnt ihr mit den neuen Kameras auch den brandneuen Kinomodus ausprobieren. Hier könnt ihr die Schärfentiefe einfach mit wenigen Klicks auf dem Display anpassen und so „Hollywood-ähnliche“ Videoeffekte anwenden. Passend dafür hat Apple vorab die Apps Clips (App Store-Link) und iMovie (App Store-Link) aktualisiert.

Demnach könnt ihr Videos, die mit einem iPhone 13 im Kinomodus aufgenommen wurden, ganz einfach in Clips oder iMovie importieren und dort bearbeiten. In Clips könnt ihr Effekte, Filter, Sticker und Emojis hinzufügen, außerdem können auch ProRes-Videos importiert und bearbeitet werden. Für ProRes-Videos wird aber mindestens ein iPhone 13, iPad mini 6, iPad Pro 3. Generation oder neuer vorausgesetzt.


In iMovie könnt ihr zudem noch Fokuspunkte hinzufügen, diese anpassen oder löschen. So könnt ihr den Schärfentiefeneffekt bei Videos, die im Kinomodus aufgenommen wurden, auch im Nachgang anpassen. Beachtet: Die Bearbeitung der Fokuspunkte erfordert mindestens ein iPhone XS, iPad mini 5, iPad Air 3, iPad Pro 3. Generation oder neuer.

Die entsprechenden Updates können ab sofort im App Store geladen und installiert werden.

‎Clips
‎Clips
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
‎iMovie
‎iMovie
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de