Corona-Warn-App: Jetzt mit Zertifikats-Prüfung auf Gültigkeit und Echtheit

Version 2.7 jetzt im App Store

Die deutsche Corona-Warn-App (App Store-Link) wurde im Verlauf der letzten Monate kontinuierlich um zusätzliche Features erweitert. Mittlerweile kann man mit der Anwendung auch an Orten digital einchecken oder Impf- und Testzertifikate anzeigen lassen. Mit einem der letzten Updates hatte es bereits die Möglichkeit gegeben, lokale Inzidenzwerte einzubinden, um immer schnell und bequem auf alle Zahlen zugreifen zu können.

Nun wurde die Corona-Warn-App, die weiterhin kostenlos und ab iOS 12.5 oder neuer auf das iPhone geladen werden kann, erneut aktualisiert. Sie liegt jetzt in Version 2.71 bzw. 2.7.2 vor und bringt eine Option mit, um ausgestellte Zertifikate prüfen lassen zu können. Das sind die Änderungen im Changelog:


  • Die Signatur Ihrer Zertifikate wird nun beim Hinzufügen in der App auf Gültigkeit und Echtheit geprüft. Damit können nur Zertifikate importiert werden, die von einer autorisierten Stelle ausgestellt wurden.
  • Die App zeigt Ihnen nun das technische Ablaufdatum der hinzugefügten Impf- und Genesenenzertifikate an und kann Sie im Voraus über den Ablauf eines Zertifikats benachrichtigen.

Das Update auf Version 2.7.1 sowie die kurz danach folgende Bugfix-Aktualisierung steht ab sofort allen Nutzern und Nutzerinnen der Corona-Warn-App kostenlos im deutschen App Store zur Verfügung.

‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Wann kommen endlich die Warn Apps für alle anderen ansteckenden Krankheiten für die sich kein Mensch interessiert. Influenza, Masern, Mumps, Windpocken, Röteln, Scharlach, Keuchhusten, Diphterie, Tuberkulose und auch noch einige Erkältungsviren die ich jetzt nicht aufschreibe. ALLE diese Krankheitenwerden genauso wie Corona per Tröpfcheninfektion verbreitet. Warum gibt es für diese teils lebensgefährlichen Erkrankungen keine Warn App?Warum interessiert es niemanden ob jemand zB mit im Flieger sitzt der an einer dieser Krankheiten leidet? Warum wird bei Massenveranstaltungen niemand auf solche Dinge getestet…oder wenn er ins Restaurant möchte?

    1. Berechtigte Fragen, ich hoffe auch dass die Corona-Warn App früher oder später generell auf Infektionskrankheiten ausgeweitet wird. Aber wir sind eben in Deutschland, da schreien dann alle gleich wieder Datenschutz.

      1. @dude: Denke ich auch bzw. schrieb ich so ähnlich auch:
        appgefahren.de/corona-warn-app-integriert-ab-sofort-digitalen-impfnachweis-302216.html#comment-861725
        Aber, nicht vergessen: wir haben die CWA WEIL alle „Datenschutz“ geschrien haben. Naja, nicht alle, aber zumindest die, die was davon verstehen 😉
        Datenschutzmäßig ist gegen die CWA nämlich nichts einzuwenden, ganz im Gegenteil.

      1. Gegen Corona kann man sich doch auch impfen lassen. Mach Dich mal schlau wieviele Menschen jährlich an den von mir aufgezeigten Infektionskrankheiten sterben. Und das seit Ewigkeiten. Alleine während der letzten großen Grippewelle starben hier in Deutschland über 25.000 Menschen, es hat niemanden gejuckt, keine Masken, keine Warn Apps, keine Einlassbeschränkungen in Supermärkten, kein Lockdown. Nicht einmal in den Medien wurde etwas größeres darüber berichtet, es war normal.

        1. 25000 Grippetote? Woher hast du die Zahl? RussiaTV? Laut Ärztezeitung gabs 517 bestätigte Influenzafälle letzte Saison, davon 13 Todesfälle. Klär uns auf!

          1. Ich schrieb ganz deutlich „Alleine während der letzten großen Grippewelle starben hier in Deutschland“. Ich habe nicht von der letzten Saison geschrieben.
            Und da Du ja gleich so lieb und nett auf RussiaTV verwiesen hast, hast Du ja auch gleich deutlich gemacht wessen Geistes Kind Du bist. Nicht alles was außerhalb von ARD/ZDF gesagt und geschrieben wird ist falsch. Aber um Deine Farge zu beantworten, hier ist der Link wo Du das nachlesen kannst.
            https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/106375/Grippewelle-war-toedlichste-in-30-Jahren

            Gern geschehen

    2. ..weil Menschen die solche Fragen stellen „querdenkende-Corona-leugnende-frauenfeindliche-pedofile-kinerfressende-frauenvergewaltigende-Nazis“ sind.
      Zumindest wenn man nach den gängigen Medien geht.. -Spaß bei Seite.

      Egal wie sinnvoll oder unsinnig es ist und wie man grundsätzlich zu diesem Thema steht: letztlich wirst nicht drum herum kommen, dich impfen zu lassen, wenn du vor hast halbwegs das tun zu wollen, was du schon vor der Corona-Zeit getan hast.

      Die App nutze ich nicht, wüsste nicht wozu. Meinen QR-Code habe ich als Foto gespeichert, das reicht, ebenso Abbilder meines ‚gelben Lappens‘

      1. @om: „Die App nutze ich nicht, wüsste nicht wozu“.
        Der ursprüngliche Zweck der App ist es doch, Dich zu warnen, falls sich nachträglich rausstellt, dass Du Kontakt zu Infizierten hattest. Damit Du Dich testen und ggf. weitere Maßnahmen treffen kannst. Genau dafür ist die App sinnvoll. Funktionen wie Einchecken und Zertifikat hinterlegen kamen erst später dazu.

        1. Das funzt nur in der Theorie.
          Der Obdachlose, der in der Bochumer Innenstadt vor der Sparkasse besoffen chillt und darauf wartet dass man ihm Geld in seinen Coffee-Becher wirft, wenn man die Sparkasse betritt oder verlässt, hat weder ein Smartphone, noch einen Google-Account oder eine Apple-ID.

          Das System funzt nur ,wenn alle mitmachen‘. So realistisch wie sinkende Benzinpreise ‚wenn alle einen Tag kein Auto fahren‘. Bei 80mio Menschen in diesem Land unrealistisch. Spätestens als geimpfter ist es mir Latten ob ich an einem vorbeigelaufen bin, der vor kurzem krank war oder ist (wohlwissend dass ich durch die Impfung nicht ,kugelsicher‘ bin um es mal überspitzt zu formulieren).

          Liegt aber auch an meiner grundsätzlichen Geisteshaltung, nicht mit Ängsten leben zu wollen.

          Wer mit Ängsten leben will und so eine App nutzt (hat wenig mit Selbstschutz zu tun) muss dann aber auch auf ganzer Linie konsequent auf Nummer sicher gehen und darf das Haus nur für das notwendigste verlassen und muss halt auf vieles, was vor Corona gemacht und getan wurde halt verzichten.

          1. @om: Ich habe in fast allen Punkten eine andere Meinung.
            1. Es funktioniert nicht nur in der Theorie, sondern hat sich bereits in der Praxis bewährt
            2. Der Obdachlose, mit dem Du nur wenige Sekunden interagierst, steckt Dich nicht an, egal ob er die App hat oder nicht. Es sei denn, ihr beide knutscht mit Zunge 😉 Die CWA warnt nur bei Kontakt länger als 10 Minuten, am Anfang sogar 15 Minuten
            3. Das System funktioniert natürlich besser, je mehr mitmachen. Aber mitnichten NUR wenn alle mitmachen. Dieser „alles oder nichts“-Ansatz ist ein weit verbreiteter Irrtum, wenn es um Sicherheitsmaßnahmen geht. Du schließt doch beim Verlassen des Hauses auch die Haustür ab, obwohl die Tür nicht 100% gegen alle Einbrecher schützt?
            4. „Als Geimpfter ist mir das Latte“ – ein weiterer, weit verbreiteter Irrtum. Als gegen Corona Geimpfter bist Du nicht nur „nicht kugelsicher“. Die Impfung senkt NICHT die Wahrscheinlichkeit, dass Du Dich ansteckst. Du kannst Dich genauso leicht anstecken wie ein nicht Geimpfter. Die Impfung senkt lediglich die Wahrscheinlichkeit für einen schweren oder tödlichen Verlauf bei einer Ansteckung.
            5. Nicht mit Ängsten leben zu wollen – ACK. Die Vorsichtsmaßnahmen wie AHA-Regel oder der Einsatz der CWA hat für mich nichts mit Angst zu tun. Ganz im Gegenteil. Hätte ich Angst, würde ich mich in meiner Wohnung einigeln. Stattdessen gehe ich ganz normal zur Arbeit, zum Einkaufen etc. und nehme ganz normal am Leben teil. Trotz Impfung möchte ich jedoch wissen, ob ich Kontakt zu Infizierten hatte, damit ich mich testen und ggf. Maßnahmen treffen kann, damit ich z. B. nicht meine Familie oder Freunde anstecke.
            6. „Auf ganzer Linie und konsequent das Haus nicht verlassen“ – schon wieder der alles-oder-nichts-Ansatz. Warum? Gerade wenn man das Haus doch verlässt, ist es doch sinnvoll, die naheliegenden Maßnahmen einzuhalten, die einen gewissen Grad an Normalität sicherstellen. Solange man nicht infiziert ist, muss man eben auf fast gar nichts verzichten gegenüber der Situation vor Corona.

      1. Gegen Corona kann man sich auch impfen lassen. Und dennoch wird bei keiner dieser anderen Krankheiten, außer der von Dir richtigerweise genannten Masernimpfung ein Aufriss gemacht. Eine Masernschutzimpfung ist übrigens bei einem Flug, einem Restaurantbesuch usw auch nicht nachweispflichtig.

  2. Hypochonder oder Quarkdenker, der die Warnapp ins lächerliche ziehen möchte?
    In beiden Fällen ist die Antwort: die Wahrscheinlichkeiten und möglichen Auswirkungen machen den Unterschied

    1. Alleine mit Deinen Vermutungen (Hypochonder oder Quarkdenker) hast Du dich eigentlich bereits als ernstzunehmenden Gesprächspartner disqualifiziert. Toleranz und Verständnis sind anscheinend nur dann richtig wenn Du es für richtig hältst, die Meinungen anderer sind hingegen Quarkdenken. Ich bin sicher das Du keine einzige dieser von mir erwähnten Infektionskrankheiten bekommen möchtest, einige sind nicht nur kurzfristig unangenehm sondern potentiell tödlich. Wie wahrscheinlich es ist an einer Infektionskrankheit zu erkranken kannst Du praktisch nicht beurteilen weil Du nicht weißt ob derjenige in der Reihe vor Dir, im Fliegr, in Bus und Bahn neben Dir diese Krankheit hat. Und dennoch sind alle genannten Krankheiten gefährlich und nicht umsonst (ich weiss nicht ob alle) anzeigepflichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de