Weitere Details zu den kommenden Bose QuietComfort 45

Zurück zu den Wurzeln

Vor ein paar Wochen haben wir exklusiv ankündigen können, dass Bose an einem neuen Over-Ear-Kopfhörer arbeitet. Und ich teile an dieser Stelle einfach mal meine persönliche Meinung: Der Versuch mit den Headphones 700 war nett, die Rückkehr zu den Wurzeln des erfolgreichen QuietComfort 35 sind aus meiner Sicht aber der richtige Weg. Und ich freue mich tatsächlich sehr auf die neuen Bose QuietComfort 45.

Nun haben die Kolleginnen und Kollegen von WinFuture neue Details ausfindig machen können. Bekannt war bereits, dass Bose mit den QuietComfort 45 zum klassischen Design mit dem breiten Bügel und den einklappbaren Ohrmuscheln zurückkehren wird.


Zudem schreibt WinFuture: „Außerdem sollen die Bose QC 45 wieder den sogenannten Aware-Mode bieten, mit dem man dank der eingebauten Mikrofone sowohl Musik und andere Medien hören, gleichzeitig aber auch die Umwelt wahrnehmen können soll. Bose setzt außerdem wieder auf die TriPort Akustik-Architektur und integriert einen lautstärkeabhängigen aktiven Equalizer (Active EQ).“

Ebenfalls spannend ist das verwendete Material. Um den Kopfhörer besonders leicht zu gestalteten und den Tragekomfort zu erhöhen, kommt neben synthetischem Leder auch Glas-gefülltes Nylon zum Einsatz. Weitere Details könnt ihr drüben bei WinFuture nachlesen.

Was jetzt schon klar ist: Ein günstiger Spaß wird das nicht. Für die USA soll Bose eine Preisempfehlung von 329 US-Dollar ansetzen. Hierzulande werden wir uns also wohl run dum 350 Euro bewegen. Der Start der neuen Kopfhörer wird wohl in den kommenden Wochen erfolgen und ihr könnt euch sicher sein, dass wir einen Blick riskieren werden.

 

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Ich hoffe, dass die QC45 deutlich bessere Mikrofone bekommen. Ich liebe meine QC35 sehr, aber die Qualität beim Telefonieren ist, selbst in absolut ruhiger Umgebung, eine Herausforderung. Man muss relativ laut Sprechen, um eine akzeptable Verständlichkeit auf der Gegenseite zu erreichen. Ich bin mal über die Kennlinie der Mikrofone gestolpert und die ist schon weit weg irgendwelche HiFi Ansprüchen (Grenzfrequenz bei knapp 300Hz und etwas über 2kHz). Daher ist die HomeOffice-Nutzung nicht so exzellent wie der Pendelbetrieb.
    Ansonsten sehe ich gegenüber dem Vorgänger wenig Verbesserungsbedarf (das NoiseCancelling wird ja garantiert besser werden). Und dann bin ich auch absolut gewillt den angekündigten Mehrpreis auszugeben. Hauptsache es wird wieder austauschbare Ohrpolster für ne schmale Mark (35€) geben (bin schon beim 2. Satz).

  2. Ich bin mit dem QC35 sehr zufrieden, nutze ihn aber ausschließlich für Musik unterwegs und weniger für telefonieren. Von daher muss schon viel passieren, damit ich motiviert genug bin den 45er anzuschaffen.
    Da er Winter ein praktischer Begleiter bei Longruns ist, dürfe der 45 er gerne deutlich leichter werden. Auch Ohrmuscheln in unterschiedlichen Ausführungen wären ein netter Zug. Und die Buchse für den Kabelanschluss könnte etwas angewinkelt sein, damit das Kabel bzw. dessen Stecker in der Chillpose nicht nervt 😉

  3. Bin so begeistert von den 700ern und dem schlanken Design!!! Warum genau wird da so oft negativ berichtet? Testberichte waren doch auch gut oder nicht?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de