DaVinci Resolve: Videobearbeitung wird für neues M2-iPad Pro veröffentlicht

Weitere kompatible Modelle noch nicht benannt

Apple hat am gestrigen Abend gleich zwei neue iPad-Modelle vorgestellt, das iPad 10 und das iPad Pro. Letzteres verfügt erstmals über den neuen Apple Silicon M2-Chip und bringt geballte Performance unter der Haube mit. Während der Ankündigung der neuen Modelle wurde in aller Stille auch die beliebte Videobearbeitungs-Software DaVinci Resolve präsentiert.

Apple hat die Ankündigung der neuen iPads in einem kleinen Event-Video festgehalten, das wir euch unter diesem Artikel nochmals eingebunden haben. Etwa bei der 8-Minuten-Marke wurde auch DaVinci Resolve für das iPad Pro M2 erwähnt, zudem hat Apple die Videobearbeitungs-App auch in einer Pressemitteilung aufgegriffen.


Bisher ist unklar, welche iPads mit der neuen iPadOS-Version von DaVinci Resolve kompatibel sein werden. Apple hat den M2-Chip im neuen iPad Pro als Verbesserung für die kommende Video-App angepriesen, aber bisher nicht verlauten lassen, ob auch ältere iPad Pro-Modelle oder das iPad Air die DaVinci Resolve-Anwendung nutzen können.

In der Pressemitteilung von Apple heißt es: „Die bahnbrechende Leistung von M2 verbessert eine unglaubliche Auswahl an Profi-Apps, die auf dem iPad verfügbar sind, einschließlich DaVinci Resolve, Adobe Photoshop, Affinity Publisher 2 iPad, Octane X, uMake und mehr.“

Resolve ist gegenwärtig noch nicht für das iPad verfügbar, wird aber wohl bald erscheinen. Im Event-Video von Apple erklärt man: „Die unglaubliche Leistung des iPad Pro bringt deine Lieblingsapps weiter als je zuvor. Und neue leistungsstarke Apps kommen auch auf das iPad. DaVinci Resolve für iPad für Farbkorrektur, Schnitt und visuelle Effekte…“ Wir werden euch natürlich informieren, sobald DaVinci Resolve für iPadOS veröffentlicht werden wird.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de