Day One: Tagebuch-App mit IFTTT-Anbindung & optimiertem Editor

Wer das Erlebte aufschreibt, kann mit Day One digital ein Tagebuch führen. Jetzt gibt es Neuerungen, die wir kurz vorstellen.

Day One 2

Falls ihr ein digitales Tagebuch führt, setzt ihr bestimmt auf Day One (App Store-Link). Die Applikation für iPhone und iPad liegt jetzt in neuer Version zum Download bereit und verbessert das Hinterlegen neuer Einträge. Day One kostet einmalig 4,99 Euro, ist 180 MB groß und mit iOS 9.0 oder neuer kompatibel.


Neben zahlreichen Verbesserungen und Fehlerbehebungen gibt es ab sofort eine IFTTT-Anbindung, um so automatisierte Einträge erstellen zu können. Unter anderem gibt es Rezepte wie „Erstelle einen Day One Eintrag mit meinem aktuellen Facebook-Status“ oder auch „Speichere meine Tweets in Day One“. Ihr könnt auf eine Vorauswahl zugreifen oder eigene Rezepte erstellen.

Des Weiteren wurde der Editor optimiert. So werden in der Leiste über der Tastatur mehr Optionen angezeigt, wenn man nach links wischt, außerdem gibt es ein Schnellmenü für Text-Dekorationen, wenn Text markiert wird.

Das bietet Day One für iPhone und iPad

Day One 2

In Day One 2 können sogar mehrere voneinander getrennte Tagebücher erstellt werden. Erlaubt sind bis zu zehn Stück mit verschiedenen Namen und einer eigenen Farbgestaltung. Zudem erlaubt es Day One, dass einem Eintrag im Tagebuch mehrere Fotos zugewiesen werden können. Ebenfalls gut ist eine überarbeitete Kartenansicht, die dem Nutzer vorherige Tagebucheinträge in der Nähe zeigt. Neben der Kartenansicht bietet Day One  zahlreiche weitere Filter, mit denen man seine alten Einträge im digitalen Tagebuch schneller und einfacher finden kann.

Die Synchronisation mit Daten aus dem klassischen Day One soll laut Entwickler-Angaben kein Problem sein. Die Synchronisation in Day One 2 wurde komplett überarbeitet und heißt jetzt Day One Sync. Statt auf iCloud oder Dropbox setzt der Entwickler auf einen eigenen Dienst. Dabei werden alle Daten verschlüsselt und sicher übertragen.

‎Day One Tagebuch + Notizen
‎Day One Tagebuch + Notizen
Entwickler: Bloom Built Inc
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. „Statt auf iCloud oder Dropbox setzt der Entwickler auf einen eigenen Dienst. Dabei werden alle Daten verschlüsselt und sicher übertragen.“

    Also muss man deren Dienst nutzen und kann nicht seine eigene Connection z. B. zur Dropbox anwenden?

    1. Ja, ja. Ich hätte da eine Idee: Man bringt eine App raus, etabliert einen eigenen Speicherdienst und ebnet damit den Boden für ein Abo. Das ist so abgrundtief böse, dass ein seriöser Entwickler so etwas sicher niemals machen würde. Gottlob entwickle ich nicht. ?

  2. Die Entwickler schrieben mir auf Anfrage mal, dass ab Version 2.1 auch auf iCloud und Dropbox gesetzt werden kann. Diese App ist wegen ihrer sensiblen Daten unter den aktuellen Umständen nur mit Bauchschmerzen, oder gar nicht, zu nutzen.

    1. Nur für Export/Backup.

      Seit Umstellung auf eigenen Sync und lediglich leerer Versprechen bez. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist Day One seit Update auf Version 2 nicht mehr zu gebrauchen.

  3. Ich möchte nichts auf deren Server speichern, wenn Dropbox, da ich über zwei unterschiedliche Accounts synchronisieren muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de