Dead Effect: Science Fiction-Ego-Shooter wartet mit jeder Menge Zombies auf

Die Entwickler von BulkyPix haben mit Dead Effect vor einigen Tagen ein neues Game in den App Store gebracht, das bei Zombie-Liebhabern sicher für leuchtende Augen sorgen wird.

Dead Effect 1 Dead Effect 2 Dead Effect 3 Dead Effect 4

Seit dem 12. September dieses Jahres können Gamer mit einem iPhone, iPod Touch oder iPad die Universal-App aus dem deutschen App Store laden. Für Dead Effect (App Store-Link) werden 3,59 Euro fällig. Das grafisch aufwändige Spiel nimmt auf euren iDevices etwa 360 MB in Anspruch – für den Download solltet ihr mindestens doppelt so viel Speicherplatz freihalten. Einwandfrei spielen lässt sich der neue Titel auf dem iPhone 4S/5, dem iPad 2/3/4 sowie dem iPad mini und dem iPod Touch 5G.


Die Geschichte zu Dead Effect ist schnell erzählt: Als Spieler befindet man sich als Mitglied der Elitetruppe Unit 13 im Jahr 2045 auf einer Raumstation, der ESS Meridian. Irgendetwas ist dort fatal schief gelaufen, denn es ertönen schreckliche Schreie aus der Ferne, riesige Blutlachen finden sich auf dem Boden. Es ist die Aufgabe des Gamers in diesem Sci-Fi-Ego-Shooter, die Geheimnisse der Raumstation aufzudecken – und vor allem die mutierten Untoten, die in den verstrickten Gängen lauern, auszulöschen.

Dieses Vorhaben kann sowohl in einer laut Entwickler über fünfstündigen Einzel-Kampagne, aber auch in einem Missions- sowie Survival-Modus umgesetzt werden. Gesteuert wird der Charakter über virtuelle Buttons plus Joystick auf dem Screen, die sich in den Einstellungen zusätzlich anpassen lassen. Mit weiteren Fingerwisch-Gesten auf dem Bildschirm lässt es sich bequem in der näheren Umgebung umsehen.

Ausgestattet mit einer Elektroschocker-Waffe im Falle der weiblichen Protagonistin versucht man, unterwegs nicht nur so viele Zombies wie nur möglich zu erledigen, sondern auch bestimmte Ziele, sogenannte Objectives, zu erreichen. Zwischendurch finden sich in den Gängen und Räumen der futuristisch-düster anmutenden Raumstation immer wieder kleine Boni in Form von Geldscheinen oder zusätzlicher Munition. Im Laufe der Kampagne findet man außerdem immer neue Waffen, die den Untoten noch effektiver auf die Pelle rücken können.

Mit dem gefundenen Geld lässt sich das eigene Waffenarsenal außerdem noch zusätzlich aufmotzen. Auch eine Game Center-Anbindung findet sich, um Erfolge in Apples Netzwerk mit Freunden teilen zu können. Fans von futuristischen Ego-Shootern, die auch vor Zombie-Geröchel, viel Blut und Stromausfällen keine Angst haben, sollten sich Dead Effect auf jeden Fall ansehen.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de