Dead In Bermuda: Survival-Game um acht Gestrandete mit RPG- und Abenteuer-Elementen

Wie überlebt man in einer Gruppe von acht Menschen nach einem Flugzeugabsturz auf einer einsamen Insel? Das neue Spiel Dead In Bermuda wagt dieses Unterfangen.

Dead In Bermuda

Dead In Bermuda (App Store-Link) steht seit dem 30. Juni dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich dort zum Preis von 4,99 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Entgegen der App Store-Beschreibung lässt sich das 191 MB große und ab iOS 7.0 zu installierende Dead In Bermuda auch in deutscher Sprache spielen, dazu müssen nur die Einstellungen im Hauptmenü aufgerufen und die Sprachvariante ausgewählt werden.


Die Entwickler von Plug In Digital beschreiben ihren neuesten Titel für iOS als „Überlebens-Management-Spiel mit RPG- und Adventure-Elementen, in dem du ein Team von acht Überlebenden eines Flugzeugabsturzes auf einer seltsamen Insel anführst“. So komplex und unterschiedlich wie die dort gestrandeten Personen sind, so sind auch die Aufgaben, die sie zu erfüllen haben.

Das wichtigste in Dead In Bermuda ist es allerdings, alle Beteiligten durch kluges Ressourcen-Management und Zuteilung von täglichen Aufgaben so bei Laune zu halten, dass sie weder Verdursten, Verhungern, oder an Depressionen, Krankheiten und Erschöpfung sterben. Neben einem Lagerfeuer, an dem sich die Personen sammeln, ausruhen und unterhalten können, lässt sich auch das Flugzeugwrack nach Material durchforsten, zudem gibt es eine kleine Werkstatt, in der neue Objekte gefertigt werden können, sowie einige Bücher zum Forschen nach Anleitungen.

Keine In-App-Käufe und Werbung in Dead In Bermuda

Im Camp der Überlebenden findet sich zudem ein Inventar in Form eines großen Reisekoffers, ein großes Wasserfass, dessen Vorräte mit dem Sammeln von Früchten wieder aufgefüllt werden können, und auch der Zugang zu weiteren Bereichen der Insel. Täglich sollten daher möglichst passende Personen auf Erkundungsreise geschickt werden, um neue Dinge zu entdecken und somit die Bedingungen deutlich zu verbessern. Insgesamt gibt es über 100 Gebiete auf der Karte der Insel zu entdecken, hinter denen Belohnungen, aber auch Fallen stecken können.

Hinter den Kulissen spielen auch die Befindlichkeiten der acht Personen eine große Rolle: Sie können, je nach jeweiligem Zustand, Freundschaften schließen, sich mit anderen Überlebenden streiten, oder sich sogar verlieben. Zufällige Dialoge und spezielle, der Situation angepasste Eigenschaften und Fähigkeiten sorgen dafür, dass keine Partie wie die andere ist. Dead In Bermuda ist aufgrund der Darstellung im Graphic Novel-Stil und einigen RPG-Elementen sicher kein klassisches Survival-Game, dürfte aber Fans des Genres auch aufgrund seines Premium-Charakters ohne In-App-Käufe und Werbung definitiv gefallen.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Die Bilder im Appstore sind für mich leider nicht aussagekräftig. Kann man sich im Spiel frei bewegen (ähnlich „Radiation Island“) oder schlagt man sich mehr mit Menüs rum?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de