Dead Synchronicity: Dystopisches Abenteuer von Daedalic findet den Weg auf das iPad

Was passiert, wenn man aufwacht, nicht weiß, wer man ist, und sich in einer dem Untergang geweihten Welt zurecht finden muss? Genau das ist das Thema von Dead Synchronicity.

Dead Synchronicity 1 Dead Synchronicity 2 Dead Synchronicity 3 Dead Synchronicity 4

In der Vergangenheit haben die Entwickler von Daedalic eher mit verrückt-witzigen Abenteuer-Games, darunter Edna & Harvey und Deponia, auf sich aufmerksam gemacht. Mit Dead Synchronicity (App Store-Link), einem Point-and-Click-Abenteuer im Graphic Novel-Stil für das iPad, betritt das Team nun andere Wege. Dead Synchronicity lässt sich zum Preis von 4,99 Euro aus dem App Store herunterladen und benötigt neben 1,54 GB an Speicherplatz iOS 6.0 für eine erfolgreiche Installation. Alle Inhalte lassen sich bereits in deutscher Sprache, wahlweise auch mit deutschen Untertiteln, einsehen.


Ausgestattet mit dem mysteriösen Untertitel „Tomorrow Comes Today“, ist Dead Synchronicity getrost als ein düster-melancholisches Dystopie-Abenteuer einzustufen, in der der Protagonist Michael ohne Gedächtnis in einer feindlichen Welt aufwacht. Nichts ist mehr so, wie es vorher war. Die „Große Welle“, eine ominöse Explosion unglaublichen Ausmaßes, hat nicht nur die Welt zerstört, sondern auch ihre Einwohner jenseits jeglicher Zivilisation gebracht. Menschen leben eingepfercht in Flüchtlingslager, sind krank, werden erschossen oder verschleppt – und mittendrin befindet sich der Mann ohne Gedächtnis, Michael, in einem Wohnwagen eines ihm wohlgesonnenen Mannes, Rod Atkinson.

Ausgehend von dieser hoffnungslosen Situation ist es die Aufgabe des Spielers, den Protagonisten über Gespräche und Erkundungsversuche mit der gegenwärtigen Lage vertraut zu machen. Ganz im Stil eines Point-and-Click-Abenteuer, das den Entwicklern von Daedalic dank ihrer Vorgänger-Games nur allzu vertraut sein dürfte, bewegt man sich mit einfachen Fingertipps durch die einzelnen Szenen, schaut Gegenstände an oder nimmt sie ins eigene Inventar auf, spricht mit Personen und versucht durch geschicktes Fragen in Multiple Choice-Manier, etwas über die Vergangenheit und die Zukunft der Welt zu erfahren.

Rock-Soundtrack von Indie-Band Kovalski in Dead Synchronicity

Weiß man doch einmal nicht weiter, sorgt eine kleine Hilfe-Funktion am unteren rechten Bildschirmrand auf Wunsch dafür, dass für kurze Zeit betrachtenswerte Gegenstände in der aktuellen Szene aufleuchten. Sie können dann entweder angesehen oder in die Hand genommen werden, in einigen Fällen besteht auch die Option, Objekte zum eigenen Inventar in Form eines Koffers am oberen linken Bildschirmrand hinzuzufügen.

Zur düsteren Atmosphäre des Spiels tragen nicht nur die schreckliche Ausgangslage und Vorgeschichte des Protagonisten, sondern auch die grafischen und soundtechnischen Raffinessen bei. Ganz im Stil einer modernen Graphic Novel und mit einem grau-roten Einschlag eingefärbte, handgezeichnete 2D-Szenarien, zwischenzeitliche Raum-Zeit-Paradoxien mit surrealen Bildeffekten ebenso wie ein kraftvoller, sehr passender Soundtrack der Indie-Rockband Kovalski erzeugen eine bedrohliche, in vielen Teilen auch bedrückende Stimmung, die sich unweigerlich auf den Spieler überträgt.

Point-and-Click-Fans bekommen daher mit Dead Synchronicity einen neuen Leckerbissen im deutschen App Store präsentiert, der laut Aussagen der Entwickler „als Hommage an düstere Adventure-Titel wie ‚I Have No Mouth and I Must Scream‘ und ‚Sanitarium‘“ zu sehen ist. Auch wir sprechen nach unseren Erfahrungen mit Dead Synchronicity eine absolute Download-Empfehlung für diesen neuen Titel aus. Erste Eindrücke in audio-visueller Form können bereits im YouTube-Trailer gewonnen werden.

[wp-review]

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Soll nach 5 std mit nem Cliffhanger auf Teil 2 enden. Nein, danke. Da warte ich noch bis es komplett ist. Keine Lust wenn es spannend wird 1 Jahr zu warten bis es weiter geht…

  2. Danke für die Info mit dem Cliffhanger am Ende! Warten auf eine Fortsetzung ist bei 4.99€ für mich ein wichtiges Test!!!- und Kaufkriterium 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de