Delivery Status touch: Pakete auf iPhone & iPad jetzt noch einfacher verfolgen

Ihr habt euch ein neues Apple-Produkt bestellt und möchtet immer über den aktuellen Lieferstatus informiert sein? Dann greift zu Delivery Status touch.

Delivery Status touchDelivery Status touch (App Store-Link) ist nach der Installation auf iPhone und iPad auch als „Lieferungen“ zu finden. Ab sofort liegt die Applikation in Version 5.0 zum Download bereit und erfreut sich nicht nur neuen Funktionen, sondern auch an einem hübschen, zu iOS 7 passenden, Design.

Die Update-Liste ist wirklich sehr lang, wir möchte an dieser Stelle auf die wichtigsten Funktionen eingehen. Das iOS 7-Design ist auf jeden Fall gelungen, außerdem werden die Daten im Hintergrund aktualisiert, so dass der aktuelle Status sofort nach dem Start der App verfügbar ist. Außerdem gibt es nun eine Anbindung an den Kalender, auch eine Suchfunktion auf Einzug erhalten – sicherlich nur dann hilfreich, wenn man wirklich unüberschaubar viele Pakete verfolgt.

Ebenfalls neu ist die Tatsache, dass Delivery Status touch gelöschte Treckings nicht vom iDevice verbannt, sondern sie in ein Archiv schiebt, so dass ein späterer Zugriff ermöglicht wird. Besonders interessant ist auch der iCloud-Sync, mit dem alle Tracking-Daten zwischen iPhone und iPad abgeglichen werden (weiterhin kann auch Junecloud genutzt werden), des Weiteren verfügt Delivery Status touch nun über AirDrop-Support, kann Trackings per SMS oder iMessage teilen, pusht Trackings-Veränderungen und wurde mit 1Password verbunden.

Delivery Status touch hat weitere, kleine Verbesserungen erhalten, die das Tool noch interessanter gestalten. Mit der App für iPhone und iPad können Pakete ganz einfach verfolgt werden, außerdem gibt es Benachrichtigungen bei jeder Statusänderung. Unterstützt werden eigentlich so gut wie alle Paketdienste, für uns ist wohl DHL, UPS, DPD, Hermes, TNT und Fedex am interessantesten.

Nicht nur in der Liste kann man sein Paket verfolgen, es gibt auch eine Kartendarstellung, in der man die Route des Pakets einsehen kann. Des Weiteren gibt es eine automatische Erkennung, wenn man zum Beispiel Trackings von Amazon, Apple oder Adobe verwendet. Hier wird die Lieferung sogar noch vor dem Erhalt der Tracking-Nummer erkannt.

Der Preis für Delivery Status touch liegt zur Zeit bei nicht gerade günstigen 4,49 Euro. Für Funktionalität, Layout und Bedienung lohnt sich die Investition aber auf jeden Fall. Auf dem gleichen Gebiet gibt es natürlich weitere Konkurrenz, so setzt Parcel seit einiger Zeit auf einen Jahresbeiträge (ist auf Dauer also noch teurer), Posted kostet im Gegensatz dazu nur 1,79 Euro, ist allerdings nicht ganz so schön wie Delivery Status touch.

Kommentare 8 Antworten

  1. Ich finde solchen Apps fehlt die Anbindung an online Shops wie z.B. Amazon. Es sollte eine Möglichkeit geben das diese Apps die sendungsnummer der Shops abgreifen und automatisch in der app angezeigt werden.

    Wie bei Reposito. Diese zeigt zwar nur ablaufende Garantien an, greift aber automatisch auf Amazon zu und importiert von dort alle Käufe. Und das völlig automatisch.

  2. Ich bin absoluter Fan von Parcel und gehöre noch zu denen mit dauerabo (keine zusätzlichen Kosten :P)
    Aber die Features von delivery Status touch sind schon Nice. Besonders das Karten Feature gefällt mir 🙂
    Vllt eine Anschaffung wenn es reduziert ist ^^

  3. ich nutze Delivery Touch Touch das Tool ist wirklich super wenn ihr euch das Widget auf dem Mac installiert werden auch Push Nachrichten versendet und die Bestellung kann ganz leicht übernommen werden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de