Dropzone 3: Praktische Drag-and-Drop-App für den Mac aktuell für kleine 1,99 Euro laden

Wer am Mac produktiver arbeiten will, sollte sich das nützliche Tool Dropzone 3 genauer ansehen.

Dropzone 3 Mac

Dropzone 3 (Mac App Store-Link) ist eine etwa 16 MB große Anwendung für den Mac, die sonst zumeist zu Preisen zwischen 4,99 Euro und 9,99 Euro im Mac App Store angeboten wird. Um das jüngste Update auf Version 3.5 zu feiern, bieten die Entwickler von Aptonic ihre etwa 16 MB große App aktuell zum kleinen Preis von nur 1,99 Euro an. Nutzen lässt sich Dropzone 3 ab OS X 10.8, auf eine deutsche Lokalisierung muss allerdings noch verzichtet werden.


Für produktives Arbeiten am Mac kann das aktualisierte Dropzone 3 empfohlen werden, das einige Handgriffe erleichtert und den Ablauf beschleunigt. Die App nistet sich in der Systemleiste des Macs ein und erstellt dort eine kleine Schaltzentrale. Man kann Dateien einfach dorthin ziehen, um sie in einen häufig genutzten Ordner zu verschieben oder bestimmte Aktionen durchzuführen, wie etwa einen automatischen Upload in die Dropbox oder zu Facebook.

Die gesamte Schaltzentrale kann nach den eigenen Wünschen angepasst werden. Wenn ihr Facebook nicht benötigt, muss es daher gar nicht hinzufügen – und nimmt stattdessen einfach Flickr, Pixelmator oder eine der vielen anderen von Dropzone 3 unterstützten Apps. Klasse: Wenn ein Upload mal länger dauert, kann man den aktuellen Fortschritt stets verfolgen.

Bereits seit einiger Zeit wurde Dropzone 3 an die aktuelle OS X-Version angepasst, auch die Benutzeroberfläche wurde optimiert. Des Weiteren unterstützt Dropzone Shortcuts, auch der URL-Verkürzer Goo.gl ist mit an Bord. Wer über AirDrop Dateien teilen möchte, wird direkt in den Finder weitergeleitet, wer die Taste ESC drückt, schließt das Grid von Dropzone 3. Nachrichten aus dem Notification Center lassen den Nutzer wissen, wenn bestimmte Aktionen beendet worden sind.

Keine Frage: Alles, was man mit der Mac-App machen kann, kann man auch ohne Dropzone 3. Dann dauert es allerdings immer ein paar Sekunden länger – und das summiert sich im Laufe des Tages. Dropzone 3 ist daher auf jeden Fall ein praktisches Werkzeug für produktive Mac-User.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich habe Dropzone fast nie genutzt, wenn man schon mal den Finder auf hat kann man auch die Datei rechts anklicken „öffnen mit“ was auch sehr schnell geht. Zum verschieben hat sich Yoink bewährt. Genau wie Popclip nicht mehr wegzudenken.

  2. Yoink nutz ich auch, Dropzone ist für mich aber auch nicht mehr wegdenkbar. Vor allem die Möglichkeit häufig benutzte Dateien per Shortcut dort abzulegen macht Dropzone für mich zu einem unverzichtbaren Begleiter

  3. Yoink und PopClip gefallen mir auch sehr gut. Von Dropzone habe ich die alte Version noch direkt gekauft (ohne AppStore). Der „hohe“ Preis und der geringe Mehrwert der Version 3 im Verglich zur Version 2 hat mich davon abgehalten im AppStore erneut zuzuschlagen. Bei diesem Preis könnte ich dann nicht widerstehen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de