Duke Nukem – Manhattan Project: Mutanten-Jagd im Big Apple mit einem alten Bekannten

Die Stadt, die bekanntlich niemals schläft, ist befallen von Mutanten und nur ein Mann kann sie retten, Duke Nukem.

Duke Nukem - Manhattan ProjectEr ist mit Sicherheit eine der bekanntesten Spielfiguren in der digitalen Welt der Computerspiele. Seit 1991 ist Duke Nukem im Namen der Gerechtigkeit unterwegs und befreit die Welt in seiner bewehrten brutalen und humorvollen Art und Weise von allerhand Schurken. In Duke Nukem – Manhattan Project (App Store-Link) bekommt es der Mann mit der goldenen Kanone mit Mutanten in New York zu tun. Das Spiel steht für 1,79 Euro als Universal-App für iPad und iPhone zur Verfügung. Die Mindestvorraussetzung liegt bei iOS 6.0 oder neuer, die Downloadgröße beträgt 203 MB.


Duke Nukem – Manhattan Project ist eine Mischung aus 3D und 2D: Die Grafik ist in 3D gehalten, die Spielfigur kann sich aber eigentlich nur in einer 2D-Welt bewegen. Nach einem kurzen Intro-Video macht sich Duke auch schon an seine Arbeit, den Big Apple von allen Mutanten zu reinigen. Ganz getreu nach dem Motto: „If I can kill here, I can kill anywhere“. Insgesamt bietet Duke Nukem – Manhattan Project acht Level, die es zu säubern und zu überleben gilt. Hier stehen neben der goldenen Kanone vom Duke im weiteren Verlauf neun andere Waffen zur Verfügung.

Die Steuerung in Duke Nukem – Manhattan Project findet über ein Steuerkreuz in der linken unteren Ecke statt. Auf der rechten Seite befinden alle restlichen Button, die es braucht, damit der Duke seinen Job machen kann. So kann man seine Kanone abfeuern oder die Gegner einfach in den Tod treten. Natürlich gibt es auch einen Button zum Springen, damit lassen sich einfache oder doppelte Sprünge ausführen. Ein Button zum Werfen und Zünden von Granaten ist ebenfalls vorhanden. Hat man mehrere Waffen, kann man über die zusätzlichen Pfeiltasten zur nächsten Waffe wechseln. Am oberen Rand werden Informationen zum Stand von Gesundheit und Munition eingeblendet.

Im Verlauf von Duke Nukem – Manhattan Project lassen sich neben Munition und Health-Packs auch neue Waffen einsammeln. Wenn man etwas schneller an diese Art von Dinge herankommen möchte, kann man diese via In-App-Kauf erwerben. Dafür muss man einfach nur das Spiel pausieren und schon bekommt man eine Auswahl an möglichen Käufen präsentiert. Hat man alles was man braucht, kann man sich vollkommen auf seine Aufgabe konzentrieren.

In Duke Nukem – Manhattan Project lässt es der Duke mal wieder richtig krachen und wird Fans der Serie sicherlich nicht enttäuschen. Untermalt wird das Ganze nicht nur mit jeder Menge Blut, sondern auch von den gewohnt coolen Sprüchen, die der Duke während seiner Arbeit so von sich gibt. Je nach Fähigkeit braucht man für ein Level sicher mehr als zehn Minuten (zumindest war das bei uns der Fall) – so geht auch der Umfang von „nur“ acht Level bei einem Preis von 1,79 Euro in Ordnung.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich kann mich noch gut an die PC-Version vor vielen Jahren erinnern… handelt es sich hier eigentlich um eine 1:1 Umsetzung? Und werdet ihr evtl. ein kurzes Gameplay-Video zu dem Titel bringen? Das wäre toll!

  2. „Makin‘ Bacon!“
    Loveit! Erinnert an alte Zeiten und macht Laune.
    Sogar nach einem Ableben…
    „So, there IS life after death“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de