E Ink Gallery 3: Neues farbiges ePaper für den Reader- und eNote-Markt

"Bedeutender Durchbruch"

Das Unternehmen E Ink gilt laut eigener Aussage als „der Erfinder, Pionier und weltweiter Marktführer im Bereich der digitalen Papiertechnologie“. Der Hersteller hat nun gestern die Einführung von E Ink Gallery 3 bekanntgegeben, einer neuen Generation von farbigem ePaper für den eReader- und eNote-Markt.

E Ink Gallery 3 basiert auf der E Ink ACeP Advanced Color ePaper-Plattform. Bei dieser Plattform wird eine vollständige Farbskala durch ein Vier-Partikel-Tintensystem erreicht: Cyan, Magenta, Gelb und Weiß, was eine vollständige Farbskala an jedem Pixel ermöglicht.


„In Gallery 3 wurde die Aktualisierungszeit für Schwarz und Weiß auf 350 Millisekunden (ms) verbessert, der schnelle Farbmodus liegt bei 500 ms, der Standardfarbmodus bei 750-1000 ms und die beste Farbe wird bei 1500 ms erreicht. Dies ist eine erhebliche Verbesserung gegenüber der ersten Generation der E Ink Gallery, die eine Aktualisierungszeit von zwei Sekunden für Schwarzweiß und zehn Sekunden für Farbe hatte. Darüber hinaus bietet Gallery 3 eine verbesserte Auflösung von 300 Pixeln pro Zoll (ppi) im Vergleich zu den früheren 150 ppi und eine Betriebstemperatur von 0-50 Grad Celsius, die mit der von schwarz-weißen eReadern vergleichbar ist.“

So berichtet E Ink in einer Presseinformation. Das neue E Ink Gallery 3 wird auch eine Stifteingabe in Schwarz und Weiß unterstützen, zudem soll das neue neue ComfortGaze Frontlicht von E Ink zum Einsatz kommen, das ein blaulichtfreies Seherlebnis ermöglicht. Johnson Lee, CEO von E Ink, äußert sich zur Neuerscheinung wie folgt:

„E Ink freut sich sehr, diesen bedeutenden Durchbruch mit E Ink Gallery 3 ankündigen zu können. Zum ersten Mal kann unsere Gallery-Vollfarb-Tintenplattform-Serie für ein verbessertes Lese- und Einkaufserlebnis für eBooks und für die farbige Anzeige und Bearbeitung von Dokumenten in eNotes angeboten werden. Wir haben mehr als 100 Millionen Dollar an F&E-Ressourcen und Budget investiert, um jeden Aspekt dieser Technologie zu verbessern. Unser weltweites Team hat in den letzten Jahren unermüdlich gearbeitet und ein Produkt geschaffen, auf das wir alle stolz sein können.“

Bereits in der Vergangenheit hatten Schwarz-Weiß-Displays von E Ink das Lesen mit der Einführung von stromsparenden, gut lesbaren Displays für eReader stark verbessert. In den letzten fünf Jahren waren weltweit 130 Millionen eReader im Einsatz und haben den Kauf von Büchern in Papierform ersetzt. Es wird geschätzt, dass Papierbücher und LCD-Geräte in diesem Zeitraum mehr als 100.000 bzw. 50 Mal mehr CO2 ausstoßen als eReader.

E Ink wird auch faltbare und rollbare Versionen der E Ink Gallery 3 vorstellen. Farbdisplays, die auf der E Ink-Technologie basieren, finden sich bereits in Geräten wie dem PocketBook Color oder dem Boox Nova3 Color. Hier kommt die von E Ink geschaffene Technologie Kaleido zum Einsatz, die im Vergleich zum nun vorgestellten Gallery 3-Serie noch einige Probleme aufwies, darunter blasse Farben und eine Gegenlicht-Abhängigkeit. Vor allem mit den faltbaren Modellen des Herstellers dürfte es in Zukunft einige spannende Anwendungsgebiete geben. Wie so etwas im Detail aussieht, zeigt abschließend das kleine YouTube-Video.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de