Eve Thermo: Heizkörper-Thermostat mit HomeKit aktuell wieder günstiger

In wenigen Wochen auch mit Thread-Technik

Wenn man sich den Preisverlauf der Eve Thermo Heizkörper-Thermostate anschaut, dann ist das aktuell nicht sonderlich positiv. Während man bei der im Sommer veröffentlichten aktuellen Generation im September noch für 39,99 Euro zuschlagen konnte, schwankt der Preis seit Anfang November zwischen 50 und 60 Euro.

Und da ein Heizkörper-Thermostat selten alleine kommt, wollen wir an dieser Stelle einen kleinen Hinweis auf die aktuellen Cyberdeals bei Cyberport einwerfen. Dort bekommt ihr den Eve Thermo nämlich in drei verschiedenen Bundles deutlich günstiger.


Wie unschwer zu erkennen ist: Je mehr Eve Thermo ihr benötigt, desto günstiger wird es. Deutlich günstiger wird es wohl erst wieder nach Ende der Heizperiode.

Das müsst ihr über den Eve Thermo wissen

Im Gegensatz zu den beiden Konkurrenten von Netatmo und Tado bietet Eve Systems mit seinem Eve Thermo einen entscheidenden Vorteil: Für den Betrieb ist keine Bridge notwendig. So kann man auch schon mit einem einzelnen Thermostat loslegen, wenn beispielsweise nur das Badezimmer oder Wohnzimmer ausgestattet werden soll.

Bezahlt wird das mit einer Beschränkung der Kommunikation auf Bluetooth, hier sollte man darauf achten, immer einen HomePod oder ein Apple TV als Steuerzentrale in der Nähe zu haben, alternativ bietet sich auch der Eve Extend an. Falls das alles nicht der Fall ist, ist das aber auch nicht schlimm, die Zeitpläne können auch direkt auf dem Thermostat gespeichert werden.

Mit der neuen Thread-Technik wird das Reichweiten-Problem schon bald deutlich einfacher zu lösen, zumindest wenn man einen HomePod mini im Einsatz hat. Mehr dazu lest ihr in diesem Artikel.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Erklärt mal doch das genauer. Ich finde, es fehlt noch eine Erklärung – Siege 1. Dezember. Bluetooth ist die Technologie und Thread ein Protokoll. Ist doch was anderes. Oder verstehe ich es falsch?

      1. Naja, sie schreiben von der Technologie BT Mesh, und Thread wird als Protokoll genannt (Basis IP6). Für mich ist es ein Unterschied. Für euch nicht. Wieso? Ich kapiere den Unterschied anscheinend nicht oder ihr lagt falsch 🤭

    1. Ein iPad ja, aber das liegt im Normalfall ja nicht 24 Stunden an einem Ort, der zwingend in der Nähe eines jeden Eve-Thermostats liegt. Das iPad als, “Steuerzentrale“, sprich Gateway, ist in der Praxis eine Notlösung. Und nein, das iPhone kann das (erst recht) nicht, deshalb Apple TV oder Homepod. Wie auch immer, diese Eve Thermostate haben nur Bluetooth, die können kein Funk (WLAN), deshalb waren sie für mich seit der ersten Stunde eine Fehlkonstruktion. Es gibt technisch bessere, komfortablere und vor allem günstigere Alternativen.

  2. Finde die von Tado ja viel schicker und praktischer weil man drehen kann zum Temperatur anpassen, aber mit Eve brauch ich keinen account bei irgend ner Firma und kein Abomodell (oder muss versuchen noch die alten V3 Produkte zu kriegen). Plus man kann ne richtige Fensteroffenerkennung bauen mit den Fensterkontaktsensoren.

    Ginge ja bei Tado theoretisch auch, aber die haben den „Mach wie vorher weiter“ Befehl nicht für HomeKit freigegeben, eventuell ja sogar bewusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de