ExpanDrive: Neue Version 7.0 erschienen und mit 20 Prozent Rabatt versehen

Die Server-Software für den Mac ist derzeit vergünstigt zu haben.

Die Verwaltung für Cloud-Server und Netzwerk-Festplatten, ExpanDrive, liegt ab sofort in Version 7.0 vor und kann von der eigenen Website der Entwickler heruntergeladen werden. Das Release vom 9. Mai dieses Jahres ist erhältlich für Mac, Windows und ab sofort auch für Linux, und wartet mit einigen spannenden Neuerungen auf. 

In der Vergangenheit war ExpanDrive uns vor allem durch die Integration in zahlreichen Mac-Software-Bundles, beispielsweise vom bestens bekannten US-Webshop StackSocial, bekannt. Jetzt liegt die Anwendung also in Version 7, genauer gesagt in v7.0.16 vor. Das Update steht allen bestehenden Kunden zur Verfügung. Wer ExpanDrive in den letzten beiden Monaten erworben hat, erhält die Aktualisierung kostenlos, alle anderen User können noch bis zum Freitag mit einem 20-prozentigen Rabatt und dem Code EXPANDRIVE7 für 19,96 USD statt 24,95 USD upgraden. Auch Einzellizenzen und Multi-User-Packs sind vergünstigt erhältlich: So kostet eine Einzellizenz jetzt 39,95 USD statt 49,95 USD, eine Dreierlizenz ist für 103,96 USD statt für 129,95 USD zu haben.

Mit der Mac-App von ExpanDrive kann man sich zu Remote-Servern verbinden und sie benutzen, als wären es lokale Ordner. Dateien lassen sich kopieren, verschieben, bearbeiten und löschen. So kann man beispielsweise die Dropbox, ein FTP-Server oder das Google Drive direkt in den Finder einbinden. Denn leider bietet nicht jeder Cloud-Anbieter eine gute Desktop-Integration: Wer also OneDrive, S3, WebDav oder einfach nur einen FTP-Server für seine Cloud-Daten nutzt, bekommt mit dieser App deutlich mehr Komfort.

Versions-Management und Spotlight-Suche

In der nun vorliegenden Version 7.0 von ExpanDrive haben die Entwickler erstmals auch eine Unterstützung für alle Linux-Systeme wie Ubuntu, Mint und CentOS geschaffen. Zudem enthält die neue Version jetzt „einen leistungsstarken Browser für Cloud-Speicher und eine Übertragungs-App sowie das beste Netzwerklaufwerk für die Cloud“, wie es im Changelog der Entwickler heißt. „ExpanDrives Speicher-Browser bietet erweiterte Steuerelemente für die Dateiübertragung, die Versionsverwaltung und eine serverseitige Suche.“

Weiterhin unterstützt Version 7.0 von ExpanDrive zusätzliche Cloud-Speicherdienste wie Nextcloud, Microsoft Azure Storage und Wasabi, und kommt mit einer verbesserten intelligenten Offline-Synchronisation daher. Ausgewählte Dateien, die auch ohne Internetverbindung zur Verfügung stehen sollen, werden automatisch synchronisiert, wenn man wieder online ist. Zudem gibt es nun eine Integration in die Spotlight-Suche des Macs, um noch schneller fündig zu werden, sowie eine automatische Blockierung von Microsoft Office-Dateien, die mit mehreren Nutzern verwendet werden. Auch ein Versions-Management von Dateien steht mit v7.0 der App zur Verfügung: Unterstützt werden dabei unter anderem Dienste wie Box, Dropbox, S3, Google Drive, OneDrive und Sharepoint. Weitere Infos zu ExpanDrive gibt es abschließend auf der Website der Entwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de