Facebook: Gruppenchats übergreifend in Instagram und Messenger möglich

Neue Ankündigung des Zuckerberg-Konzerns

Die Verschmelzung verschiedener Apps des Facebook-Unternehmens schreitet weiter voran. Wie der Konzern von Mark Zuckerberg nun in einer neuen Mitteilung bekanntgegeben hat, sollen vor allem der Facebook Messenger und das soziale Netzwerk Instagram in Zukunft plattformübergreifener agieren.

Eine der wichtigsten Nachrichten aus der Meldung: Facebook will es nun erlauben, Gruppenchats zwischen Instagram und dem Facebook Messenger übergreifend zu tätigen. Um die Option nutzen zu können, hat man eine Einwilligung zu bestätigen. Facebook berichtet, dass bereits „über 70 Prozent der in Frage kommenden Personen bei Instagram sich für die neue Messenger-Erfahrung entschieden haben“. Zusätzlich zu den plattformübergreifenden Gruppenchats gibt es weitere Neuerungen:


„Wir führen auch Umfragen für deine Instagram-DMs und Gruppenchats mit Freunden über Messenger und Instagram ein, damit die Gruppe leichter entscheiden kann, welche neue Serie am meisten geschaut werden sollte oder in welches Restaurant ihr am nächsten Wochenende geht.“

Facebook will den Usern weiterhin die Kontrolle geben, wer einen erreichen kann und darf. Dies soll über eine Zustellungssteuerung passieren, für die man festlegen kann, wer die eigene Chat-Liste erreicht, wer in den Ordner für Nachrichtenanfragen gelangt und wer keine Nachrichten senden oder anrufen kann.

Zusätzlich halten in Gruppenchats auch Tipp-Indikatoren Einzug, so dass man sehen kann, wenn andere Gruppenmitglieder gerade Antworten verfassen. Auch für Facebooks Watch Together-Feature, um Videos aus dem Instagram-Feed gemeinsam mit Freunden schauen zu können, gibt es neue Inhalte, ebenso wie neue Chat-Designs im Messenger, beispielsweise ein neues „Cottagecore“-Theme, ein Astro-Design und ein Theme zum neuen Album von J Balvin.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de