Filmborn: Foto-App für das iPhone liefert einen Live-Editor

Foto-Apps gibt es im App Store einige. Filmborn haben wir noch nicht vorgestellt und wollen das jetzt nachholen.

filmborn

In der Kategorie „Foto und Video“ ist Filmborn (App Store-Link) eine feste Größe, doch erst vor wenigen Wochen habe ich die Applikation im App Store entdeckt. Was die 3,49 Euro teure iPhone-App kann und welche Filter und Funktionen sie bietet, könnt ihr folgend einsehen. Der Download ist 147 MB groß und setzt iOS 10 oder neuer voraus.

Filmborn ist ein leistungsstarker Foto-Editor, der nicht nur vorhandene Fotos bearbeiten kann, sondern auch das Live-Bild direkt beeinflusst. Im Live-Bild könnt ihr nämlich alle Einstellungen vornehmen und seht schon vor dem Knipsen, wie das Bild aussieht. Mit einfachen Wischgesten nach oben und unten beziehungsweise rechts und links, könnt ihr zum Beispiel den Weißabgleich und die Belichtung einstellen.

Filter und Vorlagen machen die Bearbeitung einfach

Mit diversen Vorlagen könnt ihr euren Fotos schnell und einfach einen neuen Look verpassen. Hier stehen unter anderem Filter von Fujifilm, Ilford und Kodak zur Nutzung bereit. Für jedes Foto könnt ihr zudem den Kontrast, Tönung, Sättigung, Schärfe oder Schatten einstellen. Des Weiteren lässt sich das Bilformat festlegen, hier stehen 4:3, 3:2, 1:1 oder 6:7 zur Verfügung. Über Schieberegler lässt sich die Rotation individuell justieren und die horizontale und vertikale Schräge definieren.

filmborn iphone

Praktisch: Mit den sogenannten „Camera Kits“ könnt ihr selbst Vorlagen erstellen. Ihr wählt einfach die entsprechenden Optionen aus und erstellt so ein Camera Kit. Mit nur einem Klick könnt ihr dann die vorher definierten Einstellungen übernehmen. Diese Funktion muss aber per In-App-Kauf in Höhe von 1,09 Euro zusätzlich freigeschaltet werden. Optional ist auch das „Curve Tool“, mit dem ihr Justierungen noch genauer vornehmen könnt, hier werden mit 2,29 Euro etwas mehr Geld fällig.

Leider ist Filmborn nur in englischer Sprache vorliegend, bietet eine ausführliche Anleitung direkt in der App an und bietet zahlreiche Optionen und Möglichkeiten. Der Basisumfang geht in Ordnung, wer noch mehr Freiheiten sucht, wird per In-App-Kauf fündig. Am Ende des Tages ist mir Filmborn aber etwas zu teuer. Schaltet man alle Funktionen frei, bezahlt man insgesamt 9,58 Euro. Falls euch die Basis-App zusagt, könnt ihr ja selbst entscheiden, ob ihr weitere Features erwerben wollt.

Filmborn
Filmborn
Entwickler: Mastin Labs Inc.
Preis: 3,49 €+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de