Flexibits: Updates für Kalender Fantastical und Kontakte-Manager Cardhop

Praktische Anwendungen für den Berufsalltag

Das Entwicklerteam von Flexibits dürfte mittlerweile vielen von euch ein Begriff sein, den meisten davon wohl aufgrund der seit vielen Jahren bestehenden Kalender-App Fantastical (App Store-Link). Neben dieser Anwendung hält Flexibits aber auch seit einiger Zeit den Kontakte-Manager Cardhop (App Store-Link) bereit.

Nachdem man mit Siri und Apples Mail-App bereits sehr gut neue Kontakte aus E-Mails erstellen kann, geht Cardhop noch einen Schritt weiter. Die Macher sehen ihre Anwendung nicht nur als einfachen Ersatz für die bestehende Kontakte-App, sondern viel mehr als interaktive Alternative. Statt sich mühsam durch Menüs und Listen zu klicken, setzt Cardhop auf einfache Interaktionen.


Bei Flexibits hat man nun Version 2.1 von Cardhop veröffentlicht, das einige spannende Neuerungen mit sich bringt. Schon vor dem Update war Cardhop bereits mit dem hauseigenen Kalender Fantastical verknüpft und ermöglicht es, Kontakte oder Gruppen in Cardhop auszuwählen und sie dann zu Veranstaltungen in Fantastical einzuladen. Cardhop 2.1 erweitert diese Integration und ermöglicht es Cardhop, Ereignisse und Aufgaben in Fantastical zu erstellen, die mit bestimmten Cardhop-Aktionen verknüpft sind.

Ebenfalls neu ist ein Visitenkarten-Widget im QR-Code-Format. Letzteres macht es möglich, den QR-Code einer Visitenkarte auf dem Homescreen oder in der Heute-Ansicht des iPhones zu platzieren. Auf diese Weise lassen sich schnell und einfach Kontaktdaten teilen, ohne die App öffnen zu müssen. Zudem gibt es weitere Erinnerungen für Jahresfeierlichkeiten und andere Anlässe, neue Aktionen zum Starten von Chats und Anrufen in Microsoft Teams und die Option, jetzt auch eine Social Media-URL in Cardhop einzufügen.

Fantastical erhält neue Features für Terminabsprachen

Erst vor wenigen Monaten hat das Flexibits-Team eine neue Funktion für vereinfachte Terminabsprachen in der Kalender-App Fantastical eingeführt. Nachdem diese nun von der Community ausgiebig unter die Lupe genommen wurde und es zahlreiches Feedback gab, hat das Entwicklerteam nun ein erstes Update für das als „Scheduling“ bezeichnete Feature veröffentlicht, das mehrere Neuheiten integriert.

So gibt es nun die Möglichkeit, automatisch Konferenz-Anrufe zu planen und in Fantastical zu integrieren. „Das bedeutet, dass Sie Vorlagen für Veranstaltungen erstellen können, die automatisch Telefonkonferenzen zu den Zeitfenstern hinzufügen, die die Teilnehmer bei Ihnen anfordern“, erklärt das Entwicklerteam. „Versuchen Sie, unterschiedliche Vorlagen für Online- und Präsenzveranstaltungen einzurichten, und geben Sie dann die URLs beider Vorlagen an Ihre Kunden oder Mitarbeiter weiter, damit diese zwischen einer persönlichen Besprechung und einer Online-Besprechung wählen können.“

Auch Pausenzeiten lassen sich nun integrieren. Eine Pausenzeit kann verwendet werden, um vor oder nach Besprechungen ein Zeitintervall zu wählen, das Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen anfragen. So kann man sich ein paar Augenblicke Zeit nehmen, um sich zu erfrischen und Gedanken zu sammeln, um gut vorbereitet und konzentriert in die nächste Besprechung zu gehen. Ähnlich geht es auch bei geplanten Meetings zu, für die man Datumsbereiche für Meetinganfragen festlegen kann.

Um selbst prüfen zu können, an welchen Meetings man teilnehmen kann, stellt die Terminabsprache-Funktion von Fantastical eine neue Ansicht zur Verfügung, in der man übersichtlich gelistet bekommt, wann man freie Kapazitäten hat. Dies geschieht über ein neues Ellipsen-Symbol im Fenster „Offene Vorlagen“, dass man anklickt oder -tippt, um so die eigene verbleibende Verfügbarkeit zu sehen.

Darüber hinaus gibt es weitere kleine Neuerungen, beispielsweise die Unterstützung für das Verbinden von Anrufen über den Dienst Butter, eine Möglichkeit, die Größe des Fensters „Eröffnungsvorlagen“ auf dem Mac zu verändern, und einige andere Optimierungen und Korrekturen, um sicherzustellen, dass Fantastical weiterhin reibungslos und zuverlässig läuft.

Sowohl Cardhop als auch Fantastical lassen sich kostenlos aus dem App Store herunterladen und über ein kombiniertes Premium-Abonnement zur Vollversion freischalten. Das Premium-Abo kostet 5,49 Euro/Monat oder 43,99 Euro/Jahr.

‎Cardhop
‎Cardhop
Entwickler: Flexibits Inc.
Preis: 5,49 €
‎Fantastical - Calendar & Tasks
‎Fantastical - Calendar & Tasks
Entwickler: Flexibits Inc.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Ich finde die Preisgestaltung auch total daneben. Ich bin auch dafür, dass Entwickler Geld verdienen, aber ein Kalenderabo zum gleichen Preis wie Office 365 finde ich total daneben. Ich hab die App, so gut ich sie auch finde, gelöscht. Das geht echt zu weit.

  2. Haben die den Funktionsumfang für die ehemaligen Käufer erweitert? Mittlerweile kann man die Monatsansichten nutzen, das ging. Meines Wissens früher nur mit aktiven Abo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de