Formulas: Foto-Effekte und Rahmen für einen echten Vintage-Look

Der Entwickler Samer Azzam ist vielen Nutzern bestimmt schon durch seine Apps ProCam 2, Living Planet oder Stackables bekannt. Seit diesem Monat ist auch das neueste Werk, Formulas, erhältlich.

Formulas 1 Formulas 2 Formulas 3 Formulas 4

Formulas (App Store-Link) richtet sich als Universal-App an iPhone- und iPad-Besitzer, die ihren Fotos einen gewissen Look verpassen wollen. Der Entwickler hat bei der Erstellung seiner neuesten Applikation darauf geachtet, hochwertige, vielschichtige Filter in der App zu präsentieren, um den Bildern nach der Bearbeitung einen sehr eigenen Vintage-Look zu verpassen. Inspiriert wurde er dabei vom Fotografen Dirk Wuestenhagen, der diese Effekte aus Texturen, Filtern, Farbverläufen und anderen Anpassungen kreiert hat und damit einen Gegenpol zu den gewöhnlichen Filtern, wie man sie von Instagram und Co. kennt, schuf.

Die Anwendung kann seit Anfang Juni für 1,99 Euro aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden und benötigt zur Installation 234 MB eures Speicherplatzes auf iPhone oder iPad. Darüber hinaus sollte man mindestens über iOS 7.0 oder neuer verfügen. Neben einer Optimierung für das iPhone 6 gibt es auch eine deutsche Lokalisierung für Formulas.

Insgesamt stehen in der App aktuell knapp 30 verschiedene „Formeln“, also aus mehreren Effekten bestehende Filter zur Anwendung auf die eigenen Bilder bereit. Wer einen Eindruck von mit Formulas bearbeiteten Fotos bekommen möchte, kann bei Instagram nach formulas_app und dem Hashtag #formulasapp suchen, oder direkt diesem Link folgen, dort gibt es bereits eine Menge eindrucksvoller Werke zu sehen, die mit der App entstanden sind.

Verlustfreie PNG- und TIFF-Bearbeitung in Formulas möglich

Neben den Foto-Filtern stellt der Entwickler Samer Azzam auch eine Auswahl an Vintage-Fotorahmen bereit, die sich in verschiedenen Breiten auf das jeweilige Bild anwenden lassen. Die Einstellung der Rahmendicke erfolgt dabei im entsprechenden Menü über einen Schieberegler am unteren Bildschirmrand. Nach erfolgter Bearbeitung kann das Foto abschließend in der Camera Roll gesichert, bei Facebook, Twitter oder Instagram geteilt, oder auch per E-Mail verschickt werden. Formulas unterstützt dabei Auflösungen bis zu 16 Megapixel auf neueren Geräten und eine verlustfreie PNG- und TIFF-Bearbeitung.

Sicher lassen sich ähnliche Vintage-Effekte auch mit anderen Foto-Apps kreieren, allerdings dürfte der Bearbeitungsprozess mit Formulas deutlich schneller von der Hand gehen. Wer gern selbst eigene „Formulas“ erstellen möchte, sollte sich die App Stackables (App Store-Link) vom gleichen Entwickler ansehen: Dort können individuelle Foto-Filter aus mehreren Ebenen erstellt und gespeichert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de