Früher als geplant: Sonos, Spotify und Alexa arbeiten ab sofort besser zusammen

Fabian Portrait
Fabian 20. November 2017, 15:02 Uhr

Einer der wenigen Kritikpunkte am Sonos-System gehören ab sofort der Vergangenheit an: Die Spotify-Unterstützung via Alexa wurde früher als geplant integriert.

Sonos Echo Dot

Bereits vor einigen Wochen hatte Sonos angekündigt, die Integration von Spotify bis zum 21. Dezember zu verbessern. Bisher war es nicht möglich, Musik vom populärsten Streaming-Dienst direkt auf einem Sonos-Lautsprecher über einen Sprachbefehl wiederzugeben. Die Unterstützung wurde nun wohl früher umgesetzt, wie verschiedene Medienberichte am Wochenende und auch Leserzuschriften von euch zeigen.

So schreibt uns beispielsweise Rene: "Es scheint wohl nun mit Alexa und Spotify in Verbindung mit einem Sonos-Lautsprecher zu klappen. Zumindest kann ich jetzt Spotify auf dem Sonos-Lautsprecher starten, ohne dass Alexa mir sagt, dass das Gerät dies nicht unterstützt." In den Genuss der neuen Funktion kommen nicht nur die neuen Sonos One Modelle, sondern auch ältere Speaker in Verbindung mit einem Echo-Gerät von Amazon.

Diese und viele weitere Sprachbefehle sind möglich

Um die Wiedergabe von Spotify auf einem Sonos-Lautsprecher zu aktivieren, ist zunächst einmal ein Sprachbefehl wie folgender angedacht: "Alexa, spiele Musik von Helene Fischer auf Spotify in Wohnzimmer." Zumindest ein wenig verkürzen kann man diesen Befehl, wenn man Spotify in der Alexa-App als Standard-Player festlegt. Dann reicht auch einfach: "Alexa, spiele Musik von Jürgen Drews in Küche." Selbstverständlich lassen sich Sprachbefehle inhaltlich frei anpassen, es können auch bestimmte Lieder oder Playlisten ausgewählt werden, zudem kann Alexa die zufällige Wiedergabe aktivieren oder zum nächsten Lied springen.

Eine Sache ist leider noch nicht vollständig integriert: Multiroom. Eigentlich schade, denn immerhin ist genau das ein großer Vorteil von Sonos. Über die Sprachsteuerung kann immer nur ein einzelner Raum erreicht werden, nicht aber zwei oder mehrere Lautsprecher in unterschiedlichen Räumen. Aber vielleicht lässt sich Sonos damit ja einfach noch bis zum 21. Dezember Zeit.

Amazon Alexa
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos

Sonos Controller
Entwickler: Sonos, Inc.
Preis: Kostenlos

Teilen

Kommentare2 Antworten

  1. Benno sagt:

    Es gehen mehrere Räume. Wenn in der Sonos App Wohnzimmer + Küche an sind, spielt er bei mir in beidem. Wenn ich sage in Küche, findet er den nicht, weil ja Küche mit Wohnzimmer zusammen an sind. Das nerft extrem. Vor allem wenn man 3-5 Räume hat und nicht einen Raum in verschiedene Gruppen packen kann.

  2. suicide27survivor sagt:

    Eigentlich lächerlich, dass dies so lange gedauert hat.

Kommentar schreiben