Galaxy on Fire 3 wird ein Freemium-Spiel: Der App Store hat sich verändert

Seit dieser Woche kann Galaxy on Fire 3 aus dem niederländischen App Store geladen werden. Seitdem ist klar: Das kommende Weltraum-Abenteuer wird ein Freemium-Spiel.

Galaxy On Fire 3 Manticore 3

Nachdem uns im vergangenen September offiziell mitgeteilt wurde, dass das neue Galaxy on Fire 3 als kostenpflichtiges Spiel im App Store veröffentlicht werden soll, haben sich die Vorzeichen mittlerweile geändert. Seit dieser Woche wird das neue Weltraum-Abenteuer im niederländischen App Store getestet, in der Fachsprache auch Soft-Launch gennant. So soll der Feinschliff und ein letztes Balancing der Timer und In-App-Käufe erfolgen, bevor das Spiel weltweit an den Start geht.


In-App-Käufe gab es ja bereits in Galaxy on Fire und Galaxy on Fire 2, dort spielten sie aber eine untergeordnete Rolle und das Abenteuer ließ sich nach dem Kauf der App auch ohne weitere Ausgaben sehr gut bewältigen. Ob und inwieweit das in Galaxy on Fire 3 möglich ist, können wir bislang nicht beurteilen. Fakt ist allerdings: Innerhalb des Spiels gibt es drei verschiedene Währungen.

Mittlerweile hat sich ein Fishlabs-Sprecher zum Thema geäußert und Stellung bezogen: „Heutzutage ist es fast unmöglich ein mobiles Spiel dieses Ausmaßes und mit dieser Ambition ohne ein Free-to-Play-Bezahlsystem zu entwickeln. Allerdings werden die Timer in Galaxy on Fire 3 viel weniger drastisch ausfallen, als es zunächst den Anschein haben mag.“

Galaxy On Fire 3 Manticore 1

Diese Timer oder Wartezeiten sehen momentan wie folgt aus: Mit jeder Mission nimmt ein Raumschiff schaden, was zunächst keine Auswirkungen hat. Erst wenn die Energie komplett verbraucht wird, ist das Schiff geschwächt und sollte repariert werden – muss es aber nicht. Sobald man über mehrere Raumschiffe verfügt, kann man problemlos zwischen ihnen wechseln. Kauft man ein Schiff oder neue Waffen, können sie erst verwendet werden, sobald der entsprechende Timer abgelaufen ist.

Galaxy on Fire 3 nur mit Internet & ohne Erkundungs-Modus

Ebenfalls nicht gut ankommen wird vermutlich die Tatsache, dass Galaxy on Fire 3 nicht ohne eine aktive Internetverbindung gespeilt werden kann, da diese für die Coop-Features des Spiels benötigt wird. Die Entwickler geben aber an, dass man keine dauerhafte WLAN oder 3G-Verbindung benötigt, selbst Edge würde zur Synchronisation der Daten ausreichen.

Eine Sache wird den Fans von Galaxy on Fire aber ganz sicher übel aufstoßen: Anders als bei den beiden Vorgängern wird man den Weltraum nicht auf freie Faust erkunden können, sondern ist an feste Missionen gebunden. Ob und wann ein solches Erkundungs-Feature nachgereicht wird, ist laut Angaben der Entwickler bisher nicht entschieden.

Sorgen macht uns zudem das Versprechen, dass Galaxy on Fire 3 anders als seine Vorgänger kein abgeschlossenes Produkt ist, sondern ständig weiterentwickelt wird. Was nicht schlecht klingt, könnte auch bedeuten: Die Story zieht sich wie eine Seifenoper in die Länge…

Anzeige

Kommentare 40 Antworten

  1. Danke für diese Informationen!
    Damit steht für mich fest, das Teil kommt nicht auf meine Geräte.
    Ist ja ähnlich wie bei RR3 und da hasse ich das auch.

  2. Schade, hatte mich auf einen gebührenden Nachfolger gefreut… und jetzt ist das so ein murks. Und dann diese Hahnebüchene Ausrede mit blabla heute kann man keine Riesenprojekte mehr ohne Fremium auf den Weg schicken. Dann sollten die Jungs mal bei FDG Mobile Games GbR den Entwicklern von Oceanhorn in die Lehre gehen. Die haben das auch geschafft und sogar das komplette Spiel einem Grafikupdate unterzogen und sogar Multiplattform eingefügt. Ist zwas kein Weltraum-Epos aber eins der besten Handygames auf dem Markt.
    Aber der schnelle Profit verblendet, kann man niemand verübeln. Geld regiert die Welt

    1. Fishlabs gehört ja mittlerweile zu DeepSilver also zu Koch Media.
      Wundert mich nicht das die ein Preismodell bringen das mehr Geld einbringt.
      Aber anschauen kann man es ja mal 🙂

      1. Ich werde es mir auch mal ansehen, wenn die finale Version vorliegt.
        Daß es soviel Freemium gibt, liegt ja leider an den vielen dummen Usern, die nur kostenlose Spiele laden.

        1. Seh ich anders. Wenn der Markt es hergibt, dann machen sie es auch. Wenn die Leute es nicht kaufen würden, gäbe es sowas nicht. Es sind also die die kaufen die dummen, sonst gäbe es das nicht oder eben anders.

  3. Ich habe die ersten beiden Teile nicht gespielt, lese aber ständig dass diese ja ziemlich erfolgreich mit dem Premium-Konzept gewesen sind. Da frage ich mich einfach, warum Premium jetzt nicht mehr zieht und man stattdessen den Freemium Weg wählt… Fans der ersten beiden Teile würden ja auch den dritten kaufen.

  4. Das habe ich mir schon gedacht, dass es so kommt. Schliesslich haben die GOF Alliances auch Freemium gemacht … und scheinbar erfolgreich.

    Ich habe GoFA auch gerne gespielt.. ohne Käufe!… daher werde ich dieses Spiel nicht Vorverurteilen … ich fange mal an… ist ja gratis und entscheide mich dann ob es cool ist oder nicht.

  5. Nöö, nix für mich. Kommt bei mir auf keinen Fall auf den Pad. Habe die Nase voll von Freemium. Seit CoC bin ich geheilt von diesem Modell.

  6. habe die ersten beiden Teile Titel gerne gespielt. genial, vor allem für ein handygame. wenn der nächste Teil nun zum freemiumtitel verkommt, werde ich mir das Spiel nicht mal installieren. auf ständige Zahlungen habe ich keine Lust. würde locker einmalig 10 Euro hinlegen. aber so…nein danke ?

    1. Seh ich auch so, einmal nen Zehner und in nem Jahr nochmal nen 5er für nen DLC aber so können die sich ihr Spiel unter die Vorhaut schmieren

  7. So lange es kein pay2win Modell ist, habe ich nichts gegen fremium, aber dieser CoOp Modus lässt sich leider nach einem pay2win ahnen

  8. Freemium geht gar nicht. Gerne auch mal jenseits von 10€ ausgeben, wenn es ein gutes Game ist. Xcom war damals auch nicht billig, aber jeden Cent wert.

  9. Free to play, 3 Währungen, Timer, perma Internet,…jetzt wird aber aufgedreht. Schade Fishlabs und danke, aber nein danke. Habe die Vorgänger geliebt. Schön war’s. Leider hat alles mal ein Ende.

  10. Habe mich sehr auf das Spiel gefreut, habe hier werden ja sämtliche Mechanismen eingesetzt, die der bestmöglichen Monetarisierung dienlich sind. Leider wird den Entwicklern der Erfolg auch noch Recht geben, aber da für die meisten Nutzer alles kostenlos sein muss und das Verständnis dafür, dass gute Software ihren Wert/Preis hat, offenbar kaum verbreitet ist. Nun lebe wohl, GoF, ich spiele da nicht mit ?

  11. Ich werds auf jeden Fall mal anspielen. Kommt dann drauf an, wie früh die Wartezeit ausbremst, ob ichs weiter spiele. Ganz blöd finde ich ja dieses „always-on“-Prinzip. Bin ja nicht ständig mit dem Internet verbunden ?

  12. Freemium also.. Ok, dann halt ohne mich *schulterzuck*. Ich hab mich eh damit abgefunden, dass ich – als oldschool Gamer älteren Semesters – nicht mehr „Zielgruppe“ bin.

  13. Anzumerken wäre noch, dass mit der Ständigen Spieleerweiterung es immer neue Top Ausrüstung geben wird, was für mich den Verdacht eines P2Win Spieles nochmals erhöht…
    Schade drum war nen riesiger Fan von GoF2 T_T

  14. Ja, es ist wirklich traurig.
    Ich werde mir den 3. Teil der Serie auch nicht holen.
    Besonders mochte ich, daß ich mich frei im Raum bewegen konnte.
    Und auf so einem „Nicht-abgeschlossen-Mist“ habe ich eh keinen Bock!
    Schade, schade, schade – die werden ihren fetten Gewinn leider machen … aber ohne mich!!!

    1. Das ist es was mich persönlich so ärgert. Du hast nämlich recht, sie werden Ihren Gewinn machen. Bei so vielen Menschen gibt es immer welche die so bezahlen. Und da es genau darauf hinausläuft ist ein weiteres super Game kaputt gemacht worden. Schade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de