Google-Browser „Chrome“ jetzt mit Material-Design, Handoff und iPhone 6-Support

Der mobile Webbrowser Chrome liegt ab sofort in Version 40 zum Download bereit.

Chrome

Wer zum Surfen mit iPhone und iPad auf Chrome (App Store-Link) setzt, darf sich jetzt über das neue Material-Design mit neuen Grafiken, fließenden Bewegungen und einer haptischen Oberfläche freuen. Optisch macht Chrome auf den ersten Blick eine gute Figur, auch wenn die ersten Bewertungen beispielsweise eine zu großen URL-Eingabeleiste bemängeln.


Neben dem neuen Layout gibt es zudem eine Anpassung an iOS 8 sowie an die neusten iPhone-Generationen. Auch auf dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus kann man Chrome nun in vollem Glanz verwenden. Mit der Handoff-Unterstützung wird ein nahtloser Übergang zwischen iOS und Mac geschaffen. Wer am iPhone surft, kann durch einen Klick am Mac weiterarbeiten, dort wo er aufgehört hat.

Chrome ist sehr schnell

Das Update auf Version 40 steht kostenfrei zum Download bereit. Weiterhin wirbt Chrome mit seiner Sprachsuche, mit der ihr rund 50 Prozent der Daten beim Surfen sparen könnt.

Welchen mobilen Browser ihr verwendet ist ganz klar Geschmacksache. Zum einfachen Surfen genügt sicherlich Safari, wer andere Google-Dienste verwendet wird zu Chrome greifen. Wer seinen Browser individuell einstellen möchte, wirft einen Blick auf iCab Mobile.

chrome-handoff-01

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Chrome und schnell? Das halte ich aber für ein Gerücht und daran wird sich auch nichts ändern solange Apple die JavaScript-Engine für andere Browser blockiert. Ich nutze zwar auch Chrome aber der ist weder schnell noch stabil und stürzt regelmäßig und gerne mal ab. Hier braucht sich auch niemand wundern wenn sich viele Leute einen Jailbreak wünschen um diese App-Store-Restriktionen zu umgehen.

      1. Wer viele Google Produkte für den bringt es schon einen Vorteil. Da ich auch Drive oder Chrome auf den Desktop nutze sind meine Lesezeichen auf jeden Gerät gleich.

          1. Deine Behauptung das seit iOS 7 die Erlaubnis besteht kann ganz leicht per Google Suche widerlegt werden, erst seit iOS 8 besteht die Erlaubnis, also erst seit etwas mehr als ein viertel Jahr. Nach wie vor werden die anderen Browser aber noch ausgebremst da sie nur die Engine von Apple verwenden dürfen und nicht ihre eigenen, dies war mein Denkfehler. Apple trickst also die anderen immer noch geschickt aus.

    1. Das hat mich so sehr gewundert, dass ich mir die Beschreibung im Store mal selbst durchgelesen habe.
      Ich glaube, du hast da was falsch verstanden, Freddy. Google wirbt damit, dass man mobile Daten sparen kann. Sprachsteuerung wird auch erwähnt. Aber beides hat gar NICHTS miteinander zu tun.

  2. Ūber Web.whatsapp.com kann man außer mit iOS whatsup auf Tablets und pc nutzen
    Erst chrome installieren mit Google Konto anmelden den Link mit barcodeskanner öffnen und schon läufst!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de