Govee Lyra: Smarte Stehlampe ist eine positive Überraschung

Nur halb so teuer wie die Hue Gradient Signe

Dass die Philips Hue Gradient Signe mit einem Preis von 299,99 Euro nicht unbedingt ein günstiger Spaß ist, das dürfte hinlänglich bekannt sein. Aber was gibt es in der Smart Home Welt für günstigere Alternativen? Ich habe heute einen Blick auf die Stehlampe Lyra von Govee (Amazon-Link) geworfen.

Ehrlich gesagt waren meine Erwartungen nach dem Test der Govee Wall Lights nicht sonderlich hoch, denn hier war die Materialqualität aus meiner Sicht nicht unbedingt beeindruckend. Hinzu kommt eine maximal überladene App, mit der die WLAN-Lichter gesteuert werden können.


Govee Lyra muss erst zusammengebaut werden

Hinzu kommt, dass bereits bei einem Blick auf den Karton deutlich wird, dass Govee einen vollkommen anderen Weg gewählt hat als Philips Hue. Die 145 Zentimeter hohe Stehlampe besteht nämlich nicht aus einem Teil, sondern muss erst noch zusammengebaut werden. Klar: Das spart nicht nur Herstellungskosten, sondern macht auch den Versand deutlich einfacher. Auch das dürfte sich am Ende im Preis von 149,99 Euro bemerkbar machen.

Schon beim Aufbau merkte ich allerdings, dass meine Befürchtungen sich nicht bewahrheiten sollten: Die Govee Lyra ist trotz ihrer Einzelteile absolut hochwertig verarbeitet und macht mit dem soliden Standfuß und dem Stab aus Aluminium einen echt hochwertigen Eindruck. Der Aufbau ist in wenigen Minuten erledigt, nur eine Schraube wollte bei mir zunächst nicht richtig passen. Aber man baut das Teilchen ja auch nur ein Mal auf. Der einzige Nachteil dieser Lösung: Es sind drei kleine Verbindungsstellen sichtbar, wenn man genau hinschaut.

Für mich gibt es nur einen deutlichen Konstruktionsfehler. Da die Govee Lyra ja dafür gedacht ist, die Wand mit einem Farbverlauf zu beleuchten, ist das Netzkabel auf der falschen Seite des Standfußes montiert. Es wird auf der Seite aus dem Gehäuse geführt, das in Richtung Raum zeigt. Genau auf der anderen Seite wäre der Auslass für das Kabel viel sinnvoller gewesen.

Die Kopplung mit der Govee-App ist keine echte Hürde, auch wenn es euer erstes Produkt des Herstellers sein sollte. Mein Tipp für die Minuten danach: Konzentriert euch auf die Bereiche Farbe und Szene und schaut zunächst nicht zu viel nach links und rechts. Ich werde sicherlich kein Fan mehr dieser App, aber man kommt damit klar. Und am Ende hat man sogar deutlich mehr Möglichkeiten, als beispielsweise bei Philips Hue – zumindest was die Optionen für die einzelne Stehlampe anbelangt.

‎Govee Home
‎Govee Home
Preis: Kostenlos

Kleine Fernbedienung ist im Lieferumfang enthalten

Was das Zubehör angeht, da kann Govee natürlich noch lange nicht mithalten, aber zumindest eine kleine Fernbedienung liegt im Lieferumfang bei. Damit kann man die Lampe ein- und ausschalten, zwischen Farben wechseln oder die Farbtemperatur einstellen. Ebenso kann der Musik-Modus aktiviert werden. Schade ist nur, dass keine eigenen Szenen auf die Fernbedienung gelegt werden können und diese anscheinend nur mit der Stehlampe kompatibel ist. Aber immerhin, besser als nichts.

Eine Sache fehlt am Ende aber auf jeden Fall noch: Die Kompatibilität mit HomeKit oder zumindest mit Siri-Kurzbefehlen. Nur Amazon Alexa und Google Assistant sind bisher mit an Board. Insgesamt gesehen ist die Govee Lyra im Vergleich mit der Philips Hue Gradient Signe aus meiner Sicht der klare Sieger, wenn man nicht ausschließlich auf die Steuerung über die Hue Bridge setzt, sondern auch offen gegenüber anderen Herstellern und Systemen ist.

Govee Lyra Smart Stehlampe, WiFi RGBICWW Standleuchte funktioniert mit Alexa und Google Assistant,...
15 Bewertungen
Govee Lyra Smart Stehlampe, WiFi RGBICWW Standleuchte funktioniert mit Alexa und Google Assistant,...
  • Futuristisches modernes Design: Zeitloses minimalistisches Design, das jeder Wohnkultur Raffinesse verleiht. Mit dem strukturierten Satin-Aluminium-Finish und der kompakten Basiseinheit erhebt die...
  • RGBICWW-Technologie: Genießen Sie individuell angepasste mehrfarbige Lampe aus 16 Millionen Farben, 2200k-6500k Warm-/Kaltweiß und 1500 Lumen Helligkeit. Gehobenes Ambiente für Treffen, Filme oder...

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Habe das selber gebaut. Langes 4 Kantrohr 1,5m; zwei kurze als Füße und das gesamte gestrahlt + lackiert und 2 smarte Leuchtstreifen angebracht, Einzigartig. Bei den anderen erhältlichen ist der Preis immer echt krass.

  2. Jepp, ein wenig Allu und ein fester Stand (bisken Beton) für kaum 15,- €, ein HueStreifen (wegen Alexa oder… ) oder ein Billigstreifen für 7,50 € – fertig. 👍

    Und für mich als fauler Sack (Heimwerker bei Amazon 😆) dann die fertige Version.

  3. Aber vielleicht habe ich ja mal Glück beim Adventskalender von „Appgefahren“, wo im Übrigen alle, die das ganze Jahr über hier schreiben, mitmachen sollten ‼️

    Ich kenne keinen Adventskalender, der jährlich mehr abwirft,- und ich kenne eine Menge 👍😬

    Also unbedingt mitmachen Leute.

    1. Was verstehst du denn unter richtig schön hell? 😉

      Ich würde sagen, dass sie Weißtöne durchaus hell darstellt. Leider finde ich keine konkrete Lumen-Angabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de