Gunbrick: Witzige Mischung aus Puzzle-Game und Platformer neu im App Store

Seid ihr noch auf der Suche nach einem Puzzle-Spiel samt witziger Retro-Grafik und abgefahrener Musik? Dann lohnt ein genauerer Blick auf Gunbrick.

Gunbrick 1 Gunbrick 2 Gunbrick 3 Gunbrick 4

Gunbrick (App Store-Link) ist zum Preis von 2,69 Euro seit dem gestrigen 7. Januar im deutschen App Store käuflich zu erwerben. Für den Download der knapp 27 MB großen Anwendung solltet ihr außerdem mindestens iOS 4.3 auf dem Gerät haben, was selbst für ältere iOS-Geräte wohl kein Problem darstellen sollte. Gunbrick steht bisher nur in englischer Sprache bereit, lässt sich aber auch ohne große Fremdsprachenkenntnisse problemlos absolvieren.

Das bunte Platformer-Puzzle-Game ist in der Zukunft angelegt und stellt als Protagonisten Gunbrick zur Verfügung, einen gelben Block, der auf der einen Seite mit einer Waffe, auf der anderen mit einem Schild ausgestattet ist. Über einfache Wischgesten und Fingertipps gilt es dann, das quadratische Etwas durch immer kompliziertere Level in insgesamt drei Umgebungen zu navigieren – auch Boss-Fights gibt es an einigen Stellen des Spiels zu bewältigen.

Retro-Soundtrack und liebevoll designte Level in Gunbrick

Die Steuerung per Finger ist dabei äußerst einfach gehalten und erschließt sich auch Neulingen auf Anhieb: Über horizontale Wischgesten bewegt sich das Gunbrick-Konstrukt durch Drehung vorwärts. Möchte man höher gelegene Ebenen erreichen, ist es notwendig, den Quader mit der Waffen-Seite am Boden aufzusetzen, um dann mit mehreren kurz aufeinander folgenden Fingertipps Schüsse abzugeben, die Gunbrick in die Höhe schießen.

In den außergewöhnlich designten Leveln, die neben aberwitzigen Konstruktionen und Mustern auch Werbeschilder in asiatischer Sprache oder riesig große Industriemaschinen beinhalten, heißt es, sich mit Hilfe der Waffe und des Schildes gegen fiese Hindernisse, die Schwerkraft und hinterhältige Gegner durchzusetzen. Ein Level gilt dann als erfolgreich beendet, wenn Gunbrick am Ende seinen Zielpunkt erreicht hat.

Untermalt wird das Game von einem lustigen Retro-Soundtrack, der von Eirik Suhrke, dem Macher von Super Crate Box und Ridiculous Fishing, kreiert worden ist. Auch eine Game Center-Anbindung für Gunbrick ist vorhanden, mit der sich insgesamt 11 Erfolge mit Freunden und Spielern auf der ganzen Welt teilen lassen. Nach einiger Zeit, die ich nun mit Gunbrick verbracht habe, zählt das witzige, aber ebenso anspruchsvolle Puzzle für mich definitiv zu den bisher besten Neuerscheinungen dieses noch jungen Jahres.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de