Halide: Neuer Makromodus funktioniert auch ohne iPhone 13 Pro

Version 2.5 der Kamera-App veröffentlicht

Die neuen iPhone 13 Pro-Modelle werden inklusive eines neuen Makro-Modus samt Autofokus ausgeliefert, der es ermöglicht, Nahaufnahmen aus geringer Entfernung mit dem Smartphone aufzunehmen. Dies bietet sich vor allem für Close-Ups von Pflanzen oder Insekten an, die mit einer Entfernung von 2 cm aufgenommen werden können.

Der neue Makro-Modus ist aber leider eben auch auf das iPhone 13 Pro und Pro Max beschränkt. Mit der empfehlenswerten Drittanbieter-Kamera Halide (App Store-Link) können aber nun auch User von älteren iPhone-Generationen in den Genuss von Makroaufnahmen kommen. Das Entwicklerteam von Halide hat ein Update auf Version 2.5 herausgegeben, das einen nativen Makro-Modus hinzufügt, der ohne weiteres Zubehör auskommt. Die Makroaufnahmen lassen sich auf allen iPhones mit Neural Engine tätigen, sprich ab dem iPhone 8 und neuer.


Update ist kostenlos für bestehende User

Makro-Modus von Halide 2.5 mit einem iPhone 12 Pro

Im Changelog im App Store berichten die Macher von Halide, dass der Makro-Modus zunächst prüfe, welches der Kameraobjektive am besten das Motiv fokussieren kann, und dann zu diesem wechselt. Im weiteren Verlauf bietet das Feature eine sehr präzise Fokuskontrolle bis in den Millimeter-Bereich, um sicherzustellen, dass das Foto scharf wird. Eine KI-basierte Funktion namens Neural Macro verbessert im Anschluss die Details des aufgenommenen Motivs noch weiter und speichert das fertige Bild abschließend in der Fotobibliothek.

Um den Makro-Modus in Halide auf einem kompatiblen iPhone zu aktivieren, heißt es zunächst, über den AF-Button in den manuellen Fokus-Modus zu wechseln. Dort erscheint dann ein Blumen-Button, der angetippt werden muss, um den Makro-Modus zu verwenden. Die Aktualisierung auf Version 2.5 von Halide ist für alle Bestandskunden und -kundinnen kostenlos. Wer Halide jetzt zum ersten Mal herunterlädt, zahlt die Features über ein Abo, das monatlich 2,99 Euro bzw. 12,49 Euro/Jahr kostet. Eine einmalige Freischaltung als Vollversion kostet 49,99 Euro.

‎Halide Mark II - Pro-Kamera
‎Halide Mark II - Pro-Kamera

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Gerade ausprobiert. Der Makromodus ist für den Popo. Da wird einfach nur ein Bildausschnitt vergrößert. Näher ran an das Objekt geht nicht. Wird nach wie vor unscharf.👎

    1. Natürlich kann man durch ein App-Update nicht näher an das Objekt, die Naheinstellgrenze wird durch den Linsenaufbau definiert.

      Wenn du näher ran willst, wirst du dir eine Makro-Linse zum an‘s Handy klemmen kaufen müssen, die können die Naheinstellgrenze weiter verringern… verringern aber auch die Lichtstärke und Bildqualität.

  2. Jep das ist eher Unsinn. Der einzige Makromodus der bisherigen Generationen, der sich tatsächlich lohnt, wäre der von „Camera+“ und das natürlich ohne unsinniger Abos.

    Dieser ist auch nichts Außergewöhnliches, sondern knallt ganz einfach die Fokuslinse aufs mögliche Maximum, sodass man danach je nach Gerät mit der Hand so nah drangehen kann, wie es möglich ist scharfzustellen.

    Funktioniert sehr zuverlässig – bloß hat der 13.er natürlich die bessere Linse dafür.

  3. Halide hat von Beginn an ein sehr ausführliches Blog geführt, in dem die Eigenschaften der Halide-App im Vergleich zur „Built-in Camera“ von Apple beworben werden. Es ist wie mit den realen Kameras. Ist eine Nikon besser als eine Canon oder Sony oder …

    Ich würde vorschlagen, es einfach auszuprobieren (7 Tage Abo Trial)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de