Homey: Smart Home Hub bekommt großes Update und neuen Look

Kompatibel mit über 50.000 verschiedenen Geräten

Vor ein paar Monaten haben wir bereits einen ersten Blick auf Homey riskiert. Die Entwickler haben uns damals aber gebeten, noch ein wenig auf eine abschließende Bewertung zu warten, denn aktuell würde man an einer neuen Software-Version arbeiten, mit der sich viel ändert. Ab sofort wird Homey mit der neuen Software-Version 2.0 ausgeliefert, für Bestandskunden ist ein kostenloses Update möglich.

Mangels Testgerät haben wir noch keine eigenen Eindrücke der neuen Software gesammelt, die ersten Eindrücke fallen aber sehr gut aus. Schaut euch einfach mal das folgende Video an, dort seht ihr die neu gestaltete Homey-App im Detail. Mit gefällt wirklich sehr gut, was ich da sehen.


Das eine oder andere Detail haben sich die Entwickler möglicherweise bei Apples Home App abgeschaut, aber das ist ja nicht unbedingt schlecht. HomeKit ist übrigens ein gutes Stichwort: Dank diverser von Nutzern erstellter Erweiterungen kann man Geräte, die mit Homey gekoppelt sind, auch in HomeKit verwenden und so beispielsweise mit Siri steuern.

Mit einem Preis von 299 Euro ist Homey sicherlich kein Schnäppchen, dafür hat der Smart Home Hub aber auch einiges zu bieten. Neben WLAN und Bluetooth sind auch ZigBee und Z-Wave verbaut, um unterstützte Geräte direkt zu koppeln. In vielen Fällen versteht sich Homey aber auch direkt mit Hubs von anderen Herstellern, was ich beispielsweise bei einer bestehenden Hue-Installation ganz praktisch finde.

Was das ganze soll? Nun, der Einsatzzweck eines Homey ist schnell erklärt. Er macht ein Smart Home wirklich smart, in dem Produkte verschiedener Hersteller miteinander verbunden werden. Auf dem Markt gibt es so viele verschiedene Standards und Geräte, die zum Teil aber alle nicht die selbe Sprache sprechen. Mit HomeKit hat Apple eine ganz ähnliche Idee, beschränkt sich hier aber noch auf einen relativ kleinen Kosmos.

Neben dem bestehenden Homey gibt es ab sofort auch den Homey Pro, der mit 399 Euro etwas mehr kostet und ab Februar ausgeliefert werden soll. Er erlaubt dank Dual-Core-COU und doppelt so viel Speicherplatz die Installation von noch mehr Apps.

Eine Alternative zum Homey ist ein Produkt mit einem ganz ähnlichen Namen: Homee. Den Smart Home Hub aus deutscher Entwicklung habe ich bereits seit einiger Zeit im Einsatz. Ob der niederländische Konkurrent vielleicht die bessere Alternative ist, finde ich hoffentlich schon bald heraus.

‎Homey
‎Homey
Entwickler: Athom B.V.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Meine Frage, die ich stelle bezieht sich nicht auf Homee sonder auf Philips Hue, vielleicht hat jemand eine Ahnung der diesen Artikel liest. Ich hab seid rund 2-3 Wochen Probleme es wird nicht mehr richtig erkannt wann ich zu Haus bin, das Licht geht nicht an manchmal geht das Licht an obwohl ich mich nicht bewege und die gesamte Zeit zu Haus bin. Weiß jemand einen Rat?

    1. Worüber steuerst du denn die Anwesenheitserkennung? HomeKit oder hue App?
      Bei HomeKit hatte ich das Problem bei einer früheren iOS 12 Version auch. Das wurde auch offiziell in den Release notes der neueren Version erwähnt das das gefixt wurde. Seitdem hab ich via HomeKit keine Probleme.

      1. Ich weiß das ich es in der Hue App eingestellt hab aber ich glaub ich hab es auch in HomeKit eingestellt also glaub ich das es in beiden Aktiv ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de