Imps in Tokyo: Verrückt-buntes Indie-Abenteuer um eine Horde Traumfänger in Tokio

Mit Imps in Tokyo gibt es seit kurzem ein neues, aberwitziges Spiel im deutschen App Store.

Imps In Tokyo 1 Imps In Tokyo 2 Imps In Tokyo 3 Imps In Tokyo 4

Wir wollen euch Imps in Tokyo (App Store-Link) daher auch nicht vorenthalten: Die Universal-App lässt sich seit dem 16. Februar auf alle iDevices herunterladen, die mindestens über iOS 6.0 oder neuer verfügen und zudem 98,5 MB an freiem Speicherplatz bereitstellen. Für Imps in Tokyo wird gegenwärtig noch ein vergünstigter Launch-Preis von 1,99 Euro fällig, später wird dieser weiter ansteigen. Eine deutsche Lokalisierung besteht für das Spiel bisher noch nicht.

Imps in Tokyo sieht sich als eine bunte Mischung aus Indie-Casual Game mit narrativen Elementen, in denen die Geschichte von kleinen Traumfängern und ihrem Kampf gegen den bösen Mr. Cornelious behandelt wird. „Hilf ihnen, Träume einzusammeln, ihre einzigartigen Fähigkeiten im Kampf gegen Mr. Cornelious zu nutzen, seinen teuflischen Plan zu stoppen und… Kätzchen zu retten!“ – so beschreiben die Entwickler von Imps in Tokyo, We Are Vigilantes, ihren Titel im App Store.

In zwei verschiedenen Spielmodi sowie einem versteckten Kätzchen-Mini-Game macht man sich also auf, die Träume zu sammeln und gegen den fiesen Mr. Cornelious zu bestehen. Gesteuert werden die Traumfänger – jeder verfügt über spezielle Eigenschaften – über einfache Malgesten auf dem Screen, mittels der man den jeweiligen Charakter dazu bewegen kann, kleine Traumkugeln einzufangen. Wichtig sind dabei auch richtige Farbkombinationen, die zusätzliche Punkte einbringen.

Imps in Tokyo verknüpft Comic mit Casual Game

Zwischendurch finden sich in der in Pastellfarben gehaltenen, bunten Umgebung von Imps in Tokyo auch immer wieder kleine Teile einer Geschichte, die in einem Comic-Stil mit den Figuren des Spiels vorgetragen wird. Ein wenig Englischkenntnisse sollte man allerdings schon vorweisen, um der Story mit all ihren Facetten und kleinen Witzen folgen zu können.

Besonders schön: In Imps in Tokyo gibt es keine zusätzlichen Werbebanner oder In-App-Käufe – alle Inhalte, darunter der Story-Modus, das versteckte Mini-Game und bald auch ein Trial Mode, lassen sich völlig ohne Zukäufe absolvieren. Wer sich nicht nur gegen den bösen Mr. Cornelious, sondern gegen Spieler auf der ganzen Welt beweisen will, findet außerdem noch eine Anbindung an das Game Center, mit der Highscores und Erfolge geteilt werden können. Zwar glauben wir, dass Imps in Tokyo nicht jedem gefällt, aber Freunde verrückter Indie-Games mit narrativem Hintergrund dürften sich auf jeden Fall angesprochen fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de