Infuse 6: Medien-Player jetzt mit AirPlay 2, iCloud-Bibliotheken & mehr

Update im App Store verfügbar

Der Medien-Player Infuse (App Store-Link) ist wirklich praktisch, zuletzt haben wir aber vor mehr als zwei Jahren darüber berichtet. Jetzt haben die Entwickler von Firecore ein großes Update auf Version 6.0 vorgelegt und reichen so neue Funktionen nach.

Wer Infuse gleich auf mehreren Geräten nutzt, kann alle Metadaten, Bibliothekseinstellungen und Wiedergabefortschritte nahtlos zwischen allen Geräten via iCloud abgleichen. Des Weiteren wurde der Player stark optimiert und ist nun schneller und bietet auch Support für 4K HDR Filme.

Solltet ihr Filme oder Serien mit Untertitel konsumieren, wird hier keine Werbung mehr angezeigt, da die Zusammenarbeit mit OpenSubtitles ausgebaut wurden. Ebenso ist die Nutzung von Untertiteln jetzt zuverlässiger und schneller. Zu den weiteren Neuheiten zählt Support für die Dateien-App von Apple. So können lokale Daten viel einfacher organisiert, Videodateien und Untertitel können in Ordner sortiert oder einfach umbenannt werden.

Ebenfalls klasse: Infuse 6 unterstützt AirPlay 2. So kann man das Video zum Beispiel auf dem iPhone angucken, den Sound aber über AirPlay 2-fähige Lautsprecher abspielen. Eine kleine Änderungen betrifft zudem das Infuse-Logo, das jetzt noch einmal deutlich frischer aussieht.

Infuse 6 ist ein kostenloses Update für alle Pro-Kunden. Wer noch Infuse 5 nutzt, kann Infuse 6 günstiger (38,99 Euro) bekommen. Einfach das Update installieren und den Anweisungen folgen. Infuse Pro kostet einmalig 43,99 Euro und steht als In-App-Kauf bereit.

Das sind die Funktionen von Infuse

Infuse sorgt auf iPhone und iPad sowie auf dem Apple TV für eine problemlose Wiedergabe und verwöhnt den Nutzer zudem mit einer richtig tollen Optik. Die App spielt ihre Stärken vor allem im heimischen Netzwerk aus: Dateien von einer Netzwerkfestplatte können automatisch ausgelesen und drahtlos auf dem Touch-Bildschirm oder auf dem Fernseher wiedergegeben werden. Anders als die deutlich umfangreichere Software Plex setzt Infuse dabei keine Server-Software voraus, sondern läuft ausschließlich auf dem gerade verwendeten Gerät.

Infuse 6
Infuse 6
Entwickler: Firecore, LLC
Preis: Kostenlos+

Infuse Pro 6 (upgrade)
Infuse Pro 6 (upgrade)
Entwickler: Firecore, LLC
Preis: Unbekannt

Kommentare 16 Antworten

  1. Das ist doch ein Widerspruch:

    Infuse 6 ist ein kostenloses Update für alle Pro-Kunden. Wer noch Infuse 5 nutzt, kann Infuse 6 günstiger (38,99 Euro) bekommen.

    Ich hatte die Pro Version gekauft und als diese released wurde, wurde eine lifetime Lizenz kommuniziert.

    Laut Support Seite von firecore soll ich zum upgraden jetzt 26 Euro zahlen.

    1. Du hast die Pro-App gekauft. Das Lifetime-Abo ist nur in der „kostenlosen“ App per InApp-Kauf verfügbar. Finde ich auch ziemlich blöd.

      Nur wer über die kostenlose App ein Abo, welcher Art auch immer, abgeschlossen hat bekommt die neue Version „kostenlos“. Und wirklich kostenlos ist es ja auch nicht, man zahlt ja das Abo weiter.

  2. 30 € ist natürlich fett. Die ~ 15 € bei Infuse 4 fand ich da eher angemessen.

    Ich würde ja sogar die Lifetime-Lizenz kaufen, allerdings können die InApp-Käufe nicht über die Familienfreigabe gemeinsam genutzt werden. Die einzelne Pro-App dagegen schon. Schade.

    Trotzdem sein sehr schön gemachter Player fürs Streaming vom NAS.

  3. „Infuse 6 ist ein kostenloses Update für alle Pro-Kunden. Wer noch Infuse 5 nutzt, kann Infuse 6 günstiger (38,99 Euro) bekommen.“
    – also ich habe gestern Abend für das Pro Paket (Infuse 5 Pro hatte ich schon) noch 22,00€ „Aufpreis“ bezahlt.

    1. Man kann in den Einstellungen einstellen, dass ein Zugriff auf iTunes gewährt wird. Damit können erworbene iTunes Inhalte direkt in Infuse gestreamt werden. Eine offline Wiedergabe wird hingegen aus lizenzrechtlichen Gründen seitens Apple nie funktionieren.

  4. Dies ist korrekt. iTunes-Inhalte werden wie Cloud-Streaming behandelt (auch aus anderen Cloud-Diensten heraus funktioniert Streaming wunderbar).
    Übrigens: ich bezahle für ein Pro-Abo 5,49€ im Jahr, werde fast jeden 2. Monat mit Updates versorgt und darf jetzt kostenlos Version 6 Pro nutzen.
    Was diese App leistet, dafür sind 5,49€ im Jahr fast lächerlich günstig.
    Wir haben im Firecore-Blog eine Petition abgegeben, dass Apple für Infuse die Schnittstelle für Atmos freigibt. Das wäre dann der endgültige Traum.

    1. Die Pro Version kostet mittlerweile 9,99 € pro Jahr. Da rechnen sich auch schnell 43,99€ für das Lifetime Abo.
      Ich umgehe In-App Freischaltungen, weil sie sich nicht mit der Familienfreigabe nutzen lassen. So habe ich die Pro Version auf 9 Devices laufen.

      1. Bei mir ist’s auch ähnlich.

        Mein Abonnement war damals eine Sonderaktion (Lifetime Abo) für Leute, die Infuse 4 besessen haben und für Infuse 5 mit deutlich größerem Funktionsumfang nochmals bezahlen mussten (kein InApp-Kauf). Es wird weiterhin einmal im Jahr 5,49€ über iTunes abgebucht (eigentlich 15% weniger wegen vergünstigten iTunes-Karten).

        Die ganze Familie nutzt die App täglich auf mehreren Apple TV’s und zusätzlich auf iPad’s. Ich streame über FritzBox per SMB ins gesamte Haushalt per LAN und teilweise über PowerLine und auch direkt vom Cloud.

        Noch nie irgendwelche Probleme gehabt einschl. UHD/4k-Inhalte.

  5. Sorry aber ich habe mit solchen preissteigerungsapps ein Problem. Hatte auch mal die 4 glaube ich teuer bezahlt die nun nix mehr wert ist….nein danke….
    Das können andere wesentlich Preiswerter…..

    1. Warum immer so verzweifelt,läuft doch noch Rund …
      Gerade getestet auf Ipad air 2 und Apple TV.
      Bin auch kein Freund von Abos.
      Aber ich glaube die haben auch schon VLC fürchten gelernt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de