iOS 14: Auch das iPhone SE soll das Update bekommen

Bisher nur vage Gerüchte

Auf der WWDC wird Apple iOS 14 erstmals vorstellen. Der Startschuss fällt dann wie immer kurz nach der iPhone 12-Präsentation im Herbst. Doch auf welchen Geräten wird sich iOS 14 installieren lassen? Die französische Webseite iPhonesoft hat nun eine Liste mit kompatiblen Geräten veröffentlicht. Diese Infos sollen von einem „befreundetem Apple-Entwickler“ stammen.


Falls die Informationen stimmen, lässt sich iOS 14 auf all den iPhone-Modellen installieren, die auch mit iOS 13 kompatibel sind. Und demnach wird sogar noch das mehr als vier Jahre alte iPhone SE unterstützt. Die neusten Modelle, die im September vorgestellt werden, erhalten das Update selbstverständlich auch.

iOS 14: Diese iPhone-Modelle sollen unterstützt werden

  • iPhone 12, iPone 12 Pro, iPhone 9/iPhone SE 2
  • iPhone 11 Pro
  • iPhone 11 Pro Max
  • iPhone 11
  • iPhone XS
  • iPhone XS Max
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone SE
  • iPod touch (7. Generation)

Doch ganz so sicher scheint das neue Gerücht nicht zu sein. iPhonesoft entkräftet die Aussage selbst und sagt, dass Apple natürlich einen Rückzieher machen und die ältesten Geräte streichen könnte. Dann würde nicht nur das iPhone SE, sondern auch das iPhone 6s rausfallen – hier kommt jeweils der A9-Prozessor zum Einsatz.

iPadOS 14: Einige Modelle sollen nicht mehr unterstützt werden

Während die Liste für iOS 14 der für iOS 13 gleicht, soll Apple bei iPadOS 14 den Rotstift ansetzen. Laut den neusten Gerüchten muss das iPad mini 4 (vorgestellt im September 2015) und das iPad Air 2 (vorgestellt im Oktober 2014) auf das Update verzichten. Folgende iPad-Modelle sollen das Update bekommen:

  • iPad Pro 12,9″
  • iPad Pro 10,5″
  • iPad Pro 9,7″
  • iPad Pro 11″
  • iPad Air 3
  • iPad 5
  • iPad 6
  • iPad 7
  • iPad Mini 5

Die neusten Gerüchte sind mit Vorsicht zu genießen. iPhonesoft hat auch schonmal daneben gegriffen und hatte damals behauptet, dass iOS 13 nicht mehr für das iPhone SE angeboten werden soll – aber wie ihr gelesen habt, unterstützt das iPhone SE iOS 13. Zugutehalten muss man, dass die Vorhersage, dass iOS 12 weiterhin auf dem iPhone 5s und iPhone 6 laufen wird, korrekt war.

Offizielle Aussagen wird es erst zur WWDC geben. Bis dahin müssen wir uns noch ein wenig gedulden. Es wäre natürlich sehr schön, wenn möglichst viele Geräte das Update auf Version 14 bekommen.

Kommentare 2 Antworten

  1. Man kann mich jetzt natürlich kritisieren, dass ich den Beitrag gelesen habe, aber ich werde aus dem Inhalt nicht schlau.
    Der Artikel ist komplett überflüssig. Einerseits soll das SE mit iOS14 versorgt werden, andererseits wieder nicht und erfahren werden wir es im Juni und Apple kann eh alles anders machen.
    Das ist ja noch dünner als ein Gerücht und die sind teilweise wenigstens spannend.
    Ich mag ja Eure Artikel wirklich, aber dieser hier ist wirklich „inhaltslos“. Schade.

  2. Ich würde mir wünschen, dass Apple seine komplette Strategie bzgl. Updates ändert.

    Weg von großen jährlichen Feature-Updates zu regelmäßig kleineren Updates, so wie es Mozilla mit dem Firefox gemacht hat und auch viele andere große Softwareunternehmen.

    Dann hätte Apple auch weniger Druck die versprochenen Features in einem Jahr fertig zu bekommen, was mit Sicherheit auch der Qualität zugute kommt.

    Apple-Geräte könnten dann von vorneherein mit 5 Jahren Update-Garantie verkauft werden, was sich jedoch auf Sicherheitsupdates bezieht und Features könnten dann abhängig von der Leistungsfähigkeit der Geräte bereitgestellt werden.

    Auch Standard Apps wie Safari, die Musik App usw. müssten endlich über den AppStore aktualisiert werden können.

    Das ist zwar Meckern auf hohem Niveau, weil Apple im Vergleich zur Konkurrenz viel länger Updates für seine Geräte bereitstellt, aber man darf auch nicht außer Acht lassen, dass die Fehler auch bei Apple zunehmen und iOS 12 schon ein Update mit Fokus auf Stabilität und Performance gewesen ist. Und für iOS ist die Streuung der Hardware auch deutlich kleiner.

    Allerdings kann Apple dann auch kein großes Brimborium mehr um die ganzen tollen Features machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de