Kiwi Wonder: Niedlicher Endless Runner um einen träumenden Vogel

Endless Runner gibt es zuhauf im deutschen App Store. Heute stellen wir euch mit Kiwi Wonder einen weiteren Titel dieses Genres vor.

Kiwi Wonder 1 Kiwi Wonder 2 Kiwi Wonder 3 Kiwi Wonder 4

Kiwi Wonder (App Store-Link) steht schon seit einigen Wochen im App Store bereit und hat vor wenigen Tagen ein Update spendiert bekommen. Zum kleinen Preis von 89 Cent bekommt der Nutzer eine Universal-App, die knapp 61 MB groß ist und zum Spielen mindestens iOS 7.0 oder neuer auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad erfordert. Zwar sind alle Inhalte von Kiwi Wonder nur in englischer Sprache vorhanden, aber man sollte sich trotzdem gut im Spiel zurechtfinden können.


Wie vielleicht schon bekannt ist, können Kiwis, eine Vogel-Spezies, nicht gerade gut fliegen. Für einen ihrer Gattung geht in Kiwi Wonder dieser Traum aber in Erfüllung. Mit Hilfe von Miley, der Traum-Fee, kann sich auch der kleine Kiwi federleicht und schnell in die Lüfte schwingen. Auf diesem Weg begleitet man den Protagonisten und versucht, ihn so lange wie möglich durch das mit Hindernissen und fiesen Gegnern gespickte Traumland zu begleiten.

Ausgestattet mit einem kleinen Jetpack – ganz wie Barry Steakfries in Jetpack Joyride, DEM Endless Runner für iOS – katapultiert sich der Vogel also in die Lüfte und wird mit einfachen Fingertipps auf dem Screen gesteuert. Hält man den Finger auf dem Bildschirm, schwingt sich der Kiwi höher in die Luft, lässt man los, sinkt er wieder nach unten. Auf diese Weise gilt es, möglichst weit voran zu kommen, ohne gegen feindliche Vögel zu stoßen, mit spitzen Stacheln Kontakt aufzunehmen – und gleichzeitig auch noch überall verteilte Münzen aufzusammeln. Zwischendurch kann der Vogel auch auf kleinen Plattformen oder dem Boden laufen – aber auch hier ist man nicht vor Gefahren sicher.

Auch Kiwi Wonder leidet unter In-App-Käufen

Damit sich Kiwi Wonder zusätzlich interessant gestaltet, haben die Macher von GameHouse kleine Bonus-Items ins Spiel integriert, die sich während der Partie einsammeln lassen. Dazu zählen witzige Fortbewegungsmittel wie ein Kiwikopter oder ein Düsenjet, mit dem sich alle Feinde und Hindernisse aus dem Weg räumen lassen. Weiterhin gibt es eine Reihe von Missionen, die es zu absolvieren gilt. Mit ihnen werden beispielsweise Punkte-Multiplikatoren freigeschaltet.

Wie es mittlerweile schon Standard im Endless Runner-Genre geworden ist, steht auch in Kiwi Wonder ein In-App-Store bereit, in dem sich eine Menge Upgrades, Extras und auch weitere Münzen für bares Geld erstehen lassen können. Teilweise gibt es ganze Pakete zu Preisen von 26,99 Euro – wer diese Summen in ein kleines Casual Game investiert, ist fraglich.

Leider gibt es dank des In-App-Stores somit auch die Möglichkeit, sich entscheidende Vorteile im Wettbewerb zu sichern. Legt man keinen Wert auf einen direkten Vergleich über das Apple’sche Game Center, kann einem dieser Kritikpunkt sicherlich egal sein. Wer jedoch einen fairen Highscore-Kampf einfordert, wird enttäuscht sein. Auch in Kiwi Wonder steht leider nicht zwangsläufig der beste, sondern vielleicht der investitionsfreudigste Spieler an der Spitze der Highscore-Liste.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de