Kommentar: Brauchen wir wirklich einen Kopfhörer-Anschluss im iPhone 7?

In der Apple-Welt wird wie wild über das iPhone 7 diskutiert. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand bisher oftmals der angeblich nicht mehr vorhandene Kopfhörer-Anschluss.

iPhone Kopfhörer EarPods

Kaum ist ein iPhone auf dem Markt, wird bereits über den Nachfolger spekuliert. Rund um die Jahreswende waren Blogger, Analysten und Experten mal wieder in Höchstform und haben reihenweise neue Gerüchte ausgespuckt. Das iPhone 7 bekommt eine Super-Kamera, es ist wasserdicht, es kann dies und bietet das. Eine Spekulation aber hält sich besonders hartnäckig in der Gerüchteküche: Muss das iPhone 7 ohne einen herkömmlichen Klinkenanschluss für den Kopfhörer-Anschluss auskommen?


Selbst in der Verwandtschaft wurde ich schon nach dieser Sache befragt, schließlich hat sich mein Onkel ja gerade erst den genialen Kopfhörer Bose QuietComfort 25 gekauft und bei ihm steht im Herbst der zweijährliche Wechsel auf das neue iPhone an. Kann er den Kopfhörer dann nicht mehr benutzen?

Technik aus Walkman & Gameboy haben im iPhone nichts zu suchen

Mit Sicherheit wird er den Kopfhörer auch mit dem iPhone 7 benutzen können, selbst wenn das neue Gerät keinen herkömmlichen Kopfhörer-Anschluss besitzt. Nun gut, Apple wird uns für einen Klinke-auf-Lightning-Adapter sicherlich 29 oder 39 Euro aus der Tasche ziehen, früher oder später wird es das Zubehör aber auch günstiger von anderen Herstellern geben.

Darauf will ich an dieser Stelle aber gar nicht hinaus. Viel mehr geht es mir um die Tatsache, dass es tatsächlich endlich mal Zeit ist, dass ein Hersteller genügend Mut beweist und die Technik aus dem letzten Jahrtausend aus seinem doch so modernen Smartphone streicht. So ein Anschluss hatten schon mein allererster Gameboy und mein Walkman!

Kümmert es heute noch jemanden, dass es im Computer kein Diskettenlaufwerk mehr gibt? Apple hat doch sogar schon das optische Laufwerk aus seinen Computern gestrichen – und ganz ehrlich: Ich vermisse es nicht. Ich finde es stattdessen lustig, Leute zwei oder drei Mal im Jahr komisch anzugucken, wenn sie mir eine dieser Plastikscheiben unter die Nase halten und ich ihnen sage, dass ich damit rein gar nichts anfangen kann.

iPhone 6 Space Gray with Shazam on the screen

Ein Hersteller muss den ersten Schritt machen

Wenn die Musik bald nicht mehr aus dem Kopfhörer-Anschluss kommt, sondern stattdessen über den Lightning-Anschluss übertragen wird, mag das zwar zunächst eine Umstellung sein. Doch die Vorteile überwiegen: Zunächst einmal könnte die Musik-Qualität verbessert werden, Apple und andere Hersteller könnten ihre Kopfhörer technisch stark verbessern und mit Chips ausstatten, die direkt mit dem iPhone kommunizieren können. Und auch das iPhone selbst würde direkt profitieren, immerhin würde im Inneren ein großes Stück Platz frei, das anderweitig genutzt werden könnte.

Ich kann den Unmut und die Sorge verstehen, aber wir sollten an dieser Stelle einfach zwei Schritte weiterdenken. Und längst überholte Technik steht dabei nur im Weg. Ich würde sogar eine Wette eingehen: Sollte Apple den Kopfhörer-Anschluss streichen, dauert es keine zwei Jahre, bis die anderen großen Hersteller den gleichen Schritt vollführen. (Foto: Depositphotos:samsonovs,prykhodov)

Anzeige

Kommentare 165 Antworten

  1. Ich würde es nicht gut finden auf den Anschluss verzichten zu müssen. Das führt dazu das ich mir nur noch Bluetooth Kopfhörer kaufen kann, da die anderen Kopfhörer dann nur noch Apple Kopfhörer sein werden. Was soll das? Die Geräte sind dünn genug und es sollte lieber darauf geachtet werden, das Akkus größer oder besser werden und nicht kleiner….

    1. Apple erlaubt Lightning in beide Richtungen! Das heißt, Hersteller können einfach Kopfhörer bauen, die wie heute sind, aber statt dem 3,5mm Anschluss Lightning verwenden. Zudem können neue Informationen übermittelt werden. Blöd wäre nur ein kleiner Kopfhörer-Anschluss wie 2,5mm!

      1. Nun ja, und wenn man das iphone gerade laden muss und troztdem Musik hören möchte…..dann müsste man sich noch einen Adapter von 1 auf 2 Lighting Anschlüsse kaufen…..Also soll Klinke doch einfach bleiben. (der Techniks MK2 soll auch wieder produziert werden, so viel zum Thema alte Technik)

    2. Ein sehr guter Kommentar von der Redaktion! Absolut meine Meinung. Und alle anderen Hersteller werden es wie immer Apple nachbauen!

        1. Alle, die bereit sind für Ihre Zubehörprodukte Lizenzgebühren zu zahlen für Lightning Kompatibilität! 😉
          Ich spielte aber darauf an, wie im Kommentar geschrieben, dass Apple als erster die Diskette, die cd, und nun den herkömmlichen alten USB und sonstige Anschlüsse wegließ, und die anderen nachziehen…

  2. Ich nutze schon heute Bluetooth in meinem Headset und mehr. Ohne Kabel ist einfach alles besser! Und es klappt wirklich sehr gut!

  3. Und wie ist es dann mit Kopfhörer und gleichzeitig laden wenn das Iphone ein Arbeitsgerät ist? Wenn es dafür eine Lösung gibt bitte gerne !

      1. Na ja, das iPhone wird dann kleiner, dünner oder welchen Grund der Wegfall auch immer haben sollte und der Kabel-Zubehör-Wust dafür größer.
        Ich nutze den Anschluss fast täglich im Fitness Studio und habe einen nicht gerade günstigen In Ear von Bose.
        Um diesen dann weiter nutzen zu können braucht es dann einen Adapter der wieder teuer dazu gekauft werden muss.
        Ich hätte lieber den Anschluss weiterhin direkt am iPhone.

        1. Das Problem ist der converter, momentan ist das iphone der converter zu klinke.
          Bei bluetooth, da sich apple weigert mp3 codierung und/oder aptx lizensen zu erwerben, ist das problem die doppelte umwandlung in einen schlechten codec und der meist schlechte converter der kopfhörer.

  4. Ich habe zwar Bluetooth-Kopfhörer aber auch die „alten“ mit Klinke. Schade wäre das schon, wenn der Klinkenanschluß künftig wegfiele. Insbesondere, da dann gleichzeitiges Laden und Musikhören mit kabelgebundenen Kopfhörern wohl eher nicht mehr möglich wäre – was ich im ICE aber regelmäßig mache (und ich bin Fernpendler).
    Aber vielleicht kommt ja auch alles ganz anders und/oder Apple zieht mal wieder ein Highlight aus der Tasche. ?

  5. Und dann habe ich entweder einen Klotz auf dem Kopf oder einen Kopfhörer auf einer Seite. Wie gesagt es geht um ein Arbeitsmittel zum ungestörten Telefonieren den ganzen Tag und da sind die Inear Hörer perfekt

  6. Es hat einen guten Grund, dass es noch so einen weltweit und über alle Gerätegrenzen hinweg gültigen Standard gibt! Wir reden ja nicht nur von Handys, sondern auch von HiFi-Geräten, und ja, auch den Nachfolgern vom geschmähten Walkman, dem MP3-Player. Sie ALLE sollen jetzt über eine neue Lösung nachdenken? Alle sollen sie Apples Lightning-Anschluss übernehmen? Oder jede Firma ihren eigenen Anschluss entwickeln? Der Klinken-Anschluss IST nicht veraltet, es gibt nur schon sehr lange. Und das aus gutem Grund, die Technik ist solide, wenig störanfällig und überträgt auch noch heute in vollkommen ausreichender Qualität (oder benutzen Profis andere Anschlüsse?) das, was es soll, nämlich den Ton. Eine ach so bessere Tonqualität wäre viel leichter durch einfach einen hochwertigen Kopfhörer erreicht.

    Die Größe des iPhone 6s ist ohnehin schon fast ein „Phablet“, da kommt es auf den Klinkenstecker echt nicht mehr an.

    Zum Glück MUSS ich nicht alle 2 Jahre ein neues iPhone holen, selbst wenn ich es könnte.

    1. Wenn Apple sich entschließt, ALLE Einnahmen durch die Nutzung anderer Firmen ihres Lightning-Anschlusses (den die dürfen doch bestimmt nicht für lau den Anschluss übernehmen, oder?) gemeinnützigen Zwecken spendet, dann lasse ich vielleicht mit mir reden.

      Ach ja, mein PC hat natürlich auch einen Klinkenanschluss. Und es gibt noch viele weitere Beispiele.

    2. Ist doch ganz einfach. Im Studio muss dann auch umgestellt werden. Die können doch nicht diese veraltete Klinkentechnik nutzen! Überleg mal, dafür bezahlen wir noch Geld!

    3. Sehe ich ganz genau so, der Anschluss ist einfach nicht veraltet. Finde auch die Argumentation dümmlich, nur weil es ihn schon lange gibt, soll man sich mal was neues überlegen? Kommt schon..

  7. Brauchen nicht, ein paar Anschlüsse via Hardware sollten bleiben. Strahlung und Akku melden sich wenn es wirklich über Bluetooth gehen sollte

  8. Videofilmer, die z.B. einen iOgrapher nutzen, bekommen beim Anbringen eines zusätzlichen Mikrofons wohl ein großes Problem oder es muss wieder ein teurer Adapterstecker, wenn es ihn dann gibt, erworben werden.

  9. Das hört sich für mich nicht nach Fortschritt an, sondern nur nach der Weiterentwicklung der von Apple sehr gut beherrschten Methode „Kundenbindung“. Wieder ein Adapter mehr, mich schüttelt’s!

  10. Hübscher Kommentar: Etwas nicht zu können wird als erstrebenswert bewertet. Wohl nur mit der typischen Geisteshaltung „neu ist besser“ losgelöst von der Realität kombiniert mit „was Apple macht muss richtig sein“ zu erklären.

    1. So ist doch jeder Kommentar aufgebaut, der hier veröffentlicht wird. Immer geht es darum, eine der aktuellen Entwicklungen bei Apple zu rechtfertigen – kritisch wird man hier selten.

  11. Ich finde es etwas „voreilig“ diesmal zu sagen – der Stecker sei veraltet – diesmal stimme ich euch nicht zu – auch wenn ich sonst nicht kritisch bin – aber vielleicht liegt es daran – das es indirekt meine „Branche“ des Berufes betrifft – was den Stecker angeht – ich arbeite seit knapp 10 Jahren in einem Tonstudio als Dipl Tonmeister und Musikproduzent und dort ist dieser stecker – neben der grossen Klinke und den TT Phone Steckern ( googelt ) nach wie vor der Standard in der signalpbertragung – ohne dieses Stecker würde es in nahezu ALLEN Studios alt aussehen – das zum Beruflichen Feld des Steckers – im Consumer Bereich kann ich mir aus heutiger Sicht eventuell mal ein Wegfall vorstellen – aber nur als Stecker Buchse an einem Gerät – es gibt nicht wirklich einen Vorteil – besonders auf das Signal bezogen – Audio – Das gibt es keinen !!!! – auf den Stecker zu verzichten – ausser eben Platz!!! Deswegen finde ich den Wink mit den Disketten etwas falsch – der hatte einen Vorteil damals – CDs boten mehr Platz – USB Sticks noch mehr – aber durch einen anderen stecket wird das Signal der Musik jetzt nicht besser klingen – Kopfhörer bleibt Kopfhörer – analog – dem ist es egal ok er ein 16bit/24bit/ 44’1khz oder 196khz Signal bekommt – deswegen wird der Stecker auch nicht aussterben – Bei Apple vielleicht – aber woanders nicht – das gleiche wurde zB über die MIDI Buchse gesagt – und siehe da – immer noch Studio Standard….also – einzige Sache bei Apple – Platz Ersparnis – sonst keinen Vorteil – und wer nicht mitziehen will – muss sich einen Adapter holen – fertig

  12. Natürlich, noch etwas was per Bluetooth den Akku leer saugt. Mit wie vielen externen Geräten sollen wir denn das iPhone noch koppeln? Wenn wir Musik hören wollen, können wir das Fitness-Weareble nicht mehr nutzen, wollen wir unsere Apple Watch nutzen, können wir keine Musik hören, will ich ein Bild senden ist die Watch offline etc etc. und wie oft soll man dann am Tag das Handy aufladen? Noch gibt’s die Super-Akkus nicht.

    Ich bin froh, dass ich per Kabel Musik hören kann und das 8 Std am Stück, ohne zu laden, weil Bluetooth mein iPhone nicht frühzeitig wieder an die Steckdose treibt. Und ich bin auch froh, dass ich noch einen Mac MIT optischem Laufwerk habe und nicht noch ein externes Gerät brauche um meinen Kunden ihre Daten auf CD zu brennen.
    Evolution, ja. Mut zu neuem, auch das. Aber nur weil das Ding dann noch dünner werden kann? Nö! Außerdem liegt das 6er schon jetzt scheisse in der Hand weil’s zu dünn wird, finde ich zumindest.

  13. Es geht nicht darum das Kabel wegfallen. Es geht darum das eine Möglichkeit genommen wird. Entweder kaufst du dann Bluetooth oder was von Apple! Damit wird dir die Möglichkeit genommen einen Kopfhörer einfach mal so zu kaufen. Es ist doch wohl klar, das die Hörer dann nicht für 20 € über den Tisch gehen werden. Und wer glaubt, das Apple einen Lightning Kopfhörer dabei legt, der sollte auch wieder anfangen Wunschzettel an den Weihnachtsmann zu schreiben.

  14. Mir persönlich würde es nichts ausmachen, denn seit ungefähr einem Jahr bin ich komplett auf Bluetooth Kopfhörer umgestiegen. Adapter wird es sowieso geben und früher oder später wird der 3,5mm Anschluss sowieso aussterben.

  15. Ich nutze meine In-Ear-Kopfhörer nicht nur für ein Gerät sondern für mehrere und nicht jedes davon hat Bluetooth und ich möchte auch nicht für jedes Gerät andere Kopfhörer haben. Und so eine kleine Buchse sollte man ja wohl immer irgendwo unterbringen können.

    1. So klein ist der Stecker nicht, schau mal wie tief die Klinkendose im Gerät sitzt um den Stecker aufzunehmen, das nimmt ne Menge Platz weg! Du siehst nur den kleinen schmalen Stecker am Ende des Kopfhörers, die dazu passende Dose im Gerät ist deutlich größer, von da aus kann ich verstehen, das es Apple ein Dorn im Auge ist!

  16. Es gibt ja jetzt auch schon Bluetooth oder Kopfhörer. Das ist wie mit der Blue Ray und der HD DVD. Eines von beiden wird sich durchsetzen und natürlich werden neue Kosten für den Nutzer generiert, wie sollen die Unternehmen sonst Geld verdienen

    1. Äpfel und Birnen. VHS oder V2000, HDDVD oder BR sind jeweils Alternative Formate. Kopfhörerbuchse oder BT? Da geht es um gänzlich andere Anschlussformen (z.b. Eben auch um Kopfhörer laden müssen oder nicht).

  17. Ich will den thread nicht derailen, aber ist denn eigentlich mal geklärt worden ob/wann Apple die EU Vorgaben bzgl. mini-usb als Standard erfüllt? Denn WENN Apple sich hier beugen würde und ggf USBc verbaut, ergeben sich bzgl. Kopfhöreranschluss eben auch wieder andere Dialoge.

    1. Müssen sie ja nicht, im schlimmsten Fall müssen sie jedem Gerät einen USB-C auf Lightning-Adapter beilegen, dann ist die Vorgabe genauso erfüllt, der USB-C Anschluss muss nicht zwingend im Gerät sein!

  18. Die Buchse wegzulassen eine Innovation? Eine Buchse oben und eine unten am Gerät wäre eine Innovation. Aber eine echte Innovation wäre es wenn man den Home-Button abschaffen würde.

    Mensch Leute, nicht immer an die kleine Aufgaben denken.

    Neulich war ich im E-Markt und stand an der Smartphone-Theke, wo ein 100-1100 EUR Brett neben dem andern gezeigt wurde. Ich kam mir vor wie bei einer Schafs-Aktion. Alles sieht sehr ähnlich aus nur der Preis scheint zu variieren. Da wirkte ein kleines, flaches und schnuckelig designtes Nokia-Handy für 47,- EUR interessanter.

  19. Nein, danke. Höre sehr viel Musik und Hörbücher, solange hält kein Akku von Drahtlosen Kopfhörer und um die Kopfhörer auszumustern waren die zu teuer.
    Wenn es bei dem Verlust des Anschlusses um noch dünner geht wäre das noch ein weiterer Grund es nicht zu machen.
    Dann doch bitte Akku mit aktueller Technik stärker machen, würde sich bestimmt der eine oder andere Kunde darüber freuen.

    1. Also wenn du vernünftige Bluetooth-Headsets bzw. Kopfhörer kaufst, halten die schon 10-12 Stunden durch. Mein Sony-Headset hält auch nen kompletten Arbeitstag durch und ich glaube es geht weniger um dünner, sondern um das Problem der Länge eines Klinkensteckers, der reicht so weit ins Gerät, das der Platz verloren ist!

  20. Nutze schon seit Jahren nur noch Bluetooth-Kopfhörer und -Headsets, weil mir das Kabelgewirr auf die Nüsse geht, ich kenne aber einige Leute, die über einen fehlenden Klinkenanschluss not amused wären!

  21. Krass Nein! Aber hm, ja vermutlich hast Recht und Apple sollte das machen. Hoffentlich verlangen sie aber nicht 49,-€
    Aber gesamtwirtschaftlich wäre das auch gut. Alle Hersteller würden sich bei Apple bedanken können… also los, auf in die Zukunft.

  22. Das ist wahrscheinlich der dümmste Bericht den ich hier je gelesen habe!
    Der Kopfhörer-Anschluss ist essentiell für alle Menschen die gern Musik hören, ein Adapter von Lightning auf Klinke lässt gleichzeitiges laden nicht zu, mit Lightning ist dann zwar 24bit Audio möglich – dies wäre jedoch ebenso möglich wenn Apple den bisherigen Anschluss modifiziert…der einzige Vorteil des wegfallenden Kopfhörer-Anschlusses wäre es ein noch dünneres Smartphone zu bauen – aber mal ehrlich, will das wirklich jemand? Ist das iPhone 6/6s nicht dünn genug?

    1. Dem Kopfhörer ist es egal welche Bit Tiefe und KHz er bekommt …..hat nix mit dem Kopfhörer zu tun – sondern das was am Ausgang anliegt – und das ist bei einer klinken Buchse die gesamte Bandbreite von 8biz bis 24 bit – von 44.1khz bis 192khz

      1. Dem Kopfhörer ist es egal, nicht aber dem Hörer ;)…der aktuelle Kopfhörerausgang des iPhones liefert nur 16bit/44.1khz, dazu zusätzlich noch komprimiert bzw. limitiert…ich komme aus der Audiobranche und produziere teilweise mit dem iPad Musik – die Angaben habe ich selbst geprüft!

        1. Dann hat das aber nichts mit Lightning zu tun, sondern mit einem „schlechten“ DA-Wandler, der die 24Bit nicht kann. Da würde auch Lightning nicht helfen (außer beim Durchschleifen des digitalen Signals zu einem externen DA-Wandler und Verstärker)

  23. Nur wenn die nächsten EarPods Bluetooth hätten und wirklich kabellos à la The Dash von Bragi sind. Ansonsten ist es eine unnötige Entscheidung mit zu großen Problemen für den Endverbraucher, der sich an die Klinke gewöhnt hat.

  24. Ob es sinnvoll ist? Letztlich braut jeder Hersteller sein eigenes Süppchen. Und dann noch einen extra Adapter haben zu müssen – der passt in die Hülle meiner Kopfhörer nicht mehr hinein. Und mal ehrlich: Hat mal jemand an die zusätzlichen Ressourcen gedacht, die wieder nötig sind, um die Adapter zu bauen? Das ist dann genauso obsolet, wie der Versuch, einen Standard-Ladeanschluss an den Smartphones zu haben.
    Aber diese Argumente zählen nicht. Lobbyisten hatten immer schön die Nase vorn. Ich fahre einen VW-Diesel, ich muss es wissen….

  25. Nein, blos nicht! Das wars dann mal mit iPhone überall anschließen können und Musik hören. Ein Chinch Kabel und ein Mikrofon oder Aux Eingang hat man überall, aber ich werde sicher nicht immer einen Adapter bei mir tragen! Eine Technik die sich seit dem Walkman hält muss nicht verkehrt sein!

  26. Ich bin kein Fan von dem 3.5mm Anschluss, mir wär aber ein neuer Standard der von allen unterstützt wird/werden kann (USB-C?) lieber als wenn Apple da ihr eigenes Ding dreht.
    Ich hab auch wenig Lust auf Adapter und Batterien in meinen Kopfhörern…

  27. Ich kann die Argumentation nicht nachvollziehen: Die bloße Tatsache, dass eine „Technik aus dem letzten Jahrhundert stammt“, macht sie nicht schlecht. GPS ist ebenfalls eine solche Technik. Die interkontinentalen Kabelverbindungen, mit denen wir heute Daten um die ganze Welt jagen, stammen übrigens schon aus dem 19. Jahrhundert. Aber wir können sie mit dem Argument, dass endlich jemand den Mut haben muss, sich davon zu trennen, auch aufgeben. Vielleicht reicht ja die Satellitentechnik -vielleicht auch nicht. Aber wir hätten endlich den Mut bewiesen, einen „Alten Zopf“ abzuschneiden.

  28. Und der Wegfall des Anschlusses ist dann sicherlich das Killer-Feature des iPhones 7…
    Ich lach mich schlapp ob der Innovationskraft Apples.

  29. Am iPhone brauche iich keinen Klinkenstecker mehr, da reicht mir BT vollkommen.
    Und hört mir bitte auf von Musikqualität zu reden.
    Wir reden hier von einem Smartphone und keiner Hi End Anlage.. Und wir reden hier von Musik die zumeist unterwehs gehört wird wo man seine Umwelt nun wirklich nicht zu 100% ausblenden kann.

    Ich zumindest habe keinen Bock mehr auf ein Kabel das an mir runteläuft, sich in allem verheddert, durch das ständige gebiege Kabelbruch bekomt, oder einfach rausgezogen wird. Oder ich, weil mir das Kabel im Weg ist das Handy fallen lasse.
    Das alles braucht doch wohl wirklich niemand, oder?

    Es wird, und es gibt auch schon jetzt, Adapter geben. Für Lighning, für BT.
    Gibt es alles.
    Am iPhone selbst ist der Klinkenanschluss nur ein Staubsammler. Genauso wie der Lighning anschluss im übrigen, oder ein usb-c anschluss, der wäre auch nicht besser.
    Auf all diesen Stöpselmist könnte man verzichten. BT gibt es schon, induktives Laden wäre schön da hängt Apple aber hinter her.

    Egal.

    Am iPhone, braucht niemand zwingend den Klinkenanschluss.
    Basta ^^ 😉

    1. Falsch!
      Bluetooth-Audio ist noch lange nicht da wo z.B. der USB Stick im Verhältnis zur CD steht. Das CD-Laufwerk ist veraltete Technik, gute USB Sticks sind qualitativ hochwertiger, langlebiger, resistenter, haben höheres Speichervolumen…Bluetooth-Audio hat im Vergleich, außer das wegfallen des Kabels, keine Vorteile. Audioqualität ist erheblich schlechter, Verbindungsabbrüche leider immer noch an der Tagesordnung…von der Inkompatibilität mit vielen Verbrauchergeräten mal ganz zu schweigen!

      1. Keine AHnung was Du für equipment hast, aber ich habe noch nie erlebt das meine BT Kopfhörerverbindung zum iPhone abgerissen wäre.
        Qualitätiv höre ich keinen Unterschied zu Klinke, und habe auch ehrlich gesagt keine Lust mich darauf zu konzentrieren.
        Wenn ich mit dem Kopfhörer und dem iPhone Musik höre bin ich unterwegs. Da ist die Musik definitiv nur Hintergrundbedudelung.
        In der S-bahn mache ich es etwas lauter, aber auch da will ich die durchsagen hören können.
        So ein Kopfhörer, zumindestmal bis zu einer gesissen Preisklasse, ist kein Konzertsaal, lasst mal die Kirche im Dorft stehen.
        Und habe ich solche Kopfhörer, und konzentriere ich mich so auf die Musik … da sollte ich mich fragen ob das iPhone wirklich das geeignete Abspielgerät für mich ist.
        Wie gesagt, das Ding ist ein Hi End Handy, aber keine Hi End Musikanlage.

        1. Da geb ich dir recht, für den „regulären Konsumenten“ ist BT-Audio vielleicht wirklich eine Alternative, Apple hatte aber bisher immer den Anspruch auch Pro-sumer zu bedienen, diesen Anspruch würden Sie mit dem wegfallenden Klinkenanschluss definitiv verlieren.

      1. Du möchtest mir aber nicht ernsthaft verkaufen das hinter dem Digital Analogwandler im iPhone ein Verstärker sitzt der ernsthafte audiophile Bedürfnisse befriedigt? 🙂

  30. solange es einen adapter gibt sprich lightning – 3.5mm wäre es OK. Ich habe zuviel geld für gute Kopfhörer ausgegeben und möchte auch vorerst nicht auf BlauZahn umsteigen… denn KABEL ist KABEL 😉

  31. Ja,ich brauche den! Auf meiner Arbeit schließe ich meine Boxen daran an und lasse Musik laufen, ich will da kein Bluetooth verwenden! Lieber mal einen wirklich fetten Akku!!!!!!

  32. Also wenn es Adapter von Lightning auf 3.5mm gibt ist es halb so wild – also keine Panik schieben nach dem Motto meine Kopfhörer sind dann nutzlos ?

    1. Und damit das Gerät vielleicht 0,2mm dünner werden kann (wonach NIEMAND fragt), müssen etliche Nutzer jeden Tag einen Adapter mitnehmen? Ja, eine Peripherie an Adaptern ist die Lösung aller Probleme…

      1. Ihr seht immer nur das dünner, wegen des relativ kleinen Steckers, das Problem ist aber die Dose im Gerät, die den Stecker aufnimmt, die nimmt recht viel Platz weg und ragt ja auch sehr weit ins Gerät rein. Ein Schmales Smartphone das irgendwann vielleicht mal einen kompletten Touchscreen als Front ohne Ränder hat, ist mit Klinkenstecker gar nicht möglich, in dem Bereich kann man ja keinen Screen mehr unterbringen. Das verschwinden des Klinkenanschlusses ist also in Zukunft eh notwendig. Jeder mechanische Anschluss nimmt Unmengen an Raum ein! Die Zukunft ist eh möglichst alles Kabellos zu bedienen, darauf läuft doch alles hinaus (Bluetooth, WLAN, Kontaktloses laden). Wenn irgendwann mal faltbare Displays Zeitungen usw. Ersetzen, sind Stecker eh Geschichte, wo will man die noch unterbringen?!

  33. Für mich stellt sich die Frage, ob das überhaupt eine technische Überlegung/Entscheidung ist. Ein Lightning-to-Klinke-Adapter wäre ein zusätzlicher AD-Wandler, der auch mit Strom versorgt werden will. Die Analogtechnik („aus dem letzten Jahrtausend“) muss sowieso auch im Gerät verbleiben, weil man bei einem Telefon nun mal Lautsprecher und Mikrofon benötigt. Ich fürchte viel mehr, dass der Anschluss aus Designgründen geopfert werden soll, damit das Gerät noch dünner werden kann. Und genau das fände ich schlecht. Das iPhone 6 kann man schon jetzt kaum vom Tisch aufnehmen…

    1. Denkbar wäre auch, dass Apple mal wieder ein neues Feature einführt, und ab dem iP 7 auch analoge Signale über Lightning überträgt. Die Lightning-Chips würden ja eine Erkennung der angeschlossenen Hardware ermöglichen

  34. Ich verwende sowohl den Bluetooth Kopfhörer Jabra Revo, als auch den B&W P3 mit Kabel und bin ganz entspannt, was die Zukunft bringt!!!

    1. Jop den Revo habe ich auch, aber dennoch würde ich kein iPhone mehr kaufen ohne Klinke. Ich glaube auch nicht das Apple das bringt, sehe das mehr als marketing gag und/oder Analyse wie die Leute dazu stehen, schon alleine weil Apple mit Musik noch sehr viel Umsatz macht werden sie sich wohl hüten jenen Anschluss einzusparen.

  35. Hoffentlich lässt mir Apple weiterhin die Möglichkeit der Wahl welche Art der Musikübertragung ich benutze. BT ist nicht immer die erste Wahl und verlangt immer einen geladenen BT-Kopf/Ohrhörer. Fehlende Buchse ist kein Gewinn sondern ein Verlust?

  36. Der Anschluss ist doch weit verbreitet. Warum sollte ich mir dann das neue iPhone kaufen, wenn ich gleichzeitig mein vorhandenes Zubehör nicht mehr nutzen kann? Da Kauf ich doch lieber ein anderes oder behalte das, was ich hab.

  37. Fabian hat Recht! Wenn noch drahtlos geladen werden könnte bräuchte man eigentlich keine Anschlüsse mehr. Ich hatte gerade erst wieder Flusen im Lightning-Anschluss 🙁

  38. Hallo, ich höre meine Musik fast jeden Tag über die Klinke, wenn ich unterwegs bin. Habe mir zwar auch schon mal überlegt auf Bluetooth umzusteigen, weil es ohne Kabel „praktischer“ ist, aber bei längeren Zug, Bus, Flügen, etc. ist die Akkuleistung teilweise zu gering. Und ausserdem muss immer auf ein geladenen Akku geachtet werden. Länger den Kopfhörer nicht benutzt, liegt ungeladen herum, dann wird er benötigt und der Akku ist fast leer. Dann lieber die gute alte Klinke, reinstecken, aufsetzen, fertig!

  39. Früher oder später verschwinden die Stecker jeder Art eh aus den Geräten. Der Trend geht immer mehr in Richtung Kabellos (WLAN, Bluetooth, kontaktloses Laden usw.)! Jeder Stecker ist eine mechanische Schnittstelle und damit dem Verschleiß ausgesetzt und nimmt obendrein Unmengen an Platz ein! Gerade in Hinsicht auf Entwicklungen wie faltbare bzw. einrollbare Displays, sind Stecker nur ein Hindernis. Die Entwicklung ist nicht aufzuhalten, früher oder später macht das jeder Hersteller! Das ist dasselbe wie die Entwicklung zur Digitalisierung, am Anfang meckert man noch, aber irgendwann fügt man sich dann doch! Wer jammert denn heute noch analogen Kameras hinterher? Höchstens ein paar Retro-Fans! Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten!

          1. Bei nem Bierfass bin ich dabei! ? Ich sag ja gar nicht das ich das gutheiße, war keine Wertung, ich seh nur das der Trend unumkehrbar dahin läuft!

    1. Ähm, verschleiß bei einer Kopfhörer Klinke?! Das is ja nun das dümmste Argument was i gelesen habe. ^^
      Alles andere ist mir schon kaputt geworden bei meinen iPhones, der Home Button, das Display aber die Klinke funktioniert bei jedem meiner technischen Geräte noch fabelhaft, selbst am ur Gameboy der nun locker scho 20 Jahre am Buckel hat.

      1. Erst mal, deine Ausdrucksweise ist unangebracht und zweitens war das allgemein auf alle Stecker bezogen, überall wo Mechanik im Spiel ist (Schalter, Stecker usw.) gibt es Verschleiß. Ich arbeite in der Elektroindustrie und weiß wovon ich rede, brauchst mir also keinen vom Pferd erzählen! Natürlich ist die Lebensdauer recht lang, aber jeder Lichtschalter (jeder Stecker) verschleißt irgendwann mal, wenn man ihn oft genug betätigt und jetzt arbeite mal an deiner Ausdrucksweise, man muss andere nicht beleidigen nur weil man anderer Meinung ist und denkt die eigenen Meinung wäre der brennende Busch!

        1. Sorry wenn es dir zu direkt war, es ist nicht meine Absicht dich zu beleidigen. Ich wollte nur nicht um den heißen Brei reden das Verschleiß und Klinke nicht zusammen passen, gerade als „Techniker“ solltest du das wissen & um nichts anderes geht es hier bei dem Artikel. 😉 Beim Rest gebe ich dir vollkommen recht, besonders mit der eigenen Meinung.

          1. Schon ok, allerdings können auch Klinkenbuchsen verschleißen, auch wenn das eher selten passiert. Ich hatte mal einen MP3-Player bei dem das passiert ist! Wobei der natürlich nicht die Qualität aufwies, wie man sie von Apple kennt, aber unmöglich ist das nicht! Mir ging es auch Grundsätzlich darum, das der Techniktrend Kabel und Steckverbindungen immer mehr überflüssig macht, unabhängig davon, ob man das als gut erachtet oder nicht! Nichts für ungut!

  40. Ich brauche die Buchse nicht aber wer weis vllt muss man auf ner Party mal einspringen und dann wäre es gut wenn man das Handy an die Anlage stöpseln kann

  41. Ja, brauchen wir wirklich! Für unverzögertes Audio bleibt ja sonst nur noch Lightning über Adapter oder Interface und dann ist da schon besetzt, so dass man nicht gleichzeitig laden kann. Wenn Apple das wirklich bringt, bin ich definitiv raus.

    1. Wohin raus, du glaubst doch nicht ernsthaft das die anderen Hersteller nicht irgendwann nachziehen. Irgendwann springen alle auf den Zug auf!

  42. Ja, brauchen wir. Unterwegs ist das, gerade bei Elends langen Flügen, unumgänglich wegen der oft fehlenden Lademöglichkeiten. Auch wird man noch immer von Airlines aufgefordert, Bluetoothgeräte während des Fluges auszuschalten.

  43. Ein KH mit Lightninganschluss? Kann ich nicht gebrauchen, da mit nichts kompatibel.
    Adapter? Wieder was zum verlieren und Geld scheffeln…
    Nur noch ohne Kabel? Möchte ich nicht. Die Quali lässt im Vergleich zu wünschen übrig und ich bin wieder von einem weiteren Stromfresser abhängig.
    Wenn der KH Anschluss gehen muss, ist das iPhone für mich (leider) Geschichte.
    Das ist mMn genau so unsinnig wie das Macbook mit einem einzigen USB Port für alles.

  44. Unsere Enkel werden mal sagen: Was ihr habt früher noch Stecker benutzt, das ist ja Steinzeit und schmunzeln über die Beispiele die sie im Technikmusseum bestaunen, wie wir früher die Skelette ausgestorbener Dinosaurier und unsere Urenkel werden mal sagen: Stecker? Was ist ein Stecker? ???

    1. Ohne solch ein Umdenken bleibt der Fortschritt aus! Auch wenn es erst einmal ungewohnt scheint…am Ende kommt es genau so… Stecker ?

  45. Das neue iPhone sollte Laser Vibe unterstützen und den Klang als optisches wellensignal in das Ohr des Anwenders reflektieren. Das Licht wird dort gebrochen und in einer Qualität wahrgenommen, die mit analogen Kopfhörern unerreichbar ist!
    Das Verfahren ist noch sehr neu und erfordert aktuell noch eine Reihe von Reflektoren. Langfristig, wird der Trend dort hingehen. Das ist ganz klar. Es hat doch keiner Lust, jedes Mal Kopfhörer und Adapter und Ladegeräte mit zu schleppen.
    Direkt vom iPhone ins Ohr ist die logische Konsequenz wird aber wohl noch ein paar Jahre dauern, bis die Technik serienreif ist.

  46. Das „Problem“ ist, dass man diesen Anschluss nicht nur als einen Audioausgang genutzt hat. Sehr viele Messinstrumente, die das Smartphone als mobilen Rechner verwenden, haben diese Schnittstelle genutzt, um Sensoren anzuschließen und gleichzeitig das Handy am Lightning (oder dem alten 30-Pin!) zu laden.

    Es ist wohl ein Anschluss, der im Laufe der Zeit alle anderen überlebt hat (mit minimalen Anpassungen wie dem Controller bei Apple Geräten).
    Hat etwas über diesen Stecker funktioniert, konnte man beruhigt sein, dass praktisch alles da draußen ihn unterstützt.

    Jetzt wird auf Lightning oder gar Bluetooth gewechselt…. und man bekommt einen Beigeschmack, denn man weiß ganz genau, dass beide nicht annähernd so lange unterstützt werden, wie der Audiostecker.

    Deswegen werden sie wohl die 30€ für den kommenden Adapter auf Audio+Lightning von mir zugeschoben bekommen…?

  47. Laden und Musik hören würde dann wohl nicht mehr gehen. Wobei es dann sicher ein Y Adapter gibt oder so.

    Musik über Bluetooth ist doch, glaube ich, eh nicht so toll von der Qualität oder?

  48. Mich würde interessieren warum die Klinke im Artikel als „veraltetete Technik“ angesehen wird, ich kenne nichts besseres?! Das Rad immer wieder neu erfinden ist nichts anderes als geldmacherei, erst recht wenn man dann ein eckiges rausbringt um nochmals fürs abrunden Geld verlangen zu können.

  49. Ich persönlich fände das nur eine gute Sache, wenn mit dem neuen iPhone auch Bluetooth EarPods mitgeliefert werden. Ich höre extrem viel Musik über die EarPods und auch Bluetooth Speaker. Solange die neuen Kopfhörer Bluetooth haben fände ich das eine gute Sache, ich nutze eh keine anderen Kopfhörer… Ein Adapter auf Lightning wäre doch nur Schwachsinn, da bald in Europa sowieso auf Mikro USB umgestellt werden muss. Warum also sowas machen?

  50. Also sollte die Klinke wegfallen und weiterhin kein USB statt Lightning verbaut sein, bin ich beim nächsten Gerätekauf weg von Apple. Es ist langsam unerträglich, wie man da versucht, der Welt eigene Standards aufzuzwingen, obwohl die sich schon längst aus guten Gründen für andere entschieden hat.
    Und an das liebe Appgefahren-Team: Setzt bitte endlich eure Fanboi-Brille ab! Die Klinke ist zwar alt, aber zu Recht immer noch Standard.

    1. Wenn ich für jedes mal, wenn jemand sagt, wenn… dann bin ich von Apple weg, einen Euro kriegen würde, wäre ich wahrscheinlich schon reich! Wenn alle ihre Drohungen ernst meinen würden, wäre Apple längst bankrott! Im übrigen, fällt jeder Standard mal weg, nichts wird ewig durchgeschleift, neue Techniken erfordern neue Herangehensweisen. Superflexible Screens (biegsam, faltbar, rollbar), die es bereits gibt und irgendwann auch mal auf den Massenmarkt kommen werden, machen mit klobigen Steckern wenig Sinn. Der Trend geht zum Kabellosen, das wird kaum aufzuhalten sein!

      1. Das Kabellose ist bequem, keine Frage. Aber gleichzeitig schwirrt schon jetzt derart viel Elektrosmog um uns rum, dass ich persönlich mir durchaus vorstellen kann, dass diverse gesundheitliche Probleme darauf zurückzuführen sind. Ich hab Kabel eigentlich ganz gern, und wenn wir bei Aufnahmen auf Nummer sicher gehen wollen, lassen wir das Funkmikro auch lieber weg.

        Hm, das Rad. Auch irgendwie eine veraltete Technik. Wird Zeit, diesen Zopf auch endlich mal abzuschneiden… SCNR 😉

        1. Das Rad hat sich wahrlich lange gehalten, könnte mir aber vorstellen das dieses irgendwann auch nicht mehr benötigt wird (Magnetantriebe, Luftkissenfahrzeuge …), wer weiß was die Zukunft noch so alles parat hat für uns. 😉

  51. Und was mache ich mit meinen hochwertigen teuren Kopfhörern? Ohne Bluetooth, weil ich die noch völlig überteuerte Technik nicht kaufen wollte. War ja auch nicht nötig.
    Gerade Musikhören gehört doch zu den essentiellen Dingen, die man mit dem iPhone macht. Deshalb hat man den iPod ja nicht weiterentwickelt.

    „Ich kann den Unmut und die Sorge verstehen, aber wir sollten an dieser Stelle einfach zwei Schritte weiterdenken.“

    Schon recht unverschämt so eine Aussage, das „Weiterdenken“ kostet mich dann mal eben 300€.

    1. Aber die rund 1000€ f. ein neues iPhone kannst du bezahlen?
      Und wie im Artikel erwähnt kommt, wenn überhaupt, mit Sicherheit ein Adapter raus.
      Apple denkt doch mit ?
      Wer die neueste Technik im Mobilen Alltag haben will sollte auch mit Neuerungen umgehen können. Das macht es doch auch so toll ein neues Gerät zu kaufen. Sonst kann ich ja das alte behalten.

    2. Es geht mir ja gar nicht um darum einen gewissen Fortschritt aufzuhalten. Es geht darum, wie damit umgegangen wird. Als wären alle, die sich weiterhin einen Klinke Stecker wünschten, rückschrittliche Idioten.

  52. Ich brauche keinen Anschluss mehr. Bei mir geht alles über Bluetooth. Allerdings sollte Apple den Adapter kostenlos dazulegen. Somit hätten die ganzen Diskussionen keinen Grund mehr. Sollte Apple Geld dafür verlangen wäre das meinen Augen Abzocke.

  53. Auf einen Kopfhöreranschluss kann ich erst verzichten, wenn der Akku einen 14h Telefontag aushält. Bis dahin muss ich Headset und Ladekabel synchron betreiben.

  54. Einen Vergleich zu Diskette, DVD etc. (Speicher) zur analogen Datenübertragung halte ich für unangemessen.
    Vergesst nicht: Eure kabellosen Kopfhörer haben auch ein Kabel das benutzt werden muss … zum laden. Auch mein Laufkopfhörer.
    Meine Meinung: Das iPhone 6 ist dünn genug. Noch dünner hiesse weniger Akku. Meine Meinung! Ich mag lieber mobil als schlank!

  55. Was ist denn das für ein hirnrissiger Artikel? Ich lese ja nun schon eine ganze Weile hier mit aber das ist das Dümmste, was ich seit langem gelesen habe.

  56. Klinke ist genauso wenig veraltet wie XLR. Wer den appgefahren-Beitrag für sinnvoll hält, sollte oben bei Veemann nachlesen.

    Auch das Argument der geringeren Kabelage ist teilweise unzutreffend, denn dann wird ein weiteres Netzteil für die Kopfhörer fällig und man hat ein weiteres Gerät, welches abends an die Steckdose muss.

  57. Irgendwann ist alles Wireless und alle Smartphones werden überhaupt keine Anschlüsse mehr haben. Mit Bluetooth und Kabelloses laden sehe ich gute Voraussetzungen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit wann das eintreten wird

  58. Wie man an den vielen Kommentaren sieht, kann man durchaus unterschiedlicher Meinung sein. Den Artikel aber als „dumm“ oder sonst irgendwas derartiges zu bezeichnen, offenbart doch nur eigene Defizite. Ich habe mich auch schon sehr oft über Apples Vorgehen geärgert. Rückblickend war das auch in manchen Fällen keine gute Entscheidung, aber in anderen Fällen muss ich auch den Weitblick anerkennen, der anscheinend zu gewissen unpopulären Entscheidung geführt hat.

  59. Ich benutze seid geraumer Zeit unterwegs Bluetooth zum Musik hören, daher fände ich den Schritt nicht schlimm. Derzeit benutze ich einen Adapter von Jabra, will aber eigentlich Bluetooth Ohrstöpsel. Finde nur keine die eine vernünftige Verbindung aufbauen. Wenn ich das IPhone in der Hosentasche habe bricht häufig die Verbindung ab. (Bin halt nicht der schlankste ☺️)
    Vielleicht könntet ihr ein paar gute Bluetooth Kopfhörer, Ohrstöpsel und Adapter vorstellen?

    1. Ich nutze das Sony SBH 80 Headset, top Akku-Laufzeit und sehr kompakt! Mein bisheriger Favorit! Leider nicht ganz billig! Die Bluetooth Verbindung ist sehr stabil und hält bis ca. 20 m Entfernung!

  60. Ich glaube ein Hardwareseitig neuen Anschluss wird es nicht mehr geben.
    Wenn die Klinken-Buchse verschwindet, dann wird der einzige und Logische Schluss „Wireless“ sein.
    Adapter wird es dann nur für die Retro-Leute geben. Adapter sind nervig, teuer und gehen meist noch verloren(außer die Adapter die man sich zwar gekauft hat und nach kurzer Zeit eh nicht mehr benutzt).
    Einen Kopfhörer wird Apple bestimmt nicht mit einem Lightning oder USB-C Stecker bringen, weil die Klinke um einiges Robuster ist. Also wird es entweder gar keine Kopfhörer mehr dazu geben, oder die iDevices werden um die 100€ teurer. Wireless-Kopfhörer mit einer vernünftigen Qualität kosten eben.
    Wenn Apple auf Wireless umsteigen sollte, dann werden die Anderen bestimmt mit machen, bei einem Eigenen Anschluss könnte das Risiko zu hoch und teuer werden. Da müsste der Stecker schon einen erheblichen Mehrwert leisten, das sich auch die Anderen Hersteller anschließen.

    Eine Weiterentwicklung in der physischen Verbindung wird es wenn, dann nur im Professionellen-Bereich geben, aber nicht im konventionellen Consumer-Markt.

  61. Das ist doch der größte Schwachsinn – Apple streicht den Anschluss und verkauft statt dessen einen Adapter.

    Aus einer einfachen Sache, wird eine komplizierte Sache gemacht. Man hat noch ein Teil mehr was man mit sich herum schleppen muss und noch ein Teil mehr was kaputt gehen kann oder das man verliert.

  62. Ehrlich gesagt, der Vergleich mit Diskettenlaufwerk hinkt, aber kilometerweit. Der Klinken-Kopfhörer-Anschluss existiert in mehreren Formen schon seit Jahrzehnten (2,5mm; 3,5mm; 6,35mm)! Dieser ist technisch etabliert und auch nicht veraltet, und ich wette, dass der Lightning-Anschluss auch keine technischen oder Größenvorteile bringt. Stattdessen muss man zukünftig teures und überflüssiges Zubehör kaufen, um am iDevice Musik über die vorhandenen Kopfhörer hören zu können. Was ein ökologischer Schwachsinn. Sollte Apple dies wirklich umsetzen, sollte man sich nicht wundern, wenn Samsung und andere Hersteller auch ihre eigenen Anschlüsse verbauen. Apple sollte dagegen von der EU gezwungen werden, den Micro-USB-Anschluss zu verwenden, und Lightning sollte verboten werden. Alle Hersteller von Mobiltelefonen verwenden mittlerweile Micro-USB: Mit welchem Recht entzieht Apple sich dem? 100€ Strafzahlungen pro verkauftem Device würde ich mir wünschen.

  63. Ah, da kommt sie wieder, die typische Apple-Blindheit. Alles was der Hersteller tut oder nicht tut ist in den Augen seiner Jünger DIE Revolution schlechthin und sowieso das Nonplusultra! Man könnte jetzt auch einfach mal einen Schritt weiter denken und sich fragen, ob es vielleicht auch noch andere Hersteller von elektronischen Geräten gibt. Ich weiß für so Manchen unvorstellbar aber glaubt mir, es gibt sie wirklich! Werden diese auf einmal darauf verzichten, 3,5mm Klinken zu verbauen, nur weil Apple es (vielleicht) tut? Sicher nicht. Und wer hochqualitative Kopfhörer an professionellen Anlagen nutzt hat meist auch ein Kabel mit Stecker. So überholt kann das System also nicht sein…
    Warum sollte ich mir jetzt neue Kopfhörer kaufen, nur weil Apple das sagt?

  64. Denke nicht das apple die 3,5 mm Buchse auslassen wird. Wenn ja werde ich mir lange Zeit lassen um zu überlegen ob ich ein solches Endgerät haben möchte welches dann, laut Gerüchteküche, kein Anschluss für 3,5mm klinke bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de