Das Beste aus 2014: Fabians Gadget des Jahres

25 Kommentare zu Das Beste aus 2014: Fabians Gadget des Jahres

Wir haben uns in der Redaktion gefragt, was für uns das Zubehör-Produkt des Jahres ist. Meine Wahl war dabei gar nicht so einfach.

Bose QuietComfort 25 2

Ich habe mir über die Feiertage hinweg etwas Zeit genommen, um mein Zubehör-Produkt des Jahres zu wählen. Zwei Gadgets standen dabei besonders hoch im Kurs. Neben dem Bose QC 25 hat mich auch der Withings Smart Body Analyzer sehr beeindruckt. Beide Produkte kann ich uneingeschränkt empfehlen, allerdings nutze ich den Kopfhörer etwas häufiger und lieber als die Körperwaage. Schließlich macht es ja auch mehr Spaß, Musik zu hören und nicht gestört zu werden, als sich morgens auf die Waage zu stellen.


Ich habe den Bose QC 25 zwar erst einen Monat im Einsatz, konnte in dieser Zeit aber alle seine Vorzüge kennen lernen. Egal ob in der Bahn, im Flugzeug oder während längerer Autofahrten (mit dem Kopfhörer natürlich nur auf dem Beifahrersitz), ich möchte den Kopfhörer mit der aktiven Geräuschunterdrückung wirklich nicht mehr missen.

An Weihnachten habe ich den Bowers & Wilkins P7 zum Vergleich einige Zeit auf den Ohren gehabt. Der in einer ähnlichen Preisklasse angesiedelte Kopfhörer von B&W mag dank der Metallstreben und dem verwendeten Leder zwar einen hochwertigeren Eindruck vermitteln und vielleicht auch etwas besseren Klang haben, aufgrund des deutlich höheren Gewichts ist der Tragekomfort meiner Meinung nach aber nicht so gut.

Geräuschunterdrückung macht den Unterschied

Und am Ende hat der Bose QC 25 ja noch etwas, was man bei Bowers & Wilkins nicht bekommt: die aktive Geräuschunterdrückung. Wenn man im Flugzeug nicht mehr merkt, dass man hoch über den Wolken unterwegs ist, und wenn man im Zug das Rattern der Gleise nicht mehr wahrnimmt, dann möchte man keinen anderen Kopfhörer verwenden. Ich könnte dieses Loblied endlos weiterführen, das würde aber nicht viel bringen. Diese Technologie muss man einfach selbst ausprobiert haben – entweder direkt im Fachhandel oder im Internet-Zeitalter per Bestellung und einem möglichen Rückversand.

Ich muss an dieser Stelle aber auch sagen, dass ich beim Preis von rund 275 Euro durchaus schlucken musste. Ein anderer kleiner Kritikpunkt ist die Tatsache, dass man nicht sehen kann, wie lange die eingelegte AAA-Batterien noch hält. Zwar lässt sich der Bose QC 25 im Zweifel auch ohne Batterie und damit auch ohne Geräuschunterdrückung betreiben, das macht aber nur halb so viel Spaß. Auf längeren Reisen ist es daher ein Muss, immer eine Ersatzbatterie in der Tasche zu haben.

Trotzdem: Für mich ist der Bose QC 25 das Zubehör-Produkt des Jahres. Darin bekräftigen mich auch die zahlreichen positiven Kommentar, die es unter meinem ausführlichen Testbericht zum Kopfhörer gab.

Bose QuietComfort 25 1

Anzeige

Kommentare 25 Antworten

    1. Das kann man so nicht sagen, denn das Gesamtpaket zählt ja.

      Im Vergleich P7 & QC 25 würde ich den B&W nehmen, wenn man hauptsächlich Zuhause ist, und den QC 25, wenn man Musik auch unterwegs hören möchte.

      1. Musik und Klang ist immer Geschmackssache.
        Ich habe im Fachhandel lange die Kopfhörer verglichen und meine Wahl viel tatsächlich auf den Beats Studio 2.0.
        Die Geräuschunterdrückung ist zugegeben nicht so gut wie die von Bose (ich glaub der QC15 war es), dafür macht der Beats aber mehr Spaß beim hören. Sattere Bässe aber trotzdem nicht nervig. Ich fliege oft und lange, selbst nach 10 Stunden nerven die Beats nicht.
        Meine Musik: Elektro/Deephouse/Chill/HipHop/Charts
        Also bitte nicht immer auf die Beats schimpfen.
        Die können auch hervorragende Kopfhörer bauen 😉

        1. Da kannich dir nur zustimmen. Ich hab mir zwar die Beats Studio in der ersten Version geholt, weil ich sie recht günstig gebraucht bei http://www.noteboox.de bekommen habe, aber zufrieden bin ich mit den Kopfhörern allemal. Der Tragekomfort ist aufjedenfall gut und ganz soviel Geld wollte ich halt nicht ausgeben 😉

  1. Ich hatte diese Kopfhörer auch mal auf den Ohren. Es ist der Wahnsinn wie gut die Gerräuschunterdrückung ist. Man glaubt wenn man die Kopfhörer (ohne Musik) auf hat man sei fast taub und mit Musik fällt man quasi in ein Kissen aus Musik.
    Mit meinem Weihnachtsgeld habe ich mir aber die Sennheiser Momentum over Ear gekauft. Fand diese noch schicker und da ich mehr Zuhause hören möchte, war mir der doch erhöhte Preis der Bose QC 25 doch zu groß im Vergleich zu den Sennheiser Momentum Over Ear.

  2. Bin vom QC15 auf den QC25 gewechselt und muss sagen, lohnt sich in jedem Fall. Als Zugpendler ist das neue Packmaß super und der Kopfhörer nochmals besser in der Geräuschunterdrückung. Auch das Design ist moderner und schlichter. Auch von mir eine Kaufempfehlung.

  3. Ich bräuchte Kopfhörer um meine unglaublich nervige Nachbarin, d. h. ihr „Klavier spielen“ (ÜBEN mit spätestens nach 2 Sekunden Timing- oder Tonproblemen) und „singen“ (sterbende Katzen nach machen) wegzublenden. Das muss aber täglich mehrere Stunden funktionieren und darf einen auch nicht aufwecken, denn DAS Timing hat sie besonders gut drauf. :p Ernsthaft, das macht einen mürbe in der Birne, jetzt gerade „darf“ ich auch wieder zuhören. Nicht mal laute Musik übertönt das, im Gegenteil, diese schrägen Töne graben sich durch alles durch, und verderben einem damit dann alles, was man gerade macht. Ruhe (klar), aber auch Filme oder Musik werden einem dadurch vermiest. Drei Jahre muss ich das jetzt schon spätestens jeden zweiten Tag ertragen, scheiß egal ob Migräne oder 12 Stunden Arbeitstag hinter einem liegt, immer dieses verf… Klavier und/oder ihr Gejaule. Das nervt mich bis aufs Blut mittlerweile. Mensch was wünsche ich mir, das sie von echtem Klavier auf elektronisch mit Kopfhörer umsteigt… Gaaaaaah!!

        1. Einfach mal nett klopfen und mit einem Blumenstrauß um Anschaffung eines E-Pianos bitten…? 😉 Wenn sie es schon seit drei Jahren durchzieht und keinerlei Verbesserung eintritt bzw. sich niemand beschwert, glaubt sie vielleicht, es stört niemanden – oder man würde ihrer „Musik“ gerne zuhören.

          Der Plantronics BackBeat Pro, den ich letztens getestet habe, hat ansonsten eine 24-stündige Akkulaufzeit und aktives Noise Cancelling. Ist aber auch ein recht wuchtiges Ding. 🙂

          1. Das sollte ich tatsächlich mal versuchen. 🙂 ich sag, selbst wenn es mich dermaßen nervt wie das Klavier und Co, normalerweise nie was, selbst wenn man mich fragt. Weil auch wenn es mir persönlich die Zehnägel aufrollt, das sie morgens um 7 anfängt und über den Tag verteilt immer wieder loslegt, mag ich dann doch meinem Gegenüber nicht vor den Kopf stoßen, gerade weil Klavier und *hust* singen das einzige zu sein scheint, was sie so hat. :/

      1. Wohnt auf Miete, hat von unserem Vermieter aber Mietrecht auf Lebenszeit. 😉 mal abgesehen davon, das eine Wohnung finanzieren gerade nicht unbedingt abgedeckt wäre… :p

    1. Es gibt Einschränkungen für Musiker in Mietwhg. Z. B. Einbau Schallschutz Maßnahmen u. Zeiten u. Zeitdauer in denen nur mit bestimmter Lautstärke Musik gemacht werden kann. Mal googeln u. b. Mieterschutzverein /Anwalt erkundigen. Dann freundl. aber bestimmtes Gespräch mit der Lärmterroristin führen u. auf Bestimmungen hinweisen. Wenn uneinsichtig zum Schiedsmann u. dann Klage.

  4. „… das Rattern der Gleise…“ – fährst Du noch mit der guten alten Reichsbahn? Die meisten Züge sind so modern, dass die Geräuschkulisse der Mitreisenden wohl das Störendste ist, daher finde ich genanntes Zitat unpassend gewählt.
    Ansonsten kann ich nur voll und ganz beipflichten!

  5. Kann man den Bose Kopfhörer auch als Schallschutz benutzen, z. B. beim Bedienen einer lauten Maschine?

    LG
    Thomas

    1. Ich stand mit dem Teil in einer Saturnfiliale und habe die Umgebung schon noch gehört, aber sehr gedämpft. Einen Presslufthammer wirst du damit nicht ausblenden können. Mit Musik auf den Ohren ist die Umgebung aber schon deutlich leiser.

      Also kommt auf die Maschine an. Lärm wird definitiv erträglicher.

  6. Tiefe Frequenzen löscht der QC25 in der Tat sehr gut aus. Stimmen werden bewusst nicht so stark ausgelöscht und mit hohen Frequenzen hat der Bose technisch bedingt seine Schwierigkeiten. Trotzdem das beste NC auf dem Markt, mit tollem, ausgewogenem Klang. Nicht HiFi audiophil (allein schon wegen dem leichten Grundrauschen) aber für 99% der Menschheit sicher gut genug. Preis finde ich der Leistung angemessen.

    @Fabian: zu der fehlenden Batterieanzeige: unterschreitet diese einen bestimmten Wert (ca. 7h Restlaufzeit) dann gibt der Kopfhörer in bestimmten Abständen Klicklaute von sich um darauf aufmerksam zu machen. Ohne NC und damit auch ohne Soundprozessor klingt der QC übrigens wie ein 30€ Billighörer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de