Luminar 4: Bildbearbeitungsprogramm ab sofort offiziell erhältlich

Für Mac und Windows

Mehr als 20.000 Vorbesteller durften schon ab dem 11. November mit Luminar 4 arbeiten, ab heute ist das Programm offiziell für alle erhältlich. Es handelt sich um ein Bildbearbeitungsprogramm mit innovativen Machine-Learning-Werkzeuge und Workflows.

Alex Tsepko, CEO von Skylum:

„Luminar 4 ist unsere bisher größte Neuvorstellung. Die Änderungen, die wir an der Benutzeroberfläche und dem Workflow vorgenommen haben, beschleunigen den Prozess der Bildbearbeitung enorm. Mit neuen Machine-Learning-Tools und Features wie AI Sky Replacement machen wir die Bildbearbeitung zugänglicher und einfacher. Fotografen müssen nicht mehr über das „Wie mache ich das?“ nachdenken, sondern können sich ausschließlich auf ihre Kreativität und nachhaltige Ergebnisse konzentrieren.“

In Luminar 4 gibt es keine Filter mehr, sondern nur noch Werkzeuge (Tools). Diese sind nun in sechs Kategorien organisiert:

  • Tools/Werkzeuge​: Grundlegende Werkzeuge zum Arbeiten, einschließlich Zuschneiden, Transformieren und Löschen.
  • Wesentliches​: Alles, was für die grundlegende Farb- und Tonwertkorrektur notwendig ist.
  • Kreativ​: Fotobearbeitungs-Werkzeuge, die es Fotografen ermöglichen, ihre Fotos auf die nächste Stufe zu heben, einschließlich AI Sky Replacement.
  • Porträt​: Tools, die für die Bearbeitung von Porträts entwickelt wurden, einschließlich AI Skin Enhancer und Portrait Enhancer.
  • Profi​: Ausgereifte Werkzeuge für die professionelle Bildbearbeitung.
  • Kompatibel​: Tools, die in Luminar 4 aus Gründen der Kompatibilität von Presets, die
    mit früheren Versionen von Luminar erstellt wurden, beibehalten wurden. Diese Werkzeuge sind aufgrund neuer Technologien in Luminar 4 nicht mehr relevant und werden in zukünftigen Versionen schrittweise entfernt.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Verbesserungen an der Benutzeroberfläche, vergrößerte Schriften, größere Abstände für eine bessre Lesbarkeit und vieles mehr. Luminar 4 steht als eigenständige Anwendung zum Kauf bereit, ist aber auch als Plugin für Adobe Photoshop, Lightroom Classic und Photoshop Elements​ sowie ​Apple Photos ​und Aperture​ für macOS verfügbar.

Die Lizenz für zwei Computer kostet inklusive dem Paket „Inspirierende Looks“ 89 Euro. Weitere Editionen mit Extras sind verfügbar. Als Bestandskunde kann man das Upgrade vergünstigt durchführen und muss nur 74 Euro bezahlen.

Werft zudem einen Blick auf den hauseigenen YouTube-Channel, wo ihr zahlreiche Videos zu Luminar 4 findet.

Kommentare 9 Antworten

  1. Hatte es mir gekauft, aber schon nach der Installation keine Lust mehr: ohne Zugriff auf diverse Tracker-Domains ließ sich der ganze Mist schon gar nicht erst einrichten. Musste meinen Pihole tatsächlich dafür deaktivieren. Seriös ist irgendwie anders.

    1. ich konnte google analytics mit little snitch dauerhaft deaktivieren und danach problemlos installieren und auch die Lizenz aktivieren. Bleibt dauerhaft gesperrt, ja ist eine Pest mit dem Tracking, aber das kann man doch eigentlich immer sperren, wenn gewünscht

  2. Es hat sechs Monate gedauert, bis
    Luminar 3 ohne Absturz bei mir lief und zwei Wochen später wurde die Version 4 angekündigt. Ich wette, dass wir nächstes Jahr die Version 5 erscheint. Defätistisch ein Abo.

      1. Die Version 3 ist noch lange nicht so weit dass man sie wirklich mit DAM nutzen kann. Und in Version 4 sind die gleichen Performance Probleme zu finden wie in 3. Schau doch mal ins Skylum Forum.
        Das Geld wird allein ins Marketing gesteckt um Neukunden zu generieren, anders kann ich mir die Firmenpolitik von Skylum nicht mehr erklären.

  3. Hallo zusammen,
    ich nutze seit fast einem Jahr die Version 3. Nach den anfänglichen Problemen mit Abstürzen und Performanceeinschränkungen bin ich mit der aktuellen Version zufrieden. Läuft stabil und schnell, macht was ich will und was es soll. Die Ergebnisse sind sehr zufriedenstellend.
    Ich bin schon neugierig auf die mit Luminar 4 eingeführten neuen Werkzeuge. Aber…
    1. Warte ich lieber noch ein wenig, bis eine stabile Version zur Verfügung steht und
    2. Beobachte ich mal die gängigen Foto-Seiten, wie oft nun Fotos mit gleichen Hintergrund-Himmel auftauchen 😉

  4. Hallo,
    ich habe vorbestellt, gestern installiert und war von der Stabilität angenehm überrascht. Läuft angenehm robust. Im Vorfeld war ich jedoch skeptisch, habe viel negative Kritik über die Version 3 gelesen.

    iMac27 von 2012 mit SSD auf High Sierra, Nikon D300 (12MP RAW) und D600 (24MP RAW)

    Bisher habe ich den Import (100000 Bilder) und das Portrait Tool intensiv probiert – sehr empfehlenswert. Alles ohne einzigen Absturz. Die Geschwindigkeit beim bearbeiten war auf meinem alten Rechner angenehm, weder schnell noch zu träge.

    Prüft die Kompatibilität von Luminar zu euren RAW Dateien.
    Für meine alten Nikon RAW Dateien bisher volle Kaufempfehlung!

  5. Wer eine Anwendung für Bildbearbeitung mit dem Schwerpunkt auf die Entwicklung von RAW Dateien als schlecht bewertet, nur weil er seine Pi-Hole abschalten musste, weil er wegen Tracking-Cookies die Anwendung nicht aktivieren konnte, versteht vermutlich nicht nur von der Fotografie nichts, Sorry. LUMINAR ist kein Abo. Es zwingt einen auch niemand Lightroom 4 Upgrade oder Abo zu kaufen. Genau so ist es mit LUMINAR. Jedes Jahr investiert der Hersteller Manpower und jede Menge Geld in die Entwicklung und Verbesserung der Software. Er macht es nicht nur aus Nächstenliebe. Oder arbeitet hier jemand der Komrntatoren für umme? Wer keine neuen Features benötigt kann die Erstausgabe nutzen und zwar ohne Einschränkung. Ich habe mit die Version 3 und 4 gekauft. Nicht weil ich sie nutze sondern weil ich über den Tellerrand schauen will und ich es als Inverstition in die Zukunft ohne Adobe-Dominanz sehe. Mit Affinity Photo und LUMINAR ist dieser Traum nicht mehr all zu fern. Obwohl ich auch Affinity Photo und LUMINAR gekauft habe nutze ich weiterhin hauptsächlich Adobe LR/PS ACHTUNG! In der Aboversion. Weder AP als auch LUM ist aktuell noch nicht in der Lage Adobe abzulösen, denn es fehlen einige Features die Profis benötigen. Dennoch finde ich den Leistungsumfang von LUMINAR und Affinity Photo bemessen am Preis für beachtlich und beide Anwendungen sind in punkto intuitives bedienen, Features, Ai, Preis und Leistung 70% der Notmalanwendersoftware überlegen. LUMINAR und AP gibt es erst seit 2 bis 3 Jahren und dennoch werden beide als Konkurrenten zu Adobe angesehen. Affinity Photo ist auf dem iPad sogar besser als das neue Photoshop für iPad. Wie lange gibt es Adobe? 30 Jahre oder länger. Und wenn ich mir manche Kommentare hier durchlese, bin ich sicher, dass das Problem wieder mal hauptsächlich vor dem PC sitzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de