M3Unify: Musik-Manager für macOS hilft beim Kopieren und Konvertieren von mp3-Dateien

Mal eben ein paar Tracks aus iTunes für das Autoradio auf einen externen USB-Stick kopieren? Dass es dabei häufig zu Problemen kommt, ist bekannt. M3Unify will helfen.

M3Unify Mac

M3Unify kann von der Website des Entwicklers Doug Adams heruntergeladen werden, und das entweder als kostenlose Demoversion, die die Verwaltung von bis zu 15 Tracks ermöglicht, oder auch direkt als Kauf der Vollversion für kleine 5 USD. Für die Installation auf dem Mac wird mindestens macOS 10.8 oder neuer sowie iTunes 11 oder 12 benötigt.


Die kleine Mac-Anwendung ist ein multifunktionales mp3- und Audio-Tool, mit dem sich unter anderem Musikdateien aus iTunes oder dem Finder in einen ausgewählten Ordner ablegen lassen. Die Dateien lassen sich dann auch umbenennen sowie der Zielpfad mit Album- bzw. Interpret/Album-Unterordnern anhand von Track-Tags versehen. Auch ein Export von Albumcover als „folder.jpg“-Datei ist pro Album-Unterordner möglich, ebenso wie das Erstellen einer M3U-Playlist.

Konvertieren von Audiodateien als AAC oder mp3

Hat man beispielsweise Musikdateien in einem bestimmten Format vorliegen und möchte diese vor dem Exportieren in einen anderen Ordner konvertieren, bietet M3Unify im Hauptmenü einen kleinen Converter an, mit dem sich Files ins AAC- oder mp3-Format umwandeln lassen. Neben der Bitrate (48-320 kbps) und dem Modus des Encodings (CBR, ABR und VBR) kann auch die variable Bitrate mittels eines Schiebereglers zwischen „niedrig“ und „hoch“ definiert werden.

Gerade beim Export von Musikdateien auf externe Datenträger wie einen USB Stick oder eine SD-Karte kommt es bei der Wiedergabe auf entsprechenden Geräten immer wieder zu Problemen. Mal weigert sich das Autoradio, die Informationen der Audiodateien oder das Albumcover zu lesen, oder die Dateien sind merkwürdig benannt und ohne Interpret und Titel gänzlich unsortiert auf dem neuen Datenträger zu finden. Auch wenn M3Unify keine Wunder vollbringen kann: Die Verwaltung von Audiodateien ist mit diesem kleinen Tool doch um einiges einfacher. Abschließend könnt ihr euch noch das kleine Video des Entwicklers bei YouTube ansehen, in dem einige Funktionen der Mac-App erläutert werden.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de