Mega-Deal der Woche: Telekom schenkt Kunden selbst gestaltete Smartphone-Schutzhülle

In dieser Woche gibt es für Telekom-Kunden, ganz egal ob Mobilfunk oder Festnetz, wieder ein spannendes Geschenk in der Mega-Deal-App.

Megadeal Caseable

Nachdem mittlerweile einige Gewürze aus den vorherigen Aktionen bei mir Zuhause eingetroffen sind, geht es heute mit den nächsten Geschenken der Telekom weiter. Über die Mega-Deal-App bekommt ihr als registrierter Kunde heute einen Gutschein für eine Smartphone-Hülle geschenkt, die ihr mit einem eigenen Design gestalten könnt.

„caseable bietet Smartphone-Hüllen, die nicht nur für einen optimalen Schutz sorgen, sondern auch richtig gut aussehen. Die Schutzhüllen können individuell mit eigenen Motiven oder kreativen Designs gestaltet werden. Die Telekom macht ihren Kunden damit ein vorweihnachtliches Geschenk in Form eines exklusiven Gutscheincodes für ein persönliches Schutzcase im Wert von 19,90 Euro“, heißt es von der Telekom.

Caseable bietet Schutzhüllen für das iPhone 5 oder neuer

Wie ihr an die Schutzhülle kommt? Ganz einfach: Nachdem ihr euch in der Mega-Deal-App mit eurem Telekom-Login angemeldet habt, wählt ihr einfach die Aktion aus und klickt dann unten auf „Deal aktivieren“. Danach erhaltet ihr einen Gutscheincode, den ihr auf der Webseite von caseable einlösen könnt.

Hier empfehle ich persönlich den Umweg über den Computer, denn am Mac oder Windows-PC ist die Webseite des Schutzhüllen-Anbieters dann doch ein wenig übersichtlicher und der Upload eines eigenen Fotos ist etwas einfacher.

Es spielt übrigens keine Rolle, für welches Smartphone ihr die Hülle gestaltet. Zur Auswahl stehen alle Apple-Smartphones ab dem iPhone 5, aber auch zahlreiche Android-Modelle. Da die Versandkosten auch übernommen werden, könnt ihr hier wirklich nichts verkehrt machen. 

Kommentare 22 Antworten

  1. Danke für den Hinweis. ??
    Hab nur ein Problem: Wollte die App laden, aber der Download startet nicht… Das hab Problem hab ich nicht nur bei der App und schon seit dem Start von iOS11. Nach zig neuen Versuchen und mehrmaligem Schließen vom App Store geht es dann endlich mal. Ist auch unabhängig, ob ich mobile Daten, oder WLAN nutze.

    Kennt/hat noch jemand dieses Problem?

    1. Hallo, ja ich kenne das Problem. Bei mir ist es genau das selbe. Ich mache das iPhone dann immer aus und wieder an, danach funzt es. Ich dachte das wäre nur bei mir so. Vielleicht kann uns ja jemand einen Tipp geben was wir falsch machen. Gruß Kevin

    1. Der Shop war wohl nicht auf so ne Aktion ausgelegt. Da es im Angebot auch heißt, dass nur so lange bestellt werden kann wie Hüllen verfügbar ist, ist der Shop wohl komplett überrollt worden… So sieht man wie gut gemeinte Werbung/Kooperation zum Bumerang werden kann.

  2. Warum haben die den Deal nicht einfach auf 1000-10000 Hüllen begrenzt oder die Aktion, seitens der Telekom erstmal wieder aus der App entfernt, um denjenigen, welche sich schon einen Geschenkcode generieren konnten, überhaupt eine Chance zu geben, sich ihre Hülle bestellen. So wird die Zahl derjenigen, die ständig versuchen wird nachzusehen, ob die Website wieder einwandfrei läuft immer größer, was dazu führt, dass sie es erst recht nicht tut. Da beißt sich die Katze in den Schwanz. Und wenn die Seite dann mal wieder laufen sollte und die Gutscheincodes nicht mehr akzeptiert werden, weil schon zu viele eingelöst wurden, wird das nur sehr sehr großen Unmut bei denen Schüren, zu deren Mittwochmorgenritual es geworden ist, die MegalDeal App zu öffnen und den wöchentlichen Deal zu aktivieren.

  3. Ihr habt vergessen zu erwähnen, dass der Deal erst aktiviert werden kann, wenn man der Telekom das Einverständnis für den „Informationsservice“ gebt. Das heißt, ihr bekommt danach Werbeangebote per SMS, MMS, E-Mail und per Telefon.

    1. Bockwurst. Dieses Einverständnis gibt man in der App zB bei jedem Gewinnspiel. Bis jetzt bin ich noch nicht kontaktiert worden. Und selbst wenn, kann man das Einverständnis immer noch widerrufen.

      1. Nur weil dir das egal ist und jedem bereitwillig gestattest dich wegen Angeboten zu kontaktieren, heißt das noch lange nicht das andere das auch toll finden. Es zeigt, dass diese Mega-Deal Angebote eben doch nicht kostenlos sind. Und darauf hätte appgefahren hinweisen können. Auf mehr wollte ich gar nicht hinaus. Und ich wollte auch niemandem vorschreiben was er zu tun oder zu lassen hat.

        1. Glaubst du denn wirklich, diese App wurde ins Leben gerufen, weil die Telekom und andere Firmen etwas zu verschenken haben? Letztendlich geht es dort NUR um Kundengewinnung und -Daten. Warum sollte das der Autor extra erwähnen? Das ist das Prinzip hinter der Sache.

          1. „Warum sollte das der Autor extra erwähnen?“
            Ja genau, warum? Der Autor ist Teil des Ganzen.
            Jeder der hier veröffentlichten Beiträge ist eine Werbeaktion im Auftrag der Industrie. Und auch hier werden Daten gesammelt. Oder was glaubst du wie ein Review über ein erfolgloses, widergekäutes Konsolen-Game mit einer Anzeige in Verbindung steht?

            Ich habe grundsätzlich kein Problem damit Produktvorstellungen verpackt in netten Beiträgen oder YT-Videos zu sehen. Allerdings erwarte ich, dass man mir Müll nicht als Schokolade verkauft – was hier schon wegen der fehlenden Fachkompetenz oft der Fall ist.

        1. @cahuito: Das wäre ein noch dickerer Hund als dass der Deal nur abgeschlossen werden kann wenn man das Einverständnis für den Informationsservice abgibt, was bereits unzulässig ist. Stichwort Koppelungsverbot:
          „Die verantwortliche Stelle darf den Abschluss eines Vertrags nicht von einer Einwilligung des Betroffenen nach Absatz 3 Satz 1 abhängig machen, wenn dem Betroffenen ein anderer Zugang zu gleichwertigen vertraglichen Leistungen ohne die Einwilligung nicht oder nicht in zumutbarer Weise möglich ist. Eine unter solchen Umständen erteilte Einwilligung ist unwirksam.“ § 28 Abs. 3b S. 1. BDSG

          1. @zeroG: Sehr interessant, Danke für den Hinweis. Bei den letzten Mega-Deal Angeboten war es auch noch nicht nötig das Einverständnis für den Informationsservice abzugeben. Aber da gab es auch „nur“ Gewürze. Mal sehen ob sich das in Zukunft wieder ändert.

          2. @kaixx: Selbst kostenlose Dienstleistungen dürfen nicht gekoppelt werden. Aber die Unternehmen versuchen es immer wieder, es klappt ja auch in 99% der Fälle. Ist ja nicht so dass sie es nicht besser wüssten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de