Microsoft Hub Keyboard: Diese Tastatur ist nicht der Rede wert

Mit dem neuen Hub Keyboard will Microsoft uns das Leben auf dem iPhone etwas leichter machen. Das gelingt allerdings nicht wirklich.

Hub Keyboard

Als vor einigen Wochen offiziell angekündigt wurde, dass Microsoft seine vom Windows Phone bekannte Tastatur auf das iPhone bringt, waren wir sehr gespannt. Immerhin soll es sogar einen Ein-Hand-Modus zur einfachen Bedienung auf den großen iPhones geben. Heute hat Microsoft nun endlich eine neue Tastatur für das iPhone veröffentlicht – aber es handelt sich nicht um das bereits angekündigte Keyboard.


Stattdessen hat Microsoft das Hub Keyboard (App Store-Link) veröffentlicht, das kostenlos auf das iPhone geladen werden kann. Ist die Tastatur über die iOS-Einstellungen eingerichtet, soll man von mehreren Zusatz-Funktionen profitieren, die wir euch natürlich vorstellen wollen.

Hub Keyboard nicht auf Deutsch nutzbar

So kann man nicht nur direkt auf den in der Zwischenablage vorhandenen Text zurückgreifen, sondern dank Office 365 auch auf eigene Dokumente, Tabellen und Präsentationen und kann diese mit anderen Nutzern teilen, ohne die Nachrichten- oder E-Mail-App verlassen zu müssen. Ebenso einfach können Kontaktinformationen aus dem Adressbuch oder dem Office 365 Account mit anderen Nutzern geteilt werden.

Es gibt allerdings ein großes K.O.-Kriterium: Das Hub Keyboard unterstützt bisher nur das QWERTY-Layout und die englische Rechtschreibung. Auch wenn Microsoft bereits die Unterstützung für weitere Sprachen angekündigt hat, ist die Tastatur bislang eher nutzlos für deutschsprachige Anwender. Ohnehin fragen wir uns, welche Daseinsberechtigung das Hub Keyboard hat: Wirklich spannende Neuerungen und Funktionen bietet die Tastatur nicht.

Umso gespannter sind wir auf die vom Windows Phone bekannte Tastatur, die Microsoft ja scheinbar immer noch entwickelt. Man darf nur hoffen, dass die verschiedenen Lokalisierungen für die wichtigsten Sprachen gleich mitgeliefert werden…

(YouTube-Link)

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Gibt es eigentlich eine wirklich sinnvolle zusätzliche Tastatur? Ich denke da an ein Layout, bei dem zum Beispiel die Ziffern sofort erreichbar sind, ohne auf den Ziffernblock umschalten zu müssen

    1. Ich benutze Fleksy. Nach kurzer Eingewöhnung konnte ich damit deutlich schneller schreiben, als mit der Standard-Tastatur. Man kann aus vielen (kostenlosen) Farbthemes (auch eines, was sich der Farbe der jeweiligen App anpasst) auswählen und unter anderem auch eine Reihe mit Zahlen zuschalten. Ein paar InApp-Käufe gibt es auch, aber die sind zu vernachlässigen. Und da das ganze kostenlos ist, kann man nichts falsch machen, wenn sie sich mal anguckt.

  2. Die Idee ist ja eigentlich nicht schlecht, ich denke aber, dass Apples Systemrestriktionen dafür sorgen, dass es eben keinen wirklichen Mehrwert gibt

  3. Ich habe schon viele Alternativen ausprobiert, jedoch wohl mehr aus optischen, als aus funktionellen Gründen…. Wobei ich auch diverse Swipe-Tastaturen durch habe! Ich bin allerdings immer wieder zurück zur iOS-Tastatur… Bin gespannt, ob mich da eine Tastatur vom Gegenteil überzeugen kann!

  4. Mal einwerf: Die Samsung Tastatur am Tab 2 hat mir auf Anhieb super gefallen. Sie hat alles, was bei Apple-Tasten fehlt. Neidisch ich war!
    Entwickler voran!!!

  5. Apropos Microsoft OneCloud:
    Die wird in Kürze für alle normalen Kunden beschnitten – von den 15GB auf (Apple-übliche) 5GB.

    Alle ohne dem 1 TB Upgrade des 365 Kontos werden wohl etwas weniger Spaß dran haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de