MiLi Powerspring 5: Dünne Akku-Hülle für das iPhone 5

Eine Akku-Hülle muss nicht immer dick auftragen, das zumindest beweist die MiLi Powerspring 5.

MiLi Powerspring 5Bereits vor rund einem Monat wurden wir vom Hersteller mit dem MiLi Powerspring 5 ausgestattet. Es handelt sich um eine neue Akku-Hülle für das iPhone 5, die insbesondere durch ihre kompakte Bauweise zu überzeugen mag. Viel gibt es zu einem solchen Produkt natürlich nicht zu sagen, wir versuchen es trotzdem.

Ein Alleinstellungsmerkmal ist sicherlich die Bauweise. Im Gegensatz zu vielen anderen Akku-Hüllen wird der untere Rand des iPhones nicht erweitert. So ist das iPhone 5 nicht noch länger, als es ohnehin schon ist. Um den Akku zu laden, muss man einfach einen kleinen Lightning-Stecker aus dem MiLi Powerspring 5 ziehen und in das iPhone stecken.

Neben der kompakten Form hat das natürlich noch weitere Vorteile: Alle Anschlüsse sind frei erreichbar, vor allem auch der Kopfhörer-Anschluss, der bei manchen anderen Hüllen nur mit einem Adapter-Kabel genutzt werden kann. Die ganze Geschichte ist natürlich von Apple zertifiziert worden – es handelt sich um ein „Made for iPhone“-Produkt.

Mit einer Kapazität von 2.200 mAh liegt das MiLi Powerspring 5 trotz seiner geringen Dicke von 15,2 Millimetern sehr weit vorne. Zum Vergleich: Das iPhone 5 hat einen Akku mit rund 1.500 mAh. Man kann sein Smartphone mit der Hülle also mindestens ein ganzes Mal während des Betriebs laden, in unseren Test sogar noch 10-20 Prozent weiter.

Wieder aufgeladen wird die Akku-Hülle mit einem mitgelieferten USB-Kabel. Den aktuellen Ladestand kann man zu jederzeit auf der Rückseite ablesen – dort findet sich neben einem kleinen Power-Knopf insgesamt vier LED-Leuchten.

Auch die bisherigen Amazon-Kunden zeigen sich zufrieden: Bisher gibt es zwei Mal fünf Sterne. Der Preis liegt aktuell bei 54,99 Euro (Amazon-Link), das finden wir auch im Vergleich mit Konkurrenzprodukten absolut in Ordnung. Wer noch auf der Suche nach einer Akku-Hülle für das iPhone 5 ist, macht mit dem MiLi Powerspring 5 jedenfalls nichts verkehrt.

Kommentare 7 Antworten

  1. ‚trotz seiner geringen Dicke von 15,2 Millimetern‘
    Ich hatte mir zu Beginn des iPhones schon eine dünnere Hülle gekauft, bei so einer Dicke würde ich einen externen Powerakku empfehlen!

    1. Im Vergleich zu anderen Akku-Packs sind 15,2 Millimeter nicht viel. Klar, dass ein normales Case ohne Akku dünner ist. Sicher hat ein externer Akku Vorteile, aber auch gewisse Nachteile, denn man muss immer zwei Teile und ein Kabel mitschleppen. Ich denke, es kommt einfach auf den persönlichen Geschmack an.

      1. Ich meinte natürlich eine Hülle mit ca 3000 mA, die nicht dicker als 1 cm war. Diese Dicke entspricht der dicke, wie wenn man sich 2 weitere iPhones an seines heranklebt… Wer das will soll es so machen nur sollte man die Tiefe im Kopf behalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de