Moto RKD Dash: Rasanter Arcade-Racer mit einem PS-starken Motorrad

Nicht wenige träumen von einem Motorrad, mit dem man im Geschwindigkeitsrausch endlos lange Straßen entlang fahren kann. Moto RKD Dash macht dieses zumindest auf dem iDevice möglich.

Moto RKD Dash 1 Moto RKD Dash 2 Moto RKD Dash 3 Moto RKD Dash 4

Moto RKD Dash (App Store-Link) wurde als Universal-App vor kurzem im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich von dort zum Preis von 1,99 Euro herunterladen. Die 149 MB große Anwendung benötigt zudem iOS 8.0 oder neuer zur Installation. Eine deutsche Lokalisierung wurde seitens des Entwickler Kalin Krastev noch nicht umgesetzt.


Moto RKD Dash ist ein Arcade-Motorrad-Rennspiel, das von Games aus den 1980er Jahren inspiriert wurde. In insgesamt neun verschiedenen Umgebungen und in zwei Spielmodi, Arcade und Champion, versucht man, als waghalsiger Motorradfahrer auf einer Strecke die Kontrolle über sein Fahrzeug zu behalten, anderen Fahrern auszuweichen und dabei mit dem vorhandenen Benzin eine 60-Meilen-Strecke zu schaffen.

Die Steuerung von Moto RKD Dash ist dabei relativ einfach gehalten: Das im Porträtmodus zu spielende Game wird über einen roten Button gestartet, am rechten Bildschirmrand die Gänge des Motorrads hochgeschaltet sowie am linken Rand des Screens die Richtung gewechselt. Durch zwischenzeitliche Kurvenlage heißt es oft, auch der Fliehkraft gegenzusteuern, um nicht gegen den Fahrbahnrand zu stoßen und so wertvolle Geschwindigkeit zu verlieren.

FullHD-Grafiken und 60 fps für maximalen Spielspaß

In den späteren Leveln wird es zunehmend schwieriger, die vorgegebenen 60 Meilen mit der vorhandenen Tankfüllung zu erreichen, oft bedingt durch schnelle Kurvenwechsel und immer mehr ebenso verrückte Motorradfahrer auf der Strecke. Nichts desto trotz gerät man schnell in einen Geschwindigkeitsrausch und rast über die Piste, als gäbe es kein Morgen.

Für ein angenehmes und vor allem flüssiges Spielerlebnis sorgen laut Angaben des Entwicklers nicht nur FullHD-Grafiken, sondern auch 60 fps. Gerade auf neueren Geräten – ich spielte auf einem iPad Air 2 – sind diese Gegebenheiten beste Voraussetzungen für jede Menge Spielspaß. Für zusätzliche Motivation könnte noch eine Game Center-Anbindung zum Teilen von Highscores und Erfolgen integriert werden, um das Arcade-Feeling zu komplettieren. Vielleicht setzt der Macher von Moto RKD Dash diese Idee ja noch in Zukunft um.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Abgedrehtes Game! Habe es seit gestern bereits. Coole Perspektive, gute Steuerung, gute Grafik. Es zählt nur der Speed! 🙂

    Einziges Manko: Die Motorradfahrer, die von hinten in das eigene Motorad hineinfahren und es so abbremsen – ärgerlich ? Ansonsten eine saubere Sache! ??

  2. Das ist doch kein Rennspiel, mal davon abgesehen das es total schlecht ist, ist es einfach kein Rennspiel.
    Zwei Gänge, kein Beschleunigen, kein Kurvenverhalten, stupides links rechts ausweichen.
    Habt ihr vom Appgefahren Team einen Führerschein? Bewegt ihr etwas mit Motor? Also richtiges beschleunigen und abbremsen, in die Kurve gehen aber nicht zu schnell …. schon mal erlebt?
    Dann wüßtet ihr das dies ein Endlosrunner ist und eben kein Rennspiel.
    Da war ja Pit Stop auf dem Atari 800XL ein besserer Rennsimulator.
    Ich glaube das war das letzte mal das ich eine App aufgrund eurer Beschreibung gekauft habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de